Keramikschalen beim Zahnarzt auf Erfolgskurs

Keramikschalen für schöne Zähne

Keramikschalen bieten eine einfache und schmerzlose Möglichkeit, seine Zähne zu verschönern.Schöne Zähne sind für viele Menschen essentiell. Viele Patienten leiden unter ihrer Zahnfarbe und -form oder Zahnfehlstellungen. Mit Zahnverblendungen aus Keramikschalen oder Veneers ist ein strahlendes Lächeln wieder möglich. Behandlungen wie Zähne bleichen entfallen dadurch.

Inhaltsübersicht:

 

Keramik - ein moderner Werkstoff für Zahnersatz

Für Zahnersatz ist Keramik immer beliebter, da er im Gegensatz zu anderen Materialien antiallergen ist und eine optisch einwandfreie Ersatzmöglichkeit bietet.In der zahntechnischen Herstellung von Zahnersatz wird Keramik immer bedeutungsvoller. In der Vergangenheit wurden überwiegend Werkstoffe aus Metall wie Nichtedelmetalle und Gold sowie Kunststoffe für festsitzenden Zahnersatz eingesetzt. Heute stellt Keramik ein zeitgemäßeres Material in der kosmetischen Zahnheilkunde dar.

Besonders bei der Versorgung mit Implantaten rückt die Keramikschale in den Vordergrund. Mittlerweile ist es durch den Einsatz frästechnischer Herstellungsverfahren möglich, aus dem bionierten Werkstoff Brücken, Teilkronen und Stege herzustellen. Auch antiallergischer Zahnersatz durch die CAD/CAM - Methode ist problemlos machbar.

Darüber hinaus ersetzen keramische Inlays die üblichen Zahnfüllungen aus Kunststoff oder Amalgam. Auf der glatten Keramikoberfläche setzen sich Plaque, Zahnstein und Co. nicht so leicht ab und Zahnfleischentzündungen (Gingivitis) werden vermieden. Kronen und Brücken aus Vollkeramik gelten in der ästhetischen Zahnmedizin als ideale Alternative zu Gold. Zur Zahnverschönerung werden daher häufig Keramikschalen eingesetzt.

Was sind Keramikschalen?

Keramikschalen werden als Verblendung vor Zähen gesetzt, die entweder durch Schiefstand oder Verfärbungen unästhetisch aussehen.Keramikschalen werden in der Zahnmedizin auch Veneers oder Verblendschalen genannt. Es handelt sich hier um sehr dünne, individuell angefertigte Keramikverblendungen, die im Sichtbereich der Frontzähne, seltener im Seitenzahnbereich, dauerhaft verklebt werden. So wird wirkungsvoll eine Verschönerung des Gebisses oder einzelner Zahnbereiche erreicht.

Veneer-Arten

Es hängt von verschiedenen Kriterien ab, welche Art von Veneer für den Patienten in Frage kommt.

Zu den vier Veneer-Typen gehören:

  • Konventionelle Veneers bzw. die dicke Variante bis zu einer Stärke von 1 Millimeter bei nur geringem Abtrag von Zahnsubstanz.
  • Non-Prep-Veneers bzw. die dünne Variante bis 0,3 Millimeter, die auf unpräparierte Zähne geklebt werden. Dazu gehören auch die Lumineers.
  • Sofort-Veneers oder Veneers to go, die eine Neuentwicklung darstellen und in einer einzigen Sitzung vom Zahnarzt eingesetzt werden.
  • Kunststoff- oder Composite-Veneers, die aus dentalen Kunststoffen im Direktverfahren auf den Zahn modelliert werden.


Welche Vorteile bieten Keramikschalen?

Ein Veneer ist sinnvoll und bietet einige Vorteile:

  • Sehr gute biologische Verträglichkeit
  • Ablagerungen und Plaque haften nicht auf der Keramikoberfläche
  • Dauerhafter Farbton
  • Unübertreffliche natürliche Ästhetik 
  • Gute Lichteigenschaften und Transparenz verleihen dem Zahn Natürlichkeit
  • Nur geringfügiger Abtrag von Zahnsubstanz. Non-Prep-Veneers kommen ganz ohne Zahnsubstanzabtrag aus.


