Auslandszahnersatz

Auslandszahnersatz - Import nimmt stetig zu

Zahnersatz aus dem Ausland wird bei den deutschen Zahnärzten und den Patienten immer beliebter.Soll der Zahnersatz über die einfache Regelversorgung hinausgehen, fürchten viele Patienten hohe Zuzahlungen. Einige verkneifen sich das Lächeln, andere finden sich mit unästhetischen Standardtherapien ab, wieder andere werden zu Medizintouristen oder greifen zu Auslandszahnersatz.

In Deutschland eingesetzter Zahnersatz aus dem Ausland bietet einige Vorteile: ästhetisch und funktional hochwertiger Zahnersatz zum kleinen Preis. Eine Studie des Institus der Deutschen Zahnärzte zeigt, dass Zahnersatz aus dem Ausland immer häufiger zum Einsatz kommt.

Inhaltsübersicht:

Wie häufig wird aktuell Auslandszahnersatz verwendet?

Heute wird immer häufiger Zahnersatz aus dem Ausland eingesetzt. Immer mehr Zahnärzte und Patienten halten diese Möglichkeit für eine gute Alternative.Festsitzender Zahnersatz aus dem Ausland wird hierzulande sowohl bei den Zahnärzten als auch Patienten immer beliebter. Die zunehmende Internationalisierung des Versorgungsmarktes für Auslandszahnersatz spricht für zudem die Qualität des Zahnersatzes.
 
Von den befragten Zahnärzten gliedern bereits insgesamt über 50 Prozent Auslandszahnersatz in die Versorgung ein. Im Einzelnen benutzten 12,3 Prozent der befragten Zahnärzte Zahnersatz aus dem Ausland "häufig", 15,3 Prozent täten dies "gelegentlich" und weitere 23,4 Prozent "eher selten". Unter den befragten Patienten tragen aktuell knapp zwei Prozent im Ausland erworbenen oder gefertigten Zahnersatz. Dabei ist für rund ein Fünftel der Deutschen innerhalb der EU gefertigter Zahnersatz grundsätzlich denkbar, ermittelte erst kürzlich eine große Krankenkasse. Entsprechend handelt es sich hier weiterhin um einen Wachstumsmarkt.

Hier weiterlesen zum Thema:

Welche Vorteile bietet er?

Zahnersatz aus dem Ausland hat vor allem einen Vorteil: Er ist zum Teil zu wesentlich niedrigeren Kosten verfügbar als in Deutschland. Durch die Anfertigung des Zahnersatzes im Ausland liegen die Preise deutlich unter den Preisen von Zahnersatz, der in heimischen Dentallaboren hergestellt wird.

Eine Entscheidungshilfe ist die tatsächliche Herkunft des Auslandszahnersatzes, da sich aufgrund der steigenden Nachfrage immer mehr deutsche Dental-Labore mit Zweigstellen auf dem ausländischen Markt etablieren. In diesen Fällen erfolgt die Herstellung des zahnersatzes im Ausland entsprechend der hohen deutschen Qualitätsanforderungen. Der günstigere Preis resultiert aus der Weitergabe der Kosteneinsparung in Form niedrigerer Lohn- und Fertigungskosten. Der Nachteil liegt unter Umständen darin, dass bis zum exakten Sitz des Zahnersatzes ein großzügiger bemessener Behandlungszeitraum zu akzeptieren ist. Dies liegt vor allem an der größeren geografischen Distanz zwischen deutschem Zahnarzt und deutschem Labor mit Sitz im Ausland.

Ist im Ausland angefertigter genauso gut wie Zahnersatz aus Deutschland?

Wenn bei der Herstellung des Zahnersatzes im Ausland nach deutschen Standards gearbeitet wird, ist die Qualität nicht schlechter als der hierzulande gefertigte Ersatz.Auslandszahnersatz muss qualitativ nicht schlechter sein, vorausgesetzt er wird gemäß deutschen Standards gefertigt. Vor allem bei hochwertigeren Lösungen, die über die Regelversorgung hinausgehen, wie Keramikkronen oder Zahnersatz aus Zirkon bietet sich beachtliches Sparpotential.

