Blase im Mund

Blase im Mund - Entstehung und Behandlung durch den Berliner Zahnarzt Dr. Seidel

 Blasen im Mund sind meist harmlose Veränderungen an der Schleimhaut, wir erklären Ihnen, wo sie herkommen und was dagegen getan werden kann.Blasen im Mund treten relativ häufig auf. Oft handelt es sich dabei um recht harmlose, aber unter Umständen schmerzhafte Veränderungen der Schleimhaut, die jedoch von den gravierenderen Aphten ( = Defekt auf der Schleimhaut) und Herpes unterschieden werden müssen. Woher kommen die Blasen,
was können Sie und der Zahnarzt dagegen tun und
was ist die Ursache?

Inhaltsübersicht:

 

Was versteht man unter Blasen im Mund?

Bei Bläschen an der Mundschleimhaut handelt es sich um intra- oder subepitheliale Flüssigkeitsansammlungen, das heißt sie befinden sich innerhalb des Deck- und Drüsengewebes oder unmittelbar unter der Schleimhaut und stellen dort eine kleine Erhebung dar. Der Inhalt einer solchen Blase besteht meist aus Blut-Serum, einer leicht gelblichen Flüssigkeit, in der alle Bestandteile des Bluts gelöst vorhanden sind, bis auf die zur Gerinnung notwendigen Anteile.

Hier weiterlesen zu den Themen:
 

Wie entstehen sie?

Harmlose kleine Blasen entstehen oft durch mechanische Belastungen durch den Druck von Zahnspangen oder Prothesen.Die Ursache für eine solche Blasenbildung ist ein Ödem (Flüssigkeitsansammlung) und entsteht durch dessen Abkapselung. Ein falscher Zusammenbiss von Zahnkronen, Speichelsteine oder eine mechanische Verletzung im Mund können Blasen im Mund verursachen.

Auch bei schlecht sitzenden Totalprothesen, Zahnspangen und Zahnschmuck können solche Blasen aufgrund der ständigen mechanischen Irritation der Mundschleimhaut entstehen.

Oft treten auch im Zusammenhang mit viralen Erkrankungen Bläschen im Mund auf. Am bekanntesten sind hier wohl der sogenannte Herpes labiales und der Herpes der Mundschleimhaut. Eine Blase im Mund kann aber auch von einer tief entzündeten Knochen-Zahnfleischtasche ausgehen und wird im Rahmen der Parodontologie vom einem Fachzahnarzt behandelt.

Hier weiterlesen zu den Themen:


Wie entwickeln sich die Blasen im Mund?

Im Gegensatz zur äußeren Haut platzen Bläschen im Mund rasch auf, wodurch eine Erosion (oberflächliche Verletzung der Mundschleimhaut) oder ein schwer abheilendes Geschwür entstehen kann. Die auf diese Weise entstandenen oberflächlichen Defekte sind für den Patienten meist mit heftigen Zahnschmerzen (Zahnweh) verbunden, da jetzt die Schutzschicht für die auftretenden Reize beim Essen, Trinken und Sprechen fehlt.

Hier weiterlesen zum Thema:

Was kann ich selbst gegen die Schmerzen machen?

Um eine weitere Entzündung der aufgeplatzten Bläschen im Mund zu verhindern, ist eine umfassende Mundhygiene sehr wichtig.Hier helfen dann lindernde Mundspülllösungen mit Kamille und ein Vermeiden von scharfen und sehr heißen Speisen, wenn offene Wunden vorliegen. Vor allem sollte in dieser Zeit kein Alkohol getrunken und auf das Rauchen verzichtet werden. Eine umfassende Mundhygiene ist die Vorraussetzung, um eine zusätzliche bakterielle Besiedelung des Mundschleimhautdefektes zu verhindern.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Wie hilft der Berliner Zahnarzt Dr. Seidel bei Bläschen im Mund?

Die Behandlung durch den Zahnarzt erfolgt durch Auftragen von schmerzlindernden Salben und Tinkturen, welche meist ein Anästhetikum enthalten, um die akut verursachenden Schmerzen zu beheben. In diesem Zusammenhang müssen die mechanischen Reizfaktoren bei der Behandlung durch den Zahnarzt mit Zahnbrücken oder schlecht sitzenden Prothesen überprüft und unter Umständen beseitigt werden. Hier ist später auf einen richtigen Zusammenbiss der Zähne (sog. Okklusion) zu achten, welcher meist nur durch neuen Zahnersatz zu erreichen ist. 

Abgrenzung zu Entzündungen und Aphten

Die hier beschrieben Blasen im Mund muss der Zahnarzt unterscheiden von den ernsthafteren Entzündungen oder Aphten.Die Blase im Mund sollte vom Zahnarzt nicht mit einer akuten oder chronischen Entzündung, Aphten oder gar mit einer Allergie (z.B. durch ein Antibiotika) im Mund verwechselt werden, die ebenfalls durch eine spätere Erosion gekennzeichnet sein können.

Entzündungen im Mund gehen bei schlechtem Allgemeinzustand und geschwächter Abwehrlage des Gesamtorganismus in einen Abszess über. Ausgangspunkt sind meist Zähne nach einer Wurzelbehandlung oder Infektionen der Zahnfleischtaschen bei dem Krankheitsbild der Parodontose.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 08.09.2016

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008