Zahnseide

Mit Zahnseide Prophylaxe praktizieren, Zahnzwischenräume reinigen und Mundgeruch vorbeugen

Zahnseide ergänzt ideal die Zahnbürste und ist daher wichtig für eine umfassene Prophylaxe.Zahnseide ist die ideale Ergänzung zur Zahnbürste und für eine korrekte Mundhygiene und als Prophylaxe verschiedenster Zahnerkrankungen unverzichtbar. Der feine, aber feste Faden reinigt die Zahnzwischenräume und verhindert dadurch die Bildung keimbelasteter Beläge. Mit sorgfältiger Mundhygiene verhindern Sie schmerzhafte Entzündungen am Zahnfleisch und gewährleisten die Gesundheit Ihrer Zähne.

Inhaltsübersicht:


Was ist Zahnseide und welchen Zweck erfüllt sie in der Zahnpflege?

Beim Zähneputzen werden von der Zahnbürste 30% der Beläge nicht erreicht, da sie sich in den Zwischenräumen ablagern.Die Zahnbürste erreicht nur ca. 70% der gesamten Zahnoberfläche. Die restlichen 30% (verbleibende Zahnzwischenräume) werden nicht gereinigt, da sie durch Nachbarzähne verdeckt sind. Um auch diese Bereiche von Belägen zu befreien und Karies zur vermeiden, wird Zahnseide oder Interdentalbürsten benötigt.
Während gewachste Zahnseide leichter über die Zähne gleitet, ist sie schwieriger in der Anwendung. Ungewachste Zahnseide reinigt besser und rutscht nicht aus den Fingern.Bei der Zahnseide handelt es sich um einen sehr dünnen und gleichzeitig festen Faden, der auch in schmalste Zwischenräume passt. Dieser dünne Faden besteht aus Nylon, Polyethylen oder echter Seide und steht in gewachster oder ungewachster Ausführung zur Auswahl.

Wie kann ich Zahnseide erwerben?

Zahnseide wird in Döschen mit spezieller Abschneidevorrichtung angeboten. Dadurch besteht die Möglichkeit, die Zahnseide in der für den Anwender individuell angenehmen Länge zu entnehmen. Jeder Supermarkt oder Drogeriemarkt führt das zum günstigen Preis verfügbare und für eine sorgfältige Mundhygiene und zur Vorsorge gegen Mundgeruch unverzichtbare Produkt in der Abteilung für Zahnpflege.

Warum hilft Zahnseide auch zur Parodontoseprophylaxe?

Die Anwendung von Zahnseide hilft auch dabei die Entwicklung von Parodontose zu verhindern.Zahnseide hilft auch bei der Zahnfleischprophylaxe, die zusammen mit der Zahnzwischenraumreinigung erfolgen kann. Dies hilft dabei, lockere Zähne und Zahnfleischentzündungen (Parodontitis) zu vermeiden. Im Zuge dieser Entzündung kann sich das Zahnfleisch langsam zurückziehen. Erste Symptome dafür sind Zahnfleischbluten und empfindliche Zähne. Sollten aggressive Bakterien zu einem chronischen Verlauf der Entzündung führen, kann diese über die entstehenden Zahnfleischtaschen und Zahnhaltefasern direkt auf den Knochen des Kiefers übergreifen.

Im schlimmsten Fall führt eine solche Parodontose durch Knochenverlust zum Ausfall von Zähnen oder Implantatverlust.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Gewachste oder ungewachste Zahnseide verwenden?

Zahnzischenraum reinigenFür welche Zahnseide Sie sich entscheiden, hängt von mehreren Faktoren ab. Gewachste Zahnseide gleitet leichter über die Zähne, besitzt jedoch den Nachteil, vor allem bei ungeübten Personen unkontrolliert durch die Finger zu rutschen. Vor allem für Anfänger ist es empfehlenswert, im ersten Schritt mit ungewachster Zahnseide zu arbeiten. Bei sehr engen Zahnzwischenräumen bietet sich wiederum die Verwendung gewachster Zahnseide an. Ein besserer Reinigungseffekt wird grundsätzlich mit ungewachster Zahnseide erzielt.

Spezielle Zahnseide für den besonderen Bedarf

Zusätzlich zur gewachsten und ungewachsten Zahnseide stehen Spezialzahnseiden zur Auswahl. Für die Pflege von Implantaten oder überkronte Zähne wurden spezielle Zahnseiden entwickelt und manche Zahnseiden sind mit medizinischen Zusätzen wie Fluorid oder Chlorhexidin getränkt. Sind Sie bei der Auswahl der richtigen Zahnseide unsicher, ist der Termin der professionellen Zahnreinigung der optimale Zeitpunkt, sich über die individuell für Sie passende Zahnseide beraten zu lassen. Der Hersteller ORAL bietet ein breite Palette an Artikeln für die optimale Mundhygiene.

Hier weiterlesen zu dem Thema:

Wann und wie oft wird Zahnseide benutzt?

Nach der gründlichen Reinigung mit der Zahnbürste kommt die Zahnseide zum Einsatz. Sie erledigt nun die Feinarbeit der Zahnpflege und entfernt überall dort weiche Beläge und Speisereste, wo die Zahnbürste nicht hinkommt.

Um nach dem Zähneputzen auch die letzten Beläge und Speisereste aus den Zahnzwischenräumen zu entfernen, kommt die Zahnseide zum Einsatz.Die Zahnseide wird mindestens so oft verwendet wie die Zahnbürste, bietet sich jedoch auch für die Reinigung zwischendurch an. Zahnseide entfernt Speisereste und Ansätze von Zahnstein in den Zahnzwischenräumen schonender für das Zahnfleisch als harte Zahnstocher, deren Verwendung immer mit einem gewissen Verletzungsrisiko einhergeht.

Die richtige Anwendung von Zahnseide

Wichtig ist es, Zahnseide richtig anzuwