Zahnärztekammer Berlin

Zahnärztekammer in Berlin und Brandenburg

Die Zahnärztekammer des Bundes ist der Zusammenschluss aller 17 Zahnärztekammern der Bundesländer. Übergeordnetes Entscheidungsgremium der Bundeszahnärztekammer ist die Bundesversammlung.  
Der Vorstand der übergeordneten Zahnärztekammer Deutschlands besteht aus dem Präsidenten der Bundeszahnärztekammer(Zahnarzt und Oralchirurg Dr.Peter Engel) und den zwei Vizepräsidenten. Der Sitz der Geschäftsstelle der Bundeszahnärztekammer ist Berlin. Daneben unterhält die Zahnärztekammer des Bundes als Europavertretung in Brüssel die Abteilung Europa und Internationales. Das Zentrum Zahnärztliche Qualität (ZZQ) in Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Zahnärztekammer und der KZBV.(Kassenzahnärztliche Bundesvertretung)

Vielfältige Aufgaben gehören zu den Tätigkeitsbestimmungen der Zahnärztekammern in Deutschland und somit auch in Berlin und Brandenburg. Vorrangig zählen dazu die beruflichen Belange der Mitglieder. Hierbei soll die Intessensvertretung aller Zahnärzt in Ihrer Freiberuflichkeit im Vodergrund stehen. Auch stellt die Kammer Fortbildungsmöglichkeiten bereit, wodurch sich Zahnärzte ebenso wie ihre Assistenten, Zahnarzthelferinnen direkt über diese weiterbilden können. Ferner umfasst das Aufgabenfeld der Berliner Zahnärztekammer die Ausbildungsgarantie und Ausbildungsstruktur der ZFA - ein Akronym, das für das Berufsbild Zahnmedizinische Fachangestellte steht. Immer häufiger fungiert die Kammer zudem als Interessenvertretung und Lobby im Rahmen der gesetzlichen Legalität. Für sie steht das Wohl der Mitglieder(Zahnärzte) an oberster Stelle. Finanziert wird die Zahnärztekammer über die Mitgliedsbeiträge Ihrer Zahnärzte.

Wissenswertes zur ZÄK in Berlin

Zahnärztekammer in BerlinDie Zahnärztekammer Berlin ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts, die für die Bedürfnisse und Rechte der Zahnärzte in Berlin einsteht. Wie andere Zahnärztekammern auch handelt es sich bei jener in Berlin um eine Berufsständische Körperschaft, welche die Aufgabe hat, die ihnen übertragenen Aufgaben in Bezug auf die Anwendung der Heilberufe-Kammerngesetze anzuwenden. Gemeinsam mit insgesamt 16 anderen Landeszahnärztekammern ist die Zahnärztekammer Berlin in der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Zahnärztekammern e. V. zusammengeschlossen, der als eingetragener Verein fungiert und insbesondere die Aufgabe hat, für eine bundeseinheitliche Struktur zu sorgen.

Es gibt in der Zahnärztekammer Berlin insgesamt einen Vorstand, sowie einen Präsidenten und ein oder zwei Vizepräsidenten. Die Versammlung der Delegierten gilt in der Berliner Zahnärztekammer als höchstes Beschlussorgan. Im Rahmen der Versammlung werden Vorstand und Präsidentschaftsamt gebildet bzw. bestimmt. Die Amtsperiode aller leitenden Personen beträgt vier Jahre. In diesem Abstand findet auch die Delegiertenversammlung statt. Es gibt zudem eine eigene Verwaltung. Finanziert werden diese ebenso wie die Gehälter der nicht ehrenamtlich arbeitenden Personen durch Mitgliederbeiträge und Bundeszuschüsse.

Adresse

Stallstraße 1
10585 Berlin
Telefon: 030/34 808-0
Fax: 030/34 808-240
http://www.zaek-berlin.de/

Wissenswertes zur ZÄK Brandenburg

Zahnärztekammer in BrandenburgNeben der Kammer in Berlin findet man auch in Brandenburg eine eigene Körperschaft des Öffentlichen Rechts dieser Art vor. Es gibt von der Struktur und vom Aufgabenfeld keine Unterschiede zwischen der Zahnärztekammer Berlin und Brandenburg. Der einzige Unterschied liegt im Obrigkeitsbereich. Die Zahnärztekammer Brandenburg ist für das Nachbarbundesland von Berlin und für alle dort tätigen Zahnärzte zuständig.

Adresse der LZKB in Brandenburg

Parzellenstraße 94
03046 Cottbus
Telefon: 0355-38148-0
Fex: 0355-38148-48.
http://www.lzkb.de/

FortbildungFortbildung

Veranstaltungen im 4. Quartal  2014

02. Dezember 2014
Einstieg in die wissenschaftliche Literaturrecherche
Grundbegriffe der Evidence-Based-Medicine und der Epidemiologie
Referentin: Dr. Anja Ratzmann

04. November 2014
Sinnvolle bildgebende Verfahren im Rahmen der CMD-Diagnostik
Referent: Prof. Dr. Axel Bumann

07. Oktober 2014
Der Notfall in der Zahnarztpraxis! Was nützt die Anamnese?
Referentin: ZÄ Eleni Kapogianni

Fortbildung der Zahnärztekammer in Berlin in der Vergangenheit

Die Zahnärztekammer Berlin lud am 05.05.2009 zur 150. Dienstagsfortbildung zum Thema „ZahnMedizin ist Medizin" Zahnärzte aus Berlin und Brandenburg ein. Vorstandsmitglied der Zahnärztekammer Berlin H.Kessler sprach die einleitenden Worte zu dieser an zahnärztliche und ärztliche Zusammenarbeit apellierende Vorlesung.

