Implantatfirma Bego

Implantatfirma BEGO - Minimierung von Knochenrückgang durch Bionik-Design (Bego)

Inzwischen gibt es eine große Vielfalt an Firmen, die Zahnimplantate herstellen, weshalb die wirtschaftliche Situation angepannt ist.Aktuell bieten hierzulande über 150 Firmen Zahnimplantate für Zahnersatz an. Vor allem auch bei den Marktführern sorgt dieses schwierige, wirtschaftliche Situation für großen Druck, sodass die Umsätze eher zurückgehen. Entsprechend spezialisieren sich die Firmen, wie beispielsweise BEGO. Diese Implantatfirma hat sich zum Grundatz gemacht, sich die Natur zum Vorbild zu nehmen.

Die Firma BEGO nimmt sich die Natur zum Vorbild und hat inzwischen zwei Typen von Implantaten auf den Markt gebracht, die bewusst so gefertigt sind.Gemeinsam mit  Prof. Dr.-Ing. Matthias Flach und Dr. Dr. Roland Streckbein hat das Entwicklungsteam von BEGO Implant Systems bereits zwei Implantattypen auf den Markt gebracht, die ganz nach bionischen Grundsätzen entwickelt und optimiert wurden: das BEGO Semados* RI Implantat und das BEGO Semados Mini-Implantat. 

 

Die konischen und selbstschneidenden Implantate BEGO Semados* RS und RSX sind die modernen und zum Patent angemeldeten Neuentwicklungen, die die seit Jahren am Markt etablierte Implantatfamilie der BEGO Semados* S-, RI- und Mini-Implantate komplettieren. Durch diese neuartige Implantatform mit Mikrorillen lassen sich Spannungsspitzen im crestalen Knochen (vom Kieferkamm her) reduzieren, sodass das Maximum der Knochenbeanspruchung nicht mehr beim Implantat-Eintritt in den Knochen stattfindet, sondern apikal (zur Spitze hin) verlagert wird. Gerade für die Sofortbelastung von Zahnimplantaten wird eine optimale Primärstabilitat des Implantats und spätere Lasteinleitung über den Implantataufbau in den implantierten Knochen gefordert.

Wir stellen Ihnen das Unternehmen hier vor:


Inhaltsübersicht:

 

BEGO - Implantatfirma mit langer Tradition

Der Firmensitz der 125 Jahre alten Implantatfirma BEGO ist in Bremen, wo 1890 der Zahnarzt Dr. Herbst spezielle Füllungen entwickelte.Das Familienunternehmen BEGO hat seinen Sitz in Bremen und kann auf eine über 125-jährige Firmengeschichte zurückblicken. Es begann 1890 mit der revolutionären Idee von Zahnarzt Dr. h.c. Wilhelm Herbst, anstatt gehämmerten Goldfüllungen, spezielles Plombiergold mittels Rotationsmethode für Zahnfüllungen zu verwenden.

Mit der Zeit entwickelte sich BEGO in der Dental-Industrie zu einem weltweit erfolgreichen Unternehmen. Pioniergeist und traditionelle Werte sind auch bis heute noch Verpflichtung und Ansporn für Mitarbeiter und Geschäftsleitung von BEGO.

Welche Leistungen bietet BEGO an?

In mehr als 100 Ländern steht der Name BEGO für innovative Produkte, Geräte und Materialien der Dentalbranche, die höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werden. BEGO hat sich die Natur zum Vorbild genommen und bietet Implantatsysteme an, die ästhetisch und funktionell zugleich sind. Hochwertige Materialien und moderne Technologien geben den Patienten das Gefühl, noch die eigenen Zähne zu tragen. Den kleinen Unterschied können nur Zahnärzte feststellen. 

