Computergestützte Implantation

Computernavigiertes Implantieren - interessant besonders für Angstpatienten oder bei schwieriger Kiefersituation

Präzise und schnell lassen sich Implantationen computergestützt vornehmen.

In unserer Praxis in Berlin haben wir weitreichende Erfahrungen mit der computergestützten Implantation gemacht. Wir bieten unseren Patienten damit eine präzise und schnelle Möglichkeit zu Zahnersatz auf Zahnimplantaten. Was genau unter dem Verfahren zu verstehen ist und wie die Behandlung abläuft, erklären wir Ihnen im Folgenden - zunächst allgemein, dann das fortschrittliche Konzept von Zahnarzt Dr. Seidel in Berlin im Speziellen. Lesen Sie weiter für ausführliche Informationen zum Thema.

Inhaltsübersicht:

Was versteht man unter einer computergestützten Implantation?

Computergestützte Implantationen bieten dem Zahnarzt ein dreidimensionales Bild Ihres Kiefers - für eine präzise und schnelle Implantation

Die computergestützte Implantation bietet dem Zahnarzt die Möglichkeit einer schnellen und genauen Implantation. Sie setzt sich, einfach dargestellt, aus der dreidimensionalen Schichtaufnahme des Kiefers und der dreidimensionalen Planung zusammen.

Im ersten Schritt erfolgt unter Verwendung hochmoderner und vor allem äußerst strahlungsarmer Röntgentechnik eine Schicht-für-Schicht-Aufnahme Ihres Kiefers. Ihr Zahnarzt spricht diesbezüglich von einer "dentalen Volumentomographie". Die so erstellten Einzelaufnahmen des Kiefers setzt das Programm zu einem dreidimensionalen Bild zusammen. Diese digitale Abbildung Ihres Kiefers präsentiert sich in höchster Genauigkeit und bildet die Basis für die weiterführende Planung und computergestützte Implantation in der Kieferchirurgie. Ein wichtiger Schritt, wenn eine durch starken Knochenschwund komplizierte Ausgangssituation vorliegt.

Nachdem die Software die einzelnen Schichtaufnahmen zusammengefügt hat, steht Ihrem Zahnarzt ein dreidimensionales und in alle Richtungen bewegbares Abbild Ihres Kiefers für die Planung am Computer zur Verfügung. Ist die Planung abgeschlossen, wird eine exakt passende Bohrschablone berechnet, die vorgibt, an welcher Stelle genau das Implantat wie tief und in welcher Neigung zu setzen ist.

Hier weiterlesen zum Thema:

Welche Vorteile bietet sie?

Der größte Vorteil der computergestützten Implantation, auch als computernavigiertes Implantieren bekannt, liegt in der detaillierten Darstellung des Kiefers als 3-D-Objekt. Der Zahnarzt erhält einen umfassenden Überblick über die tatsächlich für die Implantation vorhandene tragfähige Knochensubstanz. Mit dieser wichtigen Information ist er in der Lage, die einzelnen Implantate oder den implantatgetragenen Zahnersatz bis ins kleinste Detail zu planen. Die Verwendung stereolithografischer Bohrschablonen sichert die ideale Nutzung des vorhandenen Kieferknochens für das Einbringen eines oder mehrerer Implantate. Im Idealfall kann Ihr Zahnarzt sogar auf den Aufbau des Kieferknochens, die Augmentation, verzichten. Für Sie als Patient ein wichtiges Argument.

Anhand des 3D-Modells kann der Kieferchirurg eine anatomisch präzise Implantation vornehmen.

Doch unabhängig davon, ob ein Knochenaufbau nötig ist oder nicht: Da Ihr Zahnarzt bereits am Computer mit dem 3D-Modell den optimalen Sitz des Implantats oder mehrerer Implantate plant, wirkt sich dies auf den endgültigen Zahnersatz aus. Denn zur optimalen Positionierung des Implantats im Kieferknochen gesellt sich eine anatomisch perfekt an den Kiefer angepasste Versorgung mit Zahnersatz hinzu. Das Ergebnis ist ein aus medizinischer und ästhetischer Sicht idealer Zahnersatz.

