Tiefschlaf beim Zahnarzt ?

Tiefschlaf - Angstfreie Zahnbehandlung im Traum

Zahnärzte gelten als Pioniere der Anästhesie, da die Zahnarztangst in Deutschland sehr weit verbreitet ist und sich viele Patienten eine Behandlung unter Sedierung wünschen.Insgesamt 15 % der deutschen Bevölkerung werden als dentalphobisch eingestuft. Ganze 40% sind es sogar bei den Kindern. Diese Angst vor dem Zahnarzt kann sich zu einem großen Problem auswachsen, wenn die notwendigen Behandlungen als Konsequenz daraus nicht wahrgenommen werden.

Vor diesem Hintergrund überrascht es nicht, dass Zahnärzte als Pioniere der modernen Anästhesiologie gelten. Der künstliche Tiefschlaf bietet den Patienten die Möglichkeit einer angstfreien zahnärztlichen Behandlung.

Inhaltsübersicht:

  1. Was versteht man unter Tiefschlaf beim Zahnarzt?
  2. Wie funktioniert sie?
  3. Welche Vorteile bringt der Tiefschlaf im Vergleich zur Narkose?
  4. Vorteile gegenüber der Lokalanästhesie?
  5. Wann ist diese Form der Sedierung zu empfehlen?
  6. Wer übernimmt die Kosten für die Tiefschlaf Behandlung?
  7. Wer nimmt die Sedierung vor?
  8. Kann auch im Zahnarzt Notdienst eine Tiefschlaf Behandlung vorgenommen werden?

 

Was versteht man unter Tiefschlaf beim Zahnarzt?

Bei der Tiefschlafsedierung handelt es sich um eine Betäubung, bei der der Patient noch ansprechbar bleibt.

Beim Tiefschlaf handelt es sich um eine spezifische Form der Sedierung, die Analgosedierung, die oft beim Zahnarzt Anwendung findet. Im Gegensatz zur Lokalanästhesie wird dabei nicht nur der Schmerz ausgeschaltet, sondern auch ein tiefer Ruhezustand eingeleitet, der abgestuft werden kann, je nachdem, was für die Behandlung sinnvoll ist.

Gerade der Zahnarzt ist unter Umständen auf die Kooperation des Patienten angewiesen. Deshalb kann es sinnvoll sein, dass dieser auch in der Sedierung ansprechbar bleibt und reagieren kann, etwa indem er die Zunge bewegt.

Wie funktioniert sie?

Inzwischen hat sich überall das Metazilam, was auch im Dormicum verwendet wird, zur Sedierung bei der Zahnarztbehandlung durchgesetzt.

Die Tiefschlaf Behandlung wird immer von einem speziell ausgebildeten Zahnchirurgen unter Überwachung der Herz- und Kreislauffunktionen vorgenommen. Dabei werden Ihnen Schmerzmittel (Analgetika) und Beruhigungs- oder Schlafmittel (Sedativa) über einen Venenzugang verabreicht.

Sie sind dann während der Zahnbehandlung zwar ansprechbar und atmen selbständig, befinden sich aber in einem Dämmerschlaf.

Bei der Tiefschlafbehandlung werden die Sedativa und Schmerzmittel über einen Venenzugang verabreicht.

Auch beim Zahnarztbesuch für Kinder nimmt die Tiefschlaf Sedierung einen hohen Stellenwert ein, da die gelöste und und schläfrige Situation unerwünschte Angstreaktionen verhindert bzw. vermindert und so das Herz-Kreislaufsystem geringer belastet wird. Um den Schmerz sicher auszuschalten, wird zusätzlich zur Tiefschlaf Sedierung eine örtliche Betäubung in lokaler Anästhesie durchgeführt.

Ergänzend zur Sedierung mit Dormicum kann zur Vertiefung bzw. Verlängerung der Tiefschlafbehandlung mit Ketanest gearbeitet werden.

Hier weiterlesen zum Thema:

Welche Vorteile bringt der Tiefschlaf im Vergleich zur Narkose?

Die Narkose ist sehr viel aufwändiger und somit kostenintensiver als eine Behandlung im Tiefschlaf. Zu Ihrer Sicherheit muss bei einer Vollnarkose ein Anästhesist anwesend sein, der diese einleitet und überwacht.

Angst_vor_dem_Zahnarzt

Das ist mit nicht unerheblichen Kosten verbunden, die in den meisten Fällen vom Patienten selbst übernommen werden müssen. Zudem muss der Patient nüchtern zur Behandlung unter Narkose erscheinen und eine Voruntersuchung absolvieren.

Die Tiefschlafbehandlung hingegen ist einfacher umzusetzen und mit weniger Aufwand verbunden. Sie kann ambulant sofort stattfinden, der Patient muss für die Analgosedierung nicht nüchtern sein und aufwändige Voruntersuchungen sind unnötig. Ein speziell dafür ausgebildeter Zahnchirurg kann die Sedierung selbst setzen, wofür nur ein Medikament notwendig ist. Darüber hinaus sind Sie weniger Risiken ausgesetzt.

