Hautkrebs

Hautkrebs - Ist eine Frühdiagnostik beim Zahnarzt möglich?

Leider gibt es immer mehr Menschen in Deutschland mit Hautkrebs. Da er schwer erkannt wird, sollten Sie regelmäßig zur Untersuchung gehen.Hautkrebs ist auf dem Vormarsch. Schätzungsweise 215.000 Deutsche erkranken jährlich an der gefährlichen Hautkrankheit. Das Tückische: Hautkrebs ist schmerzfrei und wird daher oft als harmlos verkannt. Wie Zahnärzte bei der der Frühdiagnose helfen können lesen Sie im Folgenden.

Inhaltsübersicht:

 

Wie wird Hautkrebs definiert?

Beim Hautkrebs handelt es sich um eine bösartige Wucherung der Haut. Dabei schädigt das ultraviolette Licht (UV-Licht) der Sonne die DNS der Hautzellen und lässt sie entarten. Die Krankheit zählt zu den häufigsten Tumorarten und kann prinzipiell jede Stelle am Körper befallen. Mediziner unterscheiden Hautkrebs in zwei Arten, einerseits in den schwarzen Hautkrebs (Melanom), andererseits in den hellen Hautkrebs (besteht aus zwei Unterkategorien, dem Basaliom oder Basalzellkarzinom sowie dem Spinaliom oder Stachelzellkarzinom).

Welche Ursachen für Hautkrebs gibt es?

Der gefährlichste Auslöser von Hautkrebs ist die tückische UV-Strahlung.Hauptrisikofaktor ist die gefährliche UV-Strahlung. Aufgrund der abnehmenden Ozonschicht in der Stratosphäre und häufiger Reisen in südliche Länder wird unsere Haut stärker strapaziert als bisher. Auch Besuche im Sonnenstudio schädigen die Haut durch UV-Strahlung. Zudem spielt die genetische Komponente eine Rolle, einige Menschen scheinen eine Prädisposition für Hautveränderungen zu besitzen. Folgende Risikogruppen müssen besonders auf Sonnenschutz achten:

  • Alle, die empfindlich auf UV-Licht reagieren (beispielsweise mit Sonnenallergie oder Mallorca-Akne)
  • Alle, die viele Leberflecken haben (Daumenregel: Mehr als 20 dunkle Male gelten bei Mitteleuropäern als viel. Bestimmte Leberfleckarten können Vorläufer für Hautkrebs sein, vor allem die sogenannten Nävi)
  • Alle, die ein geschwächtes Immunsystem haben (zum Beispiel Transplantationspatienten, HIV-Infizierte)

 

Durch welche Symptome äußerst sich Hautkrebs?

Lange Zeit bemerken Patienten nichts vom Hautkrebs, denn er verursacht keine Beschwerden. Dabei kann die tückische Hauterkrankung tödlich verlaufen, wenn der schwarze Hautkrebs streut und andere Organe befällt. Die sogenannte ABCDE-Regel dient der Gesundheit, mit ihr lässt sich gezielt nach Symptomen Ausschau halten und Hautkrebs früh erkennen. Frühzeitig erkannter Hautkrebs im Gesichtsbereich kann durch eine einfache Operation in der Kieferchirurgie entfernt werden.

Was ist die ABCDE-Regel?

Die Buchstaben ABCDE stehen für die Anhaltspunkte, nach denen Hautkrebs diagnostiziert werden kann.

Bei der ABCDE-Regel hat jeder Buchstabe eine Bedeutung. Einzelne Leberflecken können so auf schädliche Veränderungen überprüft werden. A steht für Asymmetrie und B für Begrenzung, denn ungerade, zackige Formen können Anzeichen für eine bösartige Hautveränderung sein. C steht für Farbe (Englisch "colour"), je regelmäßiger die Farbgebung, desto besser. Mit D wird der Durchmesser überprüft und ob sich der Leberfleck seit der letzten Selbstuntersuchung vergrößert hat. Das E steht für Erhabenheit, denn gesunde Leberflecke sind eher flach. Mit häufiger Anwendung der ABCDE-Regel haben heller und schwarzer Hautkrebs keine Chance.