Im Ausland ansässige Hersteller werben häufig mit besonders langen Gewährleistungsfristen von maximal fünf Jahren, für deutsche Anbieter sind hingegen zwei Jahre Gewährleistung die Regel - ein reizvoller Vorteil für skeptische Patienten. Bei besonders aufwendigen Zahnsanierungen empfiehlt es sich jedoch einen deutschen Anbieter aufzusuchen und auf Zahnersatz aus dem Ausland zu verzichten. Hier kann der Zahntechniker im Ernstfall persönlich einen Blick auf die Gebisssituation werfen und Probleme vor Ort direkt ausbessern, ohne Landesgrenzen überqueren zu müssen.

Hier weiterlesen zum Thema:

Welche Argumente gibt es gegen Auslandszahnersatz?

Als zahnmedizinischer Laie ist es schwierig, die Qualität eines Zahnersatzes zu beurteilen. In diesem Fall muss der Patient seinem Zahnarzt vertrauen. Das optische Erscheinungsbild hat nur wenig Aussagekraft über die Gesamtqualität und die tatsächliche Funktion des Zahnersatzes. Dies ist vor allem der Erhalt oder die Wiederherstellung der natürlichen Kaufunktion sowie der statisch korrekten Verhältnisse des Kauapparates auf langfristige Sicht.

Ein besonders hohes Risiko birgt Zahnersatz in sich, der in Fernost in riesigen Laborfabriken von Arbeitern ohne entsprechende Spezialausbildung produziert wird. Obwohl jedem ausländischen Zahnersatz eine Konformitätserklärung beigelegt werden muss, die die Einhaltung der deutschen Standards gewährleistet, besteht für den Patienten ein Restrisiko.

Besonders heikel ist das bei Zahnimplantaten. Wird hier eine qualitativ schlechte Materialqualität verwendet, kann dies zu Unverträglichkeitsreaktionen und dem Verlust der Implantate führen.

Obwohl ausländische Anbieter mit einer Kostenersparnis bis zu 70 Prozent werben, ist die Ersparnis relativ zu betrachten. Und zwar dann, wenn im Ausland hergestellter Zahnersatz im Rahmen einer Behandlung im Ausland zum Einsatz kommt, da sich in diesem Fall die Kosten durch die zum Teil weite Anreise, Verpflegung und den notwendigen Aufenthalt im Hotel erhöhen. Oft sind mehrere Behandlungstermine nötig, wodurch sich die Einsparung zusätzlich verringert.

Hier weiterlesen zum Thema:

Warum ist Zahnersatz aus dem Ausland kostengünstiger?

Zahnersatz aus dem Ausland ist durch die niedrigeren Personalkosten günstiger als deutscher.In erster Linie sorgen geringere Personalkosten für die Preisersparnis beim Zahnersatz aus dem Ausland. Weitere Faktoren sind preiswertere Labormieten und Materialkosten. Die günstigeren Preise reflektieren also in erster Linie die ausländischen Landesbedingungen und stellen keine Referenz in Sachen Qualität dar.

Worauf sollte man achten?

Nicht immer ist es für Verbraucher auf Anhieb einfach, sich ein verlässliches Bild darüber zu machen, ob ausländische Zahnkliniken uneingeschränkt den deutschen Standards entsprechen. Im besten Fall ist die Auslandspraxis modern ausgestattet, das Personal deutschsprachig und der Zahnersatz wird nur aus gesetzlich zugelassenen Materialien hergestellt. Damit Patienten die Recherche nicht selbstständig übernehmen müssen und um eine gewisse Sicherheit zu gewährleisten, haben einige Krankenkassen Qualitätsprüfungen der entsprechenden Labore und Kliniken durchgeführt und mit ihnen Verträge abgeschlossen. Bei solchen Praxen und Laboren können Patienten eine mit deutschen Standards vergleichbare Qualität beim Auslandszahnersatz erwarten. Deutsche Zahnärzte arbeiten in der Regel nur mit solchen geprüften Laboren zusammen.