Risiken computergestützter Implantation

Wie allgemein in der Implantologie unverzichtbar, sollten Ihr Zahnarzt neben einer intensiven Ausbildung als Implantologe über eine ausreichend große Erfahrung verfügen. Dies gilt vor allem für den Umgang mit den aus der Planung des Zahnersatzes erhaltenen dreidimensionalen Planungsdaten. Bei sorgfältiger Ausbildung und entsprechender Erfahrung in der Zahnimplantation im Allgemeinen und Erfahrung bei der Arbeit mit 3D-Planungsdaten sind keine Risiken vorhanden. Im Gegenteil: Computernavigiertes Implantieren reduziert die unterschiedlichsten Risiken wie die Verletzung von Nerven- und Blutbahnen oder der Zahnwurzeln der benachbarten Zähne.

Die Strahlenbelastung durch das verwendete Röntgengerät ist äußerst gering und liegt weit unterhalb der Werte herkömmlicher Röntgengeräte.

Hier weiterlesen zum Thema:

Computergestützte Implantation - Indikationen

Grundsätzlich ist die computergestützte Implantation immer vorteilhafter als die herkömmliche rein manuelle Implantation. Trotzdem gibt es Ausgangssituationen, in denen Sie es sich besonders lohnt, sich für die Nutzung dieser innovativen Methode zu entscheiden. Vor allem dann, wenn Ihr Zahnarzt diese Methode anbietet und sie Ihnen empfiehlt.Gerade bei schwierigen Kiefersituationen wie einer vorhandenen Atrophie empfiehlt sich die computergestützte Implantation - besonders für Angstpatienten.

Das Konzept wird oft bei Angstpatienten mit mittlerer Atrophie (Rückgang) des Oberkiefers, fortgeschrittener Parodontose mit vielen lockeren Zähnen oder auch beim zahnlosen Oberkiefer mit einer Totalprothese durchgeführt. Primär im Vordergrund steht der Wunsch der Patienten mit Angst vorm Zahnarzt, möglichst schnell und unproblematisch wieder die festen Zähne durch eine entsprechende computergestützte Implantatation zurückzugewinnen, ohne etwas von dem invasiven Eingriff mitzubekommen.

Vor allem dann, wenn ein bereits vorhandener Knochenabbau die Ausgangssituation erschwert, ist das computernavigierte Implantieren die Methode der ersten Wahl. Durch die detaillierte Darstellung des Kiefers ist der Zahnarzt zuverlässig in der Lage, alle Risiken einer Implantation zu berücksichtigen. Aber auch im Rahmen der Sofortversorgung mit Zahnersatz bietet sich dieses Verfahren an.

Hier weiterlesen zum Thema:

Wie geht der Zahnarzt bei der Behandlung vor?

Im ersten Schritt erfolgt die detaillierte Anamnese. Sie umfasst:
  • die Beurteilung des verfügbaren Knochenangebotes,
  • den Gesundheitszustand der Zähne und
  • die genaue Überprüfung des Gewebes auf Entzündungen.


Im Anschluss daran, wenn der Gesundheitsstatus den Erwartungen entspricht, erfolgt die genaue Vermessung des Kiefers durch die digitale Volumentomographie. Diese leistungsfähigen und modernen Geräte sind äußerst röntgenstrahlenarm und ermöglichen die dreidimensionale Darstellung des Kiefers.

Hat der Zahnarzt das 3-dimensionale Modell Ihres Kiefers vor sich, kann er mit der Implantatplanung beginnen.Nachdem Ihr Zahnarzt das 3D-Modell Ihres Kiefers vor sich hat, beginnt er mit der ausführlichen Planung des Zahnersatzes und der weiteren Vorgehensweise. Abschließend an die Planung erstellt er anhand der detaillierten Planungsdaten eine Bohrschablone.