Welche Symptome gibt es beim hellen Hautkrebs?

Die zwei Unterkategorien des hellen Hautkrebses äußern sich unterschiedlich. Generell sind Metastasen selten. Beim Basalzellkarzinom (Basaliom) sind häufig anfangs kleine Äderchen und eine glänzende Hautoberfläche sichtbar. Im späteren Stadium sieht das Basaliom wie ein Geschwür aus und kann zu einer offenen Stelle werden.

Das Stachelzellkarzinom (Spinaliom) ähnelt einer rauen, teils schuppigen Oberfläche, die mitunter an eine Warze erinnert. Später kann sich das Spinaliom zu einer offenen Wunde entwickeln.

Welche Symptome gibt es beim schwarzen Hautkrebs?

Hautkrebs entwickelt sich häufig aus Leberflecken, wodruch sich die dunkle Farbe ergibt.Melanome entstehen oft, aber nicht nur, aus bestehenden Leberflecken. Daher sind die Tumore meist dunkel pigmentiert. Schmerzen treten nicht auf, dafür berichten Patienten gelegentlich von Juckreiz. Im fortgeschrittenen Stadium können Melanome bluten. Schwarzer Hautkrebs kann Metastasen bilden.

Wie ist die Verbreitung von Hautkrebs?

Hautkrebs ist weltweit verbreitet. Nach Angaben der europäischen Hautkrebsstiftung und des Robert-Koch-Instituts (RKI) erkranken rund 215.000 Deutsche jährlich an Hautkrebs. Damit hat sich die Anzahl der jährlichen Neuerkrankungen in den letzten Jahren vervielfacht.

Hautkrebs gibt es auf der ganzen Welt. Besonders häufig tritt er zwischen 45 und 60 Jahren auf.Vor allem im Alter zwischen 45 und 60 Jahren werden die Krankheiten an der Haut diagnostiziert, beide Geschlechter sind betroffen. Das bösartige Melanom tritt in fünf bis zehn Prozent der Fälle in erblich vorbelasteten Familien auf. Bei einer Frühdiagnose liegen die Überlebenschancen für beide Hautkrebstypen bei mehr als 90 Prozent.

Welche Formen von Hautkrebs treten am häufigsten auf?

Die überwiegende Mehrheit der Patienten (etwa 200.000) leidet am weißen Hautkrebs, knappe 15.000 am schwarzen Hautkrebs. 80 Prozent der Patienten mit hellem Hautkrebs haben ein Basaliom.

Ist eine Frühdiagnose für Hautkrebs in der Zahnmedizin möglich?

Der Zahnarzt kann bei seinen Routineuntersuchungen Krebs im Mundbereich entdecken.Definitiv. Da Besuche beim Zahnarzt für viele Menschen zu den regelmäßigsten Arztbesuchen zählen, ist die Hautkrebs Frühdiagnose beim Zahnarzt möglich. Zwar sind vor allem sonnenexponierte Körperstellen (Kopf, Hände) für Hautveränderungen anfällig, Hautkrebs tritt aber auch im Mund, an der Lippe oder der Zunge auf. Der Zahnarzt kann im Rahmen der Zahnbehandlung auf eine Hautveränderung im Mundbereich aufmerksam machen (beispielsweise Krebs im Mund) und so dem Patienten zu einer zeitnahen Behandlung verhelfen, die den Krebs heilen oder eindämmen kann.

Übrigens: Ab einem Alter von 35 Jahren gibt es das Hautscreening beim Dermatologen alle zwei Jahre gratis. Auch Hausärzte bieten die Früherkennungsuntersuchung an.


Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 08.10.2015

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008