Partnerlabore in Deutschland stehen für Qualität
Ideal ist es, wenn ausländische Kliniken, die den Zahnersatz herstellen, Partnerlabore in Deutschland haben, die Feinheiten nacharbeiten können, wie z.B die genaue Farbanpassung des Zahnersatzes.

Ein wichtiges Qualitätskriterium stellen aber auch Partnerlabore in Deutschland dar. Je stärker das ausländische Labor hierzulande vernetzt ist, desto besser. Deutsche Partnerlabore prüfen nicht nur den Zahnersatz bevor er dem Patienten eingesetzt wird, sie schulen auch das Personal vor Ort regelmäßig und stehen für Rückfragen zur Verfügung.

Weiterer Vorteil der deutschen Partnerlabore sind hiesige Zahntechniker, die vor allem bei aufwendigem Zahnersatz oder Farbanpassungen für die Frontzähne auch mal in die Zahnarztpraxis kommen können. Ihr Zahnarzt hilft Ihnen gerne weiter, berät Sie eingehend und erstellt Ihnen einen entsprechenden Heil- und Kostenplan.

Hier weiterlesen zum Thema:

Wie laufen Behandlungen im Ausland ab?

Entscheidet sich ein Patient für eine Behandlung im Ausland und möchte auf den Zuschuss der Krankenkasse nicht verzichten, benötigt er zwingend den o.g. Heil- und Kostenplan, um diesen bei seiner Krankenkasse einzureichen.

Seriöse ausländische Zahnkliniken bieten ein unverbindliches und kostenloses Kennenlernpaket einschließlich einer ausführlichen Untersuchung und der Erstellung des Kostenvoranschlags an. Im Anschluss daran vereinbart der Patient abhängig von den erforderlichen Maßnahmen einen oder mehrere Termine. Wie häufig eine Reise nötig ist, hängt vom Zahnersatz und den vorbereitenden Behandlungen ab. Grundsätzlich ist der Ablauf im Ausland nicht anders als beim heimischen Zahnarzt; jedoch mit dem Unterschied, dass mehrschrittige Behandlungen eine verhältnismäßig lange Aufenthaltsdauer nach sich ziehen.

Es gibt jedoch auch Zahnärzte, die bereits den ersten Behandlungstermin für die Anfertigung des Zahnersatzes nur anhand des vorliegenden Heil- und Kostenplans des deutschen Zahnarztes vereinbaren. Diesen Angeboten sollte mit Vorsicht begegnet werden.

Warum sind sie unter Umständen ein Risiko?

Im Ausland können Sie sich nicht nur den Zahnersatz anfertigen lassen, es ist noch günstiger, ihn sich dort auch einsetzen zu lassen. Allerdings ist dieses Vorgehen mit erheblichen Risiken verbunden. Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung Rheinland-Pfalz (MDK) untersuchte in einer kleinen Studie den Zahnersatz von 60 Menschen, die im Ausland behandelt wurden. Das Ergebnis: Nur ein Viertel hatte einen qualitativ akzeptablen Zahnersatz erhalten. Bei nahezu allen Zahnkronen stellten die Gutachter sich die Frage, ob diese notwendig waren. 43 Brücken hielten die Experten für so schlecht, dass sie neue empfahlen.

Wartezeiten bei Ausbesserungen
Den Zahnersatz im Ausland einsetzen zu lassen kann riskant sein, besonders wenn Nachbesserungen notwendig werden.

Besonders problematisch wird es für Sie, wenn der Zahnarzt im Ausland nachbessern muss. Sie müssen erneut hinreisen, eventuell mehrfach. Oder Ihre Totalprothese hat Fehler und Sie müssen sie zur Korrektur ins Ausland verschicken - es können Wochen vergehen, bis Sie Ihren Zahnersatz zurück haben.

Auch mit der Garantie für bestimmte Zahnarztleistungen könnte es Probleme geben, denn im Ausland gilt nicht dieselbe Gewährleistungspflicht wie in Deutschland.

Wie erkenne ich schwarze Schafe?