Hier weiterlesen zu den Themen:

Vollkeramik für Zahnkronen und Zahnbrücken

Die zeitgemäße Keramik BeCe* CAD Zirkon HT+ bietet eine hervorragende Zahnästhetik. Eine sehr hohe Transluzenz (teilweise Lichtdurchlässigkeit) ermöglicht eine ästhetische Natürlichkeit für schöne Zähne. Die Zahnfarbe wird durch ein abgestimmtes Farbsystem unterstützt, welches auf insgesamt sieben Farben abgestimmt ist.

Durch Keramik und Zirkon bietet BEGO eine Zahnqualität, die höchsten Ansprüchen an Ästhetik gerecht wird.

Das CAD/CAM-Material Lava Ultimate besticht durch seine dentinähnliche Elastizität und zeitgleich hohe Festigkeit. Mit dem Cerec Sytem können so hochästhetische Einzelzahnrestaurationen wie Teilkronen, Inlays, Onlays und Veneers hergestellt werden.

BEGO-CAD/CAM Doppelkronen

Mit den Legierungen der Wirobond Familie können als Ergänzung für die klassisch hergestellte Teleskopkrone nun auch CAD/CAM Doppelkronen hergestellt werden. Die Kombinationsmöglichkeiten von hochpräzisen Fertigungsverfahren und langjährig bewährten Werkstoffen eröffnet dem Zahntechniker einen enormen Freiheitsgrad im Herstellungsprozess für seine Teilprothese.

BEGO stellt eine Reihe sehr flexibler Fertigungsmöglichkeiten für den Zahntechniker bereit.

Die Gesundheit und das Wohlergehen der Patienten stehen bei BEGO im Vordergrund und werden als besondere Verpflichtung angesehen. Labore und Praxen können auf die langjährige Erfahrung von BEGO Implant Systems zurückgreifen. Die zuverlässigen und sicheren Spitzenprodukte sowie Geräte und Materialien sind bequem mit günstigeren Implantat Kosten über den BEGO Implant Systems E-Shop zu bestellen.BEGO schafft mit seiner Firmenphilosophie, seinen unternehmerischen Grundsätzen und der Firmenkultur ein zukunftssicheres Fundament für ein gemeinschaftliches Miteinander und ebnet so den Weg zum Erfolg.

Hier weiterlesen zu den Themen:

BEGO-Studie zu Knochenbeanspruchung und Knochenrückgang

Bisher gab es keine wissenschaftlichen, relevanten Studien, die den Knochenverlust und die Knochenbeanspruchung in Relation bringen. BEGO beauftragte nun eine 3-Jahres-Studie, um wichtige Erkenntnisse über den Knochenverlust sowie die Knochenbeanspruchung zu erhalten. Die Studie zum "biomechanisch bedingten Knochen-Remodelling um enossale Zahnimplantate" wurde an Prof. Dr.-Ing. Matthias Flach vom Kompetenzzentrum für Rechnerintegrierte Produktentwicklung der Fachhochschule Koblenz vergeben.

Der Geschäftsführer von BEGO, Walter Esinger, hat eine Studie in Auftrag gegeben, die in den kommenden drei Jahren herausstellen soll, inwieweit die Beanspruchung des Knochens mit einem Knochenabbau zusammenhängt.BEGO-Geschäftsführer Walter Esinger erwartet durch diese Studie mittel- und langfristig einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Mitbewerbern, die sich solch kostenintensiven, aber auch aussagekräftigen Studien häufig nicht leisten können und wollen. Die Lücke zu heutigen Marktführern soll dadurch deutlich verringert werden.

Die BEGO-Geschäftsführung ist ebenfalls überzeugt, dass das Marktumfeld denjenigen innovativen deutschen Unternehmen große Wachstums-Chancen bietet, die in Qualitätsprogramme investieren und dabei die Marktpreissituation stets im Auge behalten. Die Studie zur Knochenbeanspruchung und Knochenrückgang baut auf längjährige Vergleichsuntersuchungen zur Stressbelastung am Übergang des Implantats auf, die im Vergleich zu Produkten von Marktführern herausragend abgeschnitten haben. In der Studie wird anhand klinischer CT-Daten der Knochenverlust unter funktioneller Belastung erforscht. Dann erfolgt eine Berechnung über die Beanspruchung des Knochens im Bereich des Implantats.

