Kinderzahnarzt

Angstfreie Zahnbehandlung ohne Schmerzen beim Kinderzahnarzt

Gesunde Zähne durch rechtzeitigen Besuch beim KinderzahnarztDamit Sie und Ihr Kind sich wohlfühlen, nehmen sich Kinderzahnärzte gerne ausreichend Zeit. Auf diese Weise können Sie sich mit dem jeweiligen Kinderbehandlungskonzept vertraut machen und Ihr Kind Vertrauen fassen.

Oft beginnt der Kinderzahnarzt aufgrund von Zahnfehlstellungen frühzeitig mit einer Zahnbehandlung der Milchzähne in Form einer Spange beim Kind. Spezialisierte Kinderzahnärzte sind daher darauf bedacht, jede zahnmedizinische Behandlung für die kleinen Patienten so stressfrei wie möglich zu gestalten und verwenden verschiedene zahnmedizinische Methoden, um eine optimale Versorgung der Zähne von Anfang an zu garantieren.

Inhaltsübersicht:

Wie finde ich einen Kinderzahnarzt?

Um einen guten Kinderzahnarzt für Ihr Kind zu finden, bieten sich verschiedene Wege an, wie Bewertungen im Internet oder Empfehlungen von Bekannten.Immer mehr Zahnärzte sind sich der besonderen Anforderungen bewusst, die die Behandlung der kleinen Patienten an sie stellt. Dies beginnt mit der Ausstattung der Praxis bis hin zu den besonderen Anforderungen im Rahmen der Behandlung.

Informationen zu speziell in der Kinderzahnheilkunde ausgebildeten Zahnärzten erhalten Sie

  • im Internet über Suchmaschinen und Erfahrungsberichte,
  • über den Bundesverband der Kinderzahnärzte,
  • die Deutsche Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde (DGKiZ)
  • Ihre Krankenkasse und
  • über Empfehlungen Bekannter aus dem Kindergarten und der Schule.

Das könnte Sie außerdem interessieren:

Der erste Besuch beim Zahnarzt und die Vorbereitung

Vorsorge und Prophylaxe ist in jungen Jahren besonders wichtig, da hier der Grundstein für eine gute Mundhygine gelegt wird.

Der erste Besuch beim Kinderzahnarzt oder der Kinderzahnärztin sollte bereits nach dem Durchbrechen der ersten Milchzähne erfolgen. Je früher das Kind zum Zahnarzt geht, desto besser. So können nicht nur Ängste vermieden werden.

Karieserkrankungen oder Kieferfehlstellungen können bereits in jungen Jahren mit Beginn des ersten Kinderzahns entgegengewirkt werden, so dass die kleinen Patienten beim Erwachsenwerden wenig Probleme mit ihren Zähnen haben. Eines der wichtigsten Ziele ist es, dass die kleinen Patienten gewöhnliche Kinderzahnbehandlungen ohne Angst akzeptieren und keine Angst vor dem Gang in die Zahnarztpraxis haben. Das kann vor dem ersten Zahnarztbesuch zu Hause geübt werden.

Hier weiterlesen zum Thema:

Gute Vorbereitung

Vor dem ersten Zahnarztbesuch des Kindes, sollte durch die Eltern eine gute psychologische Vorbereitung stattfinden. Dies können Sie z.B. durch einen "gespielten Zahnarztbesuch". Lassen Sie Ihr Kind einmal Zahnarzt spielen und lassen Sie Kinderzähne zählen, in den Mund gucken und erzählen Sie dem Kind, wie es beim Zahnarzt sein wird. Äußerungen, wie "Das wird schon nicht wehtun" oder ähnliches sollte vermieden werden, da Ihr Kind schnell merkt, dass es doch wehtun könnte.

Hier weiterlesen zum Thema:

Zeitplanung

Gute Zeitplanung ist bei dem Gang zum Zahnarzt ein Muss.Wichtig ist, dass Sie viel Zeit mitbringen und lieber etwas vor Ihrem Termin in der Praxis erscheinen. So hat Ihr Kind genügend Zeit im Warteraum und auch im Behandlungszimmer alles zu entdecken und sich mit den Instrumenten des Zahnarzts vertraut zu machen. Ein guter Kinderzahnarzt nimmt sich gerne die Zeit und zeigt Ihrem Kind die Instrumente und erklärt auch den Verwendungszweck.

Erste Untersuchung

Eine Zahnbehandlung bei Kindern können mit verschieden schmeckenden Betäubungsgels vorgenommen werden. Somit werden die ultrafeinen Injektionsnadeln nicht wahrgenommen.Bei der ersten Untersuchung wird am besten nur den Befund des Zustandes der Mundgesundheit und Entwicklung der Zähne aufgenommen. Karies ist besonders bei den kleinen Patienten ein großes Thema.

Nach dem ersten Besuch, empfehlen wir eine Kariesprophylaxe, um die Gesundheit der Zähne aufrecht zu erhalten. Bei unbehandelten kariesaktiven Gebissen kann es auch bei Kindern schon zu Zahnverlust kommen. Schnell wird eine Kinderprothes notwendig, die vom Zahnarzt eingesetzt wird, um für den späteren Zahndurchbruch opimale Voraussetzungen zu schaffen.

Wie oft mit dem Kind zum Zahnarzt?

Nach den ersten festen Terminen im Kleinkindalter, sollten Sie spätestens alle 6 Monate mit Ihrem Kind zum Zahnarzt gehen.Der erste Besuch beim Kinderzahnarzt erfolgt im Idealfall bereits mit dem Durchbruch der ersten Milchzähne im Alter von sechs bis acht Monaten. Nachdem sich die Milchbackenzähne im Alter von 16 bis 18 Monaten zeigen, steht der nächste Zahnarztbesuch auf dem Terminplan.

