Brückenpfeiler 

Brückenpfeiler dienen der stabilen Verankerung von Zahnbrücken

Zahnlücke

Brückenpfeiler dienen der festen Verankerung von Zahnbrücken. Hierfür kommen Nachbarzähne der Zahnlücke zum Einsatz, aber auch Zahnimplantate als künstliche Zahnwurzel. Mithilfe dieser Pfeiler lassen sich zahlreiche Brückenarten befestigen.

Diese unterscheiden sich hinsichtlich des Aussehens, der verwendeten Materialien, ihrer Größe, der Präparation oder der Verankerung im Zahn.

Inhaltsgliederung:


Was ist ein Brückenpfeiler?

Ist nach einem Zahnverlust eine Lücke im Gebiss entstanden, setzt der Zahnarzt häufig Zahnbrücken ein, um diese Lücke zu schließen. Die Zähne oder Zahnwurzeln neben einer Zahnlücke werden als Pfeilerzähne bzw. Brückenpfeiler bezeichnet. Das sind zum einen die gesunden Zähne, die die Zahnlücke eingrenzen. Zum anderen werden beim Verlust von zwei oder mehreren nebeneinander stehenden Zähnen häufig auch Zahnimplantate als Brückenpfeiler verwendet. Sie geben der Zahnbrücke sicheren Halt und Stabilität.

Vollgussbrücke auf Brückenpfeilern


Hier weiterlesen zum Thema:
Erste Hilfe bei Zahnverlust durch Zahnunfall

Wann werden sie benötigt?

Sie werden bei der Versorgung mit Zahnersatz wie beispielsweise Zahnbrücken benötigt. Wenn ein Zahn oder mehrere Zähne verloren gegangen sind, setzt der Zahnarzt eine Brücke ein, um die Lücke zu schließen und Funktionalität und Erscheinungsbild der Zähne wieder herzustellen. Die gesunden Zähne neben der Lücke bilden die Brückenpfeiler, die dem späteren Zahnersatz als Befestigung dienen.

Hier weiterlesen zum Thema:
Zahnersatz - für schöne und feste Zähne wie natürlich gewachsen

Welche Brückenpfeilertypen gibt es?

Der Zahnarzt hat die Wahl zwischen verschiedenen Arten, die er individuell auf den jeweiligen Patienten abstimmt.

Brückenpfeiler mit Brückenkörper

Hierbei stellen die zwei gesunden Zähne neben der Zahnlücke die Befestigung für den Brückenkörper dar. Der Brückenkörper ist das Zwischenglied, welches als Ersatz für die fehlenden Zähne dient. Häufig kann die Befestigung noch auf den eigenen Zähnen erfolgen. Voraussetzung dafür ist aber, dass sie fest im Kiefer verankert sind und so als festen Halt gewährleisten können. Die Befestigung ist nicht nur auf den natürlichen Zähnen, sondern auch auf Zahnimplantaten als Brückenpfeiler für den Brückenkörper möglich. Im Idealfall stehen zwei Pfeilerzähne je fehlendem Zahn zur Verfügung.

Die Zähne, die für die Begrenzung einer Zahnlücke infrage kommen, müssen für die Kronen präpariert werden. Ist zwischen zwei Brückenpfeilern ein Brückenkörper vorhanden, spricht man von einer einspannigen Zahnbrücke. Bei der mehrspannigen Zahnbrücke liegt die Brücke zusätzlich auf einem Zahnimplantat oder einem mittleren Zahn auf. Mit Brückenpfeilern wird der Brückenkörper fixiert, der die fehlenden Zähne ersetzt. Auch Teleskopkronen kommen zum Einsatz. So entsteht eine abnehmbare Zahnbrücke, die aus verschiedenen Materialien wie Keramik, Metall oder einer Kombination aus beiden hergestellt wird. Diese so genannte teleskopierende Brücke wird an den präparierten Pfeilerzähnen befestigt.

Zahnimplantat als Brückenpfeiler

Zahnimplantat als Brückenpfeiler

Fehlen ein Zahn oder gleich mehrere Zähne nebeneinander, werden oftmals Zahnimplantate eingesetzt, die als Brückenpfeiler fungieren. Hier muss nicht jeder Zahn ersetzt werden, da das Zahnzwischenelement ein Verbindungsteil der Zahnbrücke darstellt.

Es ist auch möglich, einen Zahn und ein Zahnimplantat zu kombinieren. Der eine Zahn dient dann als Pfeilerzahn, der andere als Implantatpfeiler.

Hier weiterlesen zum Thema:

Zahnimplantat Kosten - so setzen sie sich zusammen

Welche Zähne kommen als Brückenpfeiler infrage?

Es kann jeder gesunde Zahn verwendet werden. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass die Zahnwurzel ausreichend stabil im Kieferknochen verankert ist. Darüber hinaus darf die Wurzelspitze keine krankhaften Veränderungen aufweisen und auch das Zahnfleisch muss gesund sein. Sind die Brückenpfeiler zu stark gekippt oder die Pfeilerzähne nicht gut im Kiefer verankert, bietet sich eher herausnehmbarer Zahnersatz für den Patienten an. Das Verhältnis der noch vorhandenen und der fehlenden Zähne muss ebenfalls beachtet werden, um der Brücke Halt und Stabilität zu geben.

Bevor der Zahnarzt eine Überkronung vornimmt, untersucht er die Zähne sorgfältig und fertigt darüber hinaus Röntgenaufnahmen vom Gebiss des Patienten an. Mangelt es beim Patienten an einer ausreichenden Mundhygiene oder Zahnpflege, sind Kronen und Brücken kein idealer Zahnersatz. Eine gute Zahnpflege ist Voraussetzung dafür, dass der Zahnersatz nicht abfault.

Hier weiterlesen zum Thema:
Tipps für die richtige Mundhygiene und Zahnpflege

Was sind die Vorteile von Brückenpfeilern?

Mit Zahnimplantaten als Brückenpfeiler können auch größere Zahnlücken geschlossen werden, wenn genügend Knochenangebot vorhanden ist. Bei Zahnbrücken kommt es nicht zu Druckstellen wie beispielsweise bei einer Zahnprothese. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Kaudruck von den Brückenpfeilern getragen wird.

Bei einer Prothese lastet der Kaudruck vermehrt auf dem Zahnfleisch, was zu Druckstellen führen kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Kieferknochen weitestgehend erhalten bleibt. Der Kaudruck wird wie bei Zahnimplantaten oder den natürlichen Zähnen auf den Kieferknochen übertragen. So bleibt auch der Schwund des Kieferknochens aus.

Welche Nachteile gibt es?

Brückenpfeiler haben den Nachteil, dass die Zähne neben der Zahnlücke beschliffen werden müssen. Bei der so genannten Präparation geht sehr viel gesunde Zahnhartsubstanz verloren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Zahnlücke - Ursachen und Therapie beim Zahnarzt

Verschiedene Implantatsysteme und Implantatformen

Knochenschwund ist ein Leitsymptom bei Parodontose


Möchten Sie mehr über die Möglichkeiten von Zahnimplantaten in Berlin erfahren? Dann rufen Sie uns jetzt an und vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch mit unserem Spezialisten in Berlin:

Dr.med.dent. Frank Seidel, Zahnarzt für Oralchirurgie, TSP Implantologie
Tel.: 033203 - 85200, 14532 Kleinmachnow bei Berlin (Potsdam Mittelmark)


Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 31.07.2016

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008