Innovative Systeme zur Minimierung von Knochenrückgang

Das Bionik-Design von BEGO ist so konzipiert, dass die Belastung des Knochens möglichst gering gehalten wird bei möglichst großer Stabilität, sodas Miniimplantante so belastbar sind wie Standardgrößen. Das Team von BEGO Implant Systems hat in Zusammenarbeit mit Prof. Dr.-Ing. Matthias Flach und Dr. Dr. Roland Streckbein bereits zwei Systeme zur Minimierung von Knochenrückgang nach bionischen Grundsätzen entwickelt, die stetig optimiert werden. Es handelt sich dabei um das BEGO Semados RI Implantat und die BEGO Semados Mini Implantate. Die Biomechanik geht davon aus, dass Knochenverlust in der unmittelbaren Umgebung eines Zahnimplantats auf eine Überbelastung des Implantats zurückzuführen ist.

Die Belastungsspitzen sind in der Funktion besonders bei kleinen Implantaten so hoch, dass es den Implantatverlust zur Folge haben kann. Beim implantat-prothetischen Zahnersatz gelten die Grundprinzipien der gleichmäßigen Belastung der Implantatpfeiler. Nur so kann langfristig eine Implantatheilung gewährleistet werden. Durch die Anwendung der BEGO Bionik-Design-Entwicklungsprinzipien wird Implantaten mit einem Durchmesser von 2,7 Millimetern (Schmal Implantat) eine hohe Belastungsfähigkeit gegeben, die mit Standardimplantaten von 3,5 Millimetern vergleichbar sind.

Vorstellung des 3D-Druckers "Varseo"

BEGO hat einen neuen Drucker mit Kartuschensystem für den 3D-Druck im Dental-Labor entwickelt, welcher im Mai 2015 auf den Markt kommt. Der Varseo ist der einzige 3D-Drucker, den eine Dental-Firma hergestellt hat. Das einzigartige Gerät steht für Schnelligkeit, Effizienz, Offenheit und Variabilität.

Das integrierte Kartuschensystem macht in wenigen Sekunden einen Materialwechsel möglich. Für diese Innovation hat BEGO sich ein Patent ausstellen lassen. Der Varseo ist ein "open-file-Gerät", welches für alle Softwarelösungen im dentalen Bereich konzipiert wurde.


Zur Fertigung verschiedener Indikationen stehen acht verschiedene Spezialharze zur Verfügung. Nach dem Verkaufsstart des Varseo können schon individuelle Abformlöffel, CAD/Cast-Modellgussgerüste, Bohrschablonen und Schienen angefertigt werden. Ab dem vierten Quartal 2015 wird das System erweitert für die Herstellung temporärer Brücken und Kronen, von Basen sowie Modellen für permanente Brücken- und Kronenversorgung. Varseo-Harze verfügen über materialtechnische Eigenschaften, die wissenschaftlich belegt wurden. Hier ist besonders auf die beachtliche Oberflächengenauigkeit hinzuweisen, die sich durch hohe Volumenstabilität und durch den an der Nachweisgrenze liegenden Restmonomergehalt auszeichnen.

Optimierung des Laserschmelz-Verfahrens

BEGO optimierte nicht nur das 3D-Druck-System, sondern auch das Laserschmelz-Verfahren. Das Unternehmen präsentiert Sekundärstege in Hybrid-Fertigung. Dabei werden im Selektiven Laserschmelz-Verfahren die mit CAD modellierten Stegüberwürfe gefertigt und im Anschluss mit Hochgeschwindigkeits-Fräsen geglättet. Ergebnis ist ein passgenauer Stegüberwurf für das Labor, der alle Vorzüge des CAM-Verfahrens optimal kombiniert. Ab Herbst 2015 sind diese neuen Sekundärstege erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren:


Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 10.08.2016

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008