Die dritte Kontrolle der Zähne des Kleinkindes erfolgt im Alter von ungefähr 30 Monaten. Nun ist das Milchgebiss komplett.

Die Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde empfiehlt regelmäßige Kontrollen im Abstand von maximal sechs Monaten; besser sind drei Monate. Diese Vorsorgeuntersuchungen sind von großer Bedeutung: Immerhin leiden ungefähr 15 % aller Kleinkinder unter drei Jahren unter Karies. Weitere Vorteile engmaschiger Kontrolltermine liegen im Aufbau eines Vertrauensverhältnisses zwischen Kind und Zahnarzt. Gleichzeitig erkennt der Kinderzahnarzt mögliche Zahnfehlstellungen, auf die er bereits frühzeitig Einfluss nehmen kann.

Hier weiterlesen zum Thema:

Zahnbehandlung durch schmerzlose Betäubung

Durch den Einsatz von Schmerzgels eine  ist eine schmerzlose Injektion der Betäubung möglichDurch betäubendende Oberflächen-Gels mit angenehmen Geschmack in Himbeere, Banane, Kirsch und Apfel erleichtert der Zahnarzt den unangenehmen Einstich der Betäubungsspritze. Zudem werden bei Kindern ultrafeine Injektionsnadeln mit gesteurter, druckfreier Abgabe der Lokalanästhesie eingesetzt, so dass Ihr Kind nur wenig Druck spürt und die Angst vor dem Kinderzahnarzt im Keim erstickt werden kann.

Bei Kindern ist die intraligamentäre Anästhesie, also die Betäubung eines eingegrenzten Behandlungsbereichs, durch die gut steuerbare Anästhesiedauer und die fehlende Weichteilanästhesie attraktiv. Durch die Verwendung computer-kontrollierter Lokalanästhesiegeräte beim Kinderzahnarzt kann das Druckempfinden deutlich reduziert werden. 

Hier weiterlesen zum Thema:

Kinderzahnarzt mit Hypnose

Bei ängstlichen kleinen Patienten bietet sich die Behandlung unter Hypnose an, die der Kinderzahnarzt Dr. Seidel aus Berlin bereits seit längerer Zeit anwendet. Da sich Kinder jedoch weniger lange konzentrieren können, muss der Kinderzahnarzt hier einige Besonderheiten berücksichtigen. Der Kinderzahnarzt ist in der Einleitung der Hypnose bei Kindern hervorragend geschult und führt diese individuell abgestimmt auf Ihr Kind durch. Einen wichtigen Part übernehmen jedoch Sie als Eltern bereits vor dem Zahnarztbesuch, indem Sie Ihr Kind darauf positiv vorbereiten.

Hier weiterlesen zum Thema:

Kinderzahnarzt ohne Bohrergeräusche

Nicht nur für die kleinen Patienten können Bohrgeräusche sehr unangenehm sein. Daher verwenden viele Praxen, wenn der Bohrer mal zum Einsatz kommen muss, abschirmende Kopfhöhrer. Gefürchtete Absaug-und Bohrergeräusch werden so ausgeblendet.

Zahnprophylaxe und Fissurenversiegelung

Speziell für aufwendige Sanierungen des Gebisses von Kindern, ist die kindgerechte Behandlungsmethodik in Kindernarkose und Tiefschlaf durch den Kinderzahnarzt geeignet. Die Zahnarztangst vor den dann folgenden Routineuntersuchungen in der Praxis wird dadurch im Keim erstickt.

Ist Ihr Kind früh an den Zahnarztbesuch gewöhnt, kann dort auch regelmäßig Prophylaxe stattfinden. Dazu gehört zum Beispiel die Fluoridierung.Dadurch, dass Ihr Kind früh an regelmäßige Zahnarztbesuche beim Kinderzahnarzt gewöhnt wird, können erfolgreiche Prophylaxemaßnahmen wie eine professionelle Zahnreinigung und Fluoridierung durchgeführt und größere Eingriffe auf ein Minimum beschränkt werden.

Das höchste Ziel ist mit Beginn des ersten Kinderzahns ein lebenslang gesundes Gebiss, mit dem Ihr Kind langfristig leben kann.

Hier weiterlesen zum Thema:

Kosten für den Kinderzahnarzt

Der Besuch eines Kinderzahnarztes an sich verursacht keine zusätzlichen Kosten. Eine Ausnahme bilden ausschließlich alternative und höherwertige Versorgungen der Zähne. So wird eine normale Zement-Füllung eines Zahnes gänzlich von der Krankenkasse übernommen. Für die hochwertigere Kunststofffüllung übernimmt die gesetzliche Krankenkasse nur anteilige Kosten. Bei einer Fissurenversiegelung übernimmt die Krankenkasse nur die Kosten an den bleibenden Backenzähnen. Die Versiegelung von Milchzähnen oder bleibenden Front-, Eck- und kleinen Backenzähnen bezahlen Sie als Privatleistung. Im Idealfall besprechen Sie mit Ihrem Kinderzahnarzt bereits im Vorfeld die Kosten für spezielle Behandlungen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Möchten Sie mehr über die Möglichkeiten der angstfreien Kinderzahnheilkunde erfahren?

Dann rufen Sie uns jetzt an und vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch beim Kinderzahnarzt:

Dr.med.dent. Frank Seidel, Zahnarzt für Oralchirurgie, TSP Implantologie und Kinderzahnarzt
Tel.: 033203 - 85200, 14532 Kleinmachnow bei Berlin (Potsdam Mittelmark)


Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 31.07.2016

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008