Hier weiterlesen zum Thema:

Entspannter für den Patienten und einfacher für den Zahnarzt - Conscious Sedation

Ein weiterer Nachteil der Narkose besteht darin, dass der Patient nicht mehr ansprechbar ist und kann entsprechend nicht auf Ansprache reagieren. Gerade bei zahnärztlichen Eingriffen ist die erhaltene Kooperativität z.B. von Angstpatienten eine wichtige Rolle. So sollte der er auch unter der Sedierung in der Lage sein, Auskunft über den Ausbreitungsgrad der Lokalanästhesie zu geben, den Mund geöffnet zu halten und zu reagieren, indem er z.B. den Kopf bewegt. Diese speziellen Erfordernisse haben in unserer spezialisierten Fachzahnarztpraxis zu der Entwicklung des Konzeptes der CONSCIOUS SEDATION geführt, das am besten als ein Konzept der Sedierung mit gleichzeitiger Erhaltung der Ansprechbarkeit und Kooperativität beschrieben werden kann.

Vorteile gegenüber der Lokalanästhesie?

Selbst wenn alle Schmerzen im Mundbereich durch Lokalanästhesie ausgeschaltet sind während einer Zahnoperation, erlebt der Patient dennoch die Behandlung. Gerade im Kopfbereich kann das Spüren der Bewegung auch ohne Schmerzen als sehr unangenehm wahrgenommen werden. Wird der dadurch ausgelöste Stress zu überwältigend, kann das zur Folge haben, dass die Behandlung abgebrochen werden muss, da Kreislauf und Nerven im schlimmsten Fall nicht mehr mitmachen. Die Erfahrung zeigt, dass sogar der Schmerzverlauf im Nachgang langwieriger ist als bei Patienten, die im Tiefschlaf nichts von der Behandlung wahrgenommen haben.

Hier weiterlesen zum Thema:

Wann ist diese Form der Sedierung zu empfehlen?

Wir empfehlen einen Dämmerschlaf bei:

• erwachsenen Angstpatienten, wenn andere Methoden der Angstbewältigung gescheitert sind und invasiven zahnärztlichen Eingriffen bei Kindern
• überempfindsamen erwachsenen Patienten
• Zahnbehandlungen oder zahnchirurgischen Eingriffen, die das übliche Zeitmaß überschreiten
• oder wenn Sie einfach von der Behandlung nichts mitbekommen wollen

Wer nimmt die Sedierung vor?

Ausgeführt wird die Sedierung vom spezielle ausgebildeten Zahnarzt, wo sie fachgerecht durchgeführt werden kann.

Die Sedierung wird grundsätzlich vom speziell ausgebildeten Fachzahnarzt vorgenommen. Hierfür existieren detaillierte Empfehlungen und international festgelegte Standards der entsprechenden Fachgesellschaften über das Vorgehen bei der Behandlung von Angstpatienten und elektiven Eingriffen bei Kindern. Schließlich wird der Komplexität und der Wichtigkeit dieses Themengebietes dadurch Rechnung getragen, dass z.B. in Großbritannien eine umfangreiche Ausbildung zum "Dental Sedationist" einem Spezialisten im Sinne einer fachzahnärztlichen Spezialisierung existiert.

In Deutschland gehört innerhalb der oralchirurgen Fachzahnarztausbildung das Training der intravenösen Analgosedierung zum Ausbildungskatalog.

Wer übernimmt die Kosten für die Tiefschlaf Behandlung?

 In der Regel sind die Kosten für die Tiefschlaf Sedierung von dem Versicherten selbst zu tragen. Von wenigen privaten Krankenversicherungen werden sie anteilsweise übernommen, informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse.

Kann auch im Zahnarzt Notdienst eine Behandlung im Tiefschlaf vorgenommen werden?

Ja natürlich, wenn der Zahnarzt die Ausbildung hierfür besitzt ist das kein Problem. Gerade die Behandlung von Entzündungen (Abszess oder vereiterte Wurzelspitze) sollte nicht ausschließlich in Lokalanästhesie erfolgen.

Hier lesen Sie weiter zu den Themen:
Das könnte Sie auch interessieren:

Möchten Sie mehr über die Möglichkeiten des Tiefschlafs für eine stressfreie Zahnbehandlung in der Zahnarztpraxis erfahren? Dann rufen Sie uns jetzt an und vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch:

Dr.med.dent. Frank Seidel, Zahnarzt für Oralchirurgie, TSP Implantologie 
Tel.: 033203 - 85200, 14532 Kleinmachnow bei Berlin (Potsdam Mittelmark)


Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 21.04.2016

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008