Veneers werden vor die Zähne gesetzt und verbleiben dort dauerhaft.Die Schalen aus Keramik verbessern und verschönern Zähne. Jedoch ist die Prozedur nicht rückgängig zu machen. Ein Zahn, der einmal mit einem Veneer versehen wurde, benötigt ständig eine Krone oder Keramikschale, um sein ästhetisches Aussehen zu behalten. Im Laufe der Zeit kann auch eine Erneuerung des Veneers notwendig werden. No-Prep-Veneers oder Lumineers bilden hier eine Ausnahme, da sie ohne jede Zahnpräparation auskommen. Diese Veneers lassen sich ohne Rückstände wieder vom Zahn entfernen. Veneers und Keramikschalen stellen auf jeden Fall ein schonendes zahnmedizinisches Verfahren dar. Beim Einsatz von Kronen ist der Abtrag der Zahnsubstanz um einiges höher und macht daher die Zahnverblendung zum Mittel der Wahl. 

Wann werden Keramikschalen genutzt?

Bei Rissen, Zahnverfärbungen und großen Zahnlücken eignen sich Keramikschalen sehr gut zur Verblendung.Keramikschalen werden eingesetzt, um das Aussehen der Frontzähne(überwiegend ist der Schneidezahn betroffen) zu verbessern. So werden unschöne Lücken zwischen den Zähnen überbrückt und sie können auch ohne Zahnspange einheitlicher modelliert werden. Darüber hinaus werden Absplitterungen und Risse unsichtbar sowie Verfärbungen und Fehlstellungen ausgeglichen. Keramik-Veneers eignen sich auch sehr gut um den Zahnnerv zu schützen und Schädigungen am Zahnbein(Dentin) und Zahnschmelz in Folge eines Unfalles optisch zu verdecken. Im Gegensatz zur Zahnkrone muss die Zahnsubstanz nur sieben bis zehn Prozent reduziert werden. Gerade auch für Patienten mit Angst vor dem Zahnarzt bietet dieses System mit Keramikschalen einen optimalen Einstieg in eine schmerzlose Zahnoptimierung für schöne Zähne.

In welchen Schritten werden Keramikschalen eingesetzt?

Vor dem Einsetzen der Keramikverblendungen ist eine sorgfältige Begutachtung durch den Zahnarzt erforderlich. Dann sollte eine professionelle Zahnreinigung erfolgen, um Zahnstein und Beläge zu entfernen. Falls nötig, wird Karies beseitigt und schadhafte Füllungen erneuert.Vor dem Aufbringen der Veneers müssen diese angeraut werden, um eine gute Basis zu bilden.  Danach werden die zu behandelnden Zähne mit einem speziellen Diamanten leicht angeschliffen, wobei möglichst viel von der gesunden Zahnhartsubstanz erhalten bleiben soll. So wird die Zahnoberfläche angeraut, was zur Folge hat, dass der Kleber später besser hält. Je nach Behandlungsumfang ist für einen kurzen Zeitraum ein Kunststoffprovisorium anzufertigen, bevor die eigentlichen Keramikschalen in einer letzten Sitzung angepasst werden. Das Verkleben der Schalen dauert etwa dreißig Minuten und erfolgt mit einem speziellen Kompositkleber. Kleberreste sind sorgsam zu entfernen, da sie zu Zahnfleischreizungen führen können.

Wie lange halten Keramikschalen?

Moderne Keramikverblendungen halten mindestens zehn Jahre und stehen so Keramikkronen in nichts nach. Im Zeitraum vom sechs Jahren müssen nur etwa zwei Prozent der Schalen ausgewechselt werden.  

Was kosten Keramikschalen?

Die Kosten für die Zahnverblendungen variieren stark. Verschiedene Faktoren wie das Material, der Zeitaufwand  sowie die Kosten für die Vorbehandlung sind hier maßgeblich. Es kann daher für einen Zahn ein Preis vom mehreren hundert Euro entstehen. Zahnverblendungen wie Veneers werden in der Regel nicht von den Krankenkassen übernommen.


Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 10.08.2016

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008