Diese wird auf dem Kiefer positioniert und gibt dem Zahnarzt auf den hundertstel Millimeter genau vor, wo das Implantat zu setzen ist.

Was kostet die computergestützte Implantation?

Die Kosten für die Anfertigung eines Implantats sind immer sehr individuell und von den unterschiedlichsten Faktoren abhängig. Ein Grund, warum zu den Kosten nur vage Informationen möglich sind. Allgemein fallen für die Diagnostik und Planung pro Kiefer 100,00 bis 250,00 Euro an. Die Kosten für die 3D-Diagnostik liegen zwischen 130,00 bis 350,00 Euro. Dieser Preis erhöht sich zusätzlich um den Kostenaufwand für die Bohrschablone um 250,00 bis 450,00 Euro.

In Summe betrachtet erhöhen sich die Kosten für Diagnostik und Planung einschließlich der verwendeten Bohrschablone im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren um 280,00 bis 550,00 Euro.

Trotzdem bedeutet dies nicht, dass sich die Gesamtkosten für Ihren anatomisch perfekt abgestimmten Zahnersatz erhöhen. Denn vor allem bei komplizierten Ausgangslagen kann es sein, dass durch die Nutzung der computernavigierten Implantation auf den kostenintensiven Knochenaufbau verzichtet werden kann. In diesem Fall reduzieren sich sogar die Gesamtkosten.

Beraten Sie sich mit Ihrem Zahnarzt. Er wird Ihnen die für Sie ideale Lösung empfehlen.

Hier weiterlesen zum Thema:

Das Konzept in unseren Praxen in Kleinmachnow und Berlin

Im Regelfall ist es unerlässlich, den Implantaten eine ausreichend hohe Einheilzeit zu gewähren. Erst dann erfolgt die Versorgung mit Zahnersatz und eine normale Belastung. Unter Berücksichtigung bestimmter Vorgaben ist jedoch die Sofortversorgung des Implantats mit Zahnersatz möglich. Und zwar dann, wenn eine Verblockung einer bestimmten Anzahl an Implantaten gewährleistet ist. Danach ist die direkte Versorgung mit Implantatbrücken oder auch Cover-Denture-Prothesen (steg-oder teleskopgetragen) bei einem gesunden Knochen möglich. Dr. Seidel hat ein spezielles Konzept entwickelt, mit dem wir unsere Patienten in Berlin innerhalb weniger Tage mit einem voll belastbaren Zahnersatz versorgen. 

Zahnarzt Dr. Seidel hat ein modernes Verfahren zur computergestützten Implantation entwickelt, was Sofortimplantationen ermöglicht.

Die Zufriedenheit unserer Patienten spricht für sich. Besonders, wenn Sie unter Zahnarztangst leiden, ist Ihnen natürlich eine schmerzfreie und zeitnahe Versorgung wichtig - hier setzen wir an. Der operative Eingriff erfolgt unter Vollnarkose und unmittelbar danach erhalten Sie ein laborgefertigtes Provisorium. Die Versorgung mit endgültigem und vor allem festsitzendem Zahnersatz erfolgt innerhalb weniger Tage. Ein wichtiges Element und besonders vorteilhaft ist die dreidimensionale Übertragung im Rahmen der computergestützten Implantation. Sie gewährleistet eine minimalinvasive Implantatchirurgie.

Das könnte Sie auch interessieren:

Möchten Sie mehr über die Möglichkeiten einer computergestützten Implantation erfahren? Dann rufen Sie uns jetzt an und vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch:

Dr.med.dent. Frank Seidel, Zahnarzt für Kieferchirurgie, TSP Implantologie
Tel.: 033203 - 85200, 14532 Kleinmachnow bei Berlin (Potsdam Mittelmark)



Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 19.08.2016

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008