Vor allem sehr günstige Angebote ausländischer Zahnkliniken sollte der Patient immer kritisch hinterfragen. Denn immer wieder passiert es, dass ein Patient mit Zahnersatz aus minderwertigen Materialien versorgt wird und Unverträglichkeiten entwickelt. Immer weider weist der Auslandszahnersatz eine mangelhafte Passform auf oder ist qualitativ schlecht verarbeitet und bricht.

Hier sollte noch erwähnt werden, dass ein deutscher Zahnarzt aus rechtlichen Gründen keine Reparaturen (mit Ausnahme einer Akutbehandlung) an Zahnersatz durchführt, der im Ausland angefertigt und eingepasst wurde. Der Grund - im Zweifelsfall kann er für spätere durch den Zahnersatz verursachte Schädigungen belangt werden kann, ohne dass er diese verursacht hat.

Eine Studie der Universität Bern, geleitet von Professor Lang, kam zu dem Ergebnis, dass 80 Prozent des im Ausland angefertigten Zahnersatzes schwere Mängel aufweisen. Diese Zahlen decken sich mit der durch den Medizinischen Dienst der Krankenkasse für Rheinland Pfalz durchgeführten Kleinstudie. In den Garantiezusagen oder langen Gewährleistungen sind zumeist zahlreiche Ausnahmeregelungen enthalten, die den Gewährleistungsanspruch bereits im Vorfeld abschmettern.

Die Folge sind mehrere Fahrten ins Ausland über einen längeren Zeitraum oder Implantate, Zahnprothesen, Kronen oder Brücken müssen im Inland neu angefertigt werden.

Erfahrungen mit Auslandszahnersatz

Auslandszahnersatz ist nicht unbedingt von schlechterer Qualität als in deutschen Laboren gefertigter Zahnersatz. Dies zeigt sich in einer Befragung der Leser von Stiftung Warentest zu diesem Thema. Obwohl ein Teil des Zahnersatzes sogar aus Thailand oder von den Philippinen stammt, kritisierte von den Befragten niemand die Qualität. Dies zeigt, dass die Anfertigung häufig entsprechend der in Deutschland üblichen Qualitätsstandards erfolgt. Die Kostenersparnis liegt in diesem Fall nicht an der Einsparung bei der Qualität, sondern in den geringen Material-, Betriebs- und Lohnkosten.

Überraschend: Trotz der erwarteten hohen Preisersparnis war die gefühlte tatsächliche Ersparnis nicht so hoch wie erwartet. Deutlich billiger war der Auslandszahnersatz nur in zwei Dritteln der Fälle. Woran dies genau lag, konnten die Befragten nicht beurteilen. Vielleicht macht sich die Einsparung bevorzugt bei einer kleineren prothetischen Versorgung in Form von einer oder zwei Kronen weniger bemerkbar als bei der Anfertigung einer umfangreichen Teilprothese. Es ist aber auch denkbar, dass sich die Kosten der Behandlung durch zusätzliche zahnärztliche Leistungen oder Laborleistungen erhöht haben.

Wo Urlaub inklusive Zahnersatz buchen?

Wer eine Behandlung dennoch im Ausland wagen möchte, sollte sich am besten in Richtung Osten orientieren. Sehr günstig sind Zahnersatz und Behandlung in Ungarn, Polen und Tschechien: Zahnärzte bieten dort bis zu 70 Prozent günstigeren Zahnersatz an. In diesen Ländern sind die Mieten, Materialkosten und Löhne niedriger als hierzulande. In den östlichen Nachbarländern, aber auch in Mallorca, gibt es zahlreiche deutschsprachige Praxen. Reisebüros bieten inzwischen sogar Urlaubsreisen plus Sanierung des Gebisses als Paketlösung an.

Das könnte Sie auch interessieren:
Möchten Sie mehr über das Thema Auslandszahnersatz erfahren? Dann rufen Sie uns jetzt an und vereinbaren einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch:

Dr.med.dent. Frank Seidel, Zahnarzt für Oralchirurgie, TSP Implantologie, Tel.: 033203 - 85200, 14532 Kleinmachnow bei  Berlin (Potsdam Mittelmark)


Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 08.07.2016

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008