Wurzelfüllung

Wurzelfüllung - Karies - Revision - Resektion - retrograde Wurzelfüllung - Zahnerhalt

Zahnwurzel_AufbauBilden sich an der Zahnwurzel entzündliche Prozesse, müssen diese entfernt werden. Durch innovative Methoden stellt die Wurzelfüllung oder auch Wurzelkanalfüllung eine schmerzfreie und wichtige Maßnahme zum Zahnerhalt dar.

Inhaltsübersicht


Was ist eine Wurzelfüllung und wozu benötigt man sie?

Bei der Wurzelfüllung handelt es sich um das zuverlässige Verschließen der Zahnwurzel mit geeigneten Materialien und eine in den meisten Fällen erfolgreiche Behandlung zum Erhalt des Zahnes. Dieser Verschluss verhindert ein weiteres Eindringen von Bakterien und die Bildung schwerwiegender entzündlicher Prozesse. Für diese Maßnahme stehen dem Zahnarzt unterschiedliche Verfahren zur Auswahl. Als zum aktuellen Zeitpunkt erfolgreichste Behandlungsmethode gilt die thermoplastische Wurzelfüllung.

Video mit thermoplastischer Wurzelfüllung im Rahmen einer Wurzelkanalbehandlung:

Wann ist eine Wurzelfüllung nötig?

Toter ZahnDringen Bakterien durch eine kariöse Stelle am Zahn oder andere Ursachen wie eine Zahnfraktur oder ein Behandlungstrauma bis zur Pulpa, dem Zahnnerv vor, bildet sich ein entzündlicher Prozess. Diese Entzündung des Zahnnervs (Pulpitis) führt im Idealfall zu heftigen Schmerzen, die den Patienten dazu bewegen, unverzüglich den Zahnarzt unverzüglich aufzusuchen. Im schlechtesten Fall stirbt die Pulpa unbemerkt ab und der Zahn ist tot. Ein großer Risikofaktor bei Patienten, die den Zahnarzt sehr selten und ungern aufsuchen. Durch das unbemerkte Absterben der Pulpa erhalten die Bakterien die Möglichkeit, sich in den verzweigten Hohlräumen der Zahnwurzel zu verbreiten.

An dieser Stelle muss ergänzend erwähnt werden, dass Bakterien immer für den Organismus gefährliche Stoffwechselprodukte bilden, die in diesem Fall zu einer Knochenmarksentzündung im Bereich der Wurzelspitze führen. In vielen Fällen bildet sich eine chronische und schmerzfreie Entzündung aus, die den Körper stark belastet. Da bei dieser Verlaufsform die einzige Diagnosemöglichkeit das Röntgen ist, handelt es sich bei der Diagnose häufig um Zufallsbefunde.

Wurzelkanalfuellung

Um eine Ausbreitung der Infektion zu verhindern, muss der Zahnarzt im Rahmen einer Wurzelbehandlung das durch die Entzündung abgestorbene Gewebe und die Bakterien aus dem Wurzelkanalsystem entfernen und eine Wurzelfüllung durchführen.

Bis wohin muss die Wurzelfüllung bei einer Wurzelkanalbehandlung gehen?

Im Idealfall verteilt sich die eingebrachte Füllung in allen Wurzelkanälen und den dazugehörigen Verästelungen bis in die äußersten Spitzen. Die Anzahl an Wurzelkanälen variiert jedoch bei jedem Patienten. Aus diesem Grund gilt es als Standard, dass das Füllmaterial mindestens drei Millimeter in den Wurzelkanal eingebracht werden muss. Nur wenn dies erfolgt, ist ein zuverlässiger dreidimensionaler und hermetischer Verschluss des Wurzelkanals und seiner Verästelungen gegeben.

Wie ist der Ablauf einer korrekten Wurzelfüllung bei einer Wurzelkanalbehandlung?

Bei der Durchführung einer Wurzelfüllung, die mehrere Behandlungstermine umfassen kann, handelt es sich um einen sehr komplexen Ablauf in mehreren Schritten. Jeder einzelne dieser Schritte muss mit größter Sorgfalt durchgeführt werden. Die Durchführung erfolgt grundsätzlich unter lokaler Betäubung und ist für den Patienten schmerzfrei.

Errichtung eines KofferdammDer erste Schritt ist die Errichtung eines Kofferdamms unter Zuhilfenahme eines Gummituches rund um den erkrankten Zahn. Dadurch wird der Zahn in der Mundhöhle isoliert und verhindert, dass mit Bakterien angereicherter Speichel in den Zahn eindringt. Nach diesen vorbereitenden Maßnahmen wird durch Aufbohren der Zahnkrone einen Zugang zu den Wurzelkanälen geschaffen, um deren Länge zu vermessen und die Kanäle sorgfältig zu reinigen.

Nach der Ausformung der Wurzelkanäle unter Zuhilfenahme spezieller Instrumente werden die Kanäle mit und einem Versiegler (Sealer) aufgefüllt. Bevorzugt wird die thermoplastische Füllmethode angewandt; wobei die detaillierte Vorgehensweise immer von der individuellen Situation abhängt. Im optimalen Fall werden die einzelnen Schritte durch Röntgenaufnahmen kontrolliert. Abschließend an die Behandlung erfolgt der dichte Verschluss der Zahnkrone durch eine Füllung oder eine Krone.

Erfolgskontrolle einer Wurzelkanalbehandlung und Pflege

Um den Erfolg der Wurzelkanalbehandlung zu überprüfen, wird nach ungefähr sechs Monaten ein Kontroll-Röntgenbild angefertigt. Mit dieser Maßnahme wird der Rückgang der Knochenmarksentzündung und die Neubildung von Knochen rund um die Wurzelspitze kontrolliert. Eine weitere Kontrolle wird nach einem Jahr empfohlen, um ein erneutes Auftreten zuverlässig ausschließen zu können. Die Pflege entspricht den allgemeinem Maßnahmen im Rahmen einer sorgfältigen Mundhygiene.

Welche Kosten fallen bei einer Wurzelbehandlung an? Übernimmt eine Versicherung einen Teil?

wurzelbehandlung_kostenDie gesetzliche Krankenkasse bezahlt die Wurzelkanalbehandlung nur unter bestimmten Voraussetzungen. In erster Linie muss gewährleistet werden, dass es die einzige Behandlungsform ist, die den Zahn langfristig erhält. Zusätzliche Kriterien durch die Krankenkassen erschweren die Voraussetzungen, die für eine Kostenübernahme erfüllt werden müssen.

Bei privat versicherten Patienten ist die Kostenübernahme abhängig von den vertraglichen Inhalten. Grundsätzlich muss bei einer Wurzelbehandlung mit Kosten zwischen 280 Euro (Kassentarif) bis zu 650 Euro (mit Zusatzleistungen) gerechnet werden. Diese Kosten werden zum Teil oder ganz von den Versicherungen übernommen.


Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 09.04.2016

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008