Der referendierende Professor erinnerte an die enge Verbindung von Zahnmedizin und Medizin. Auch an Zusammenhänge von Diabetes und auch Endokarditis mit oralen Keimen aus dem Bereich der tiefen Taschen (Parodontose) wurden einleitend erwähnt.

Die Zahnmedizin im Wandel

Die Zahnmedizin hat sich, in den letzten Jahren ganz erheblich erweitert. Der Blick über den Tellerrand sei faszinierend, die Anerkennung der Kollegen aus medizinischen Fachgebieten steigt stetig – nur die Zahnärzte selbst, hätten vielfach noch immer kein angemessenes Selbstbewusstsein und neigten eher dazu, sich mit fremden statt den eigenen Federn zu schmücken: „Die Zahnmediziner haben eine zeitlang unter der Geringschätzung des eigenen Berufes gelitten. Einige haben sich in Crashkursen mit komplexen Verfahren wie Osteopathie, Homöopathie etc. befasst und  gemeint, sie könnten das, wofür andere eine intensive zwei- und mehrjährige Fachausbildung absolviert haben. Das ist zum Teil einfach nur peinlich."

Kopfschmerzen behandeln - Kaumuskulatur entlasten

Zugleich berichtete Professor Meyer über eine interdisziplinäre Kopfschmerz-Arbeitsgruppe an der Universität Greifswald, hier sei die Einbeziehung der zahnärztlichen Kompetenz bereits Routine: In bemerkenswert vielen Fällen habe die eigene Disziplin mit vergleichsweise minimalem Aufwand den Kopfschmerz-Patienten anhaltende Besserung bis Beschwerdefreiheit ermöglicht – in der Regel durch Entlastung der Kaumuskulator: „Der Zusammenhang von Kopfschmerz und Druckdolenzen war signifikant." Professor Meyer wies darauf hin, dass keineswegs, wie oft dargestellt, Okklusionsprobleme ausschlaggebend für die Kopfschmerzsymptomatik sind, sondern vielmehr die (asymmetrische) Verspannung der Kau- und Gesichtsmuskulatur, aufgrund welcher Ursachen auch immer.
Auch Tinnitus, chronisches Müdigkeitssyndrom oder multiple Allergien bedürfen in der Regel der Konsultation einen in der Focussuche geübten Fachzahnarztes.

CMD und Okklusion

Gerade bei der CMD-Thematik zeige sich in eindrucksvollen Studien, dass Okklusion keineswegs generell das zentrale Thema sei: „Nicht stimmende Okklusion einhergehend mit  Stress – das führt oft zu CMD. Stehen die Zähne aber wie Kraut und Rüben und der Patient ist ein entspannter Typ, ist das Risiko für eine CMD geringer. Der Stress ist also häufig erst der auslösende Hebel. Und der ist Aufgabe für den Berufsstand der Psychotherapeuten! Wir Zahnärzte machen unseren Teil der Aufgabe - die begleitenden Schienen.“ Professor Meyer berichtete in Fallbeispielen von Patienten, die aufgrund einer Schmerzsymptomatik durch viele ärztliche Praxen und teilweise auch Schmerzkliniken geschickt worden waren – ehe sie bei einem Arzt landeten, der einen Zahnarzt hinzuzog. Erst dessen Vorgehen setzte der bedauernswerten Entwicklung ein Ende. Auch die ganzheitliche  Zahnmedizin gewinnt bei der Lösung komplexer Erkrankungen einen immer höheren Stellenwert.

Immer mehr Ärzte und Zahnärzte arbeiten mittlerweile in Netzwerken zusammen ,um Ihren Patienten eine optimale Therapie, gerade bei komplexen Problemstellungen zu gewährleisten. Auch in der Implantologie, in deren Zielgruppe gerade Senioren mit implantatgetragenem Zahnersatz versorgt werden ist eine interdisziplinäre Abklärung zur Fragestellung, ob der Patient für eine Implantation geeignet ist mittlerweile Standard.

Die Zahnärztekammer Berlin bietet Kolleginnen und Kollegen aus Berlin
und Brandenburg kostenlos Vorträge zu aktuellen Themen der Zahnheilkunde an.
 
Quelle: http://www.zaek-berlin.de/

Wenn Sie statt nach einer Weiterbildung auf der Suche nach einem Stellenangebot als Zahnarzthelferin sind, melden Sie sich bei uns in der Praxis, wir sind immer wieder auf der Suche nach sympathischen und kompetenten Mitarbeitern.


Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 12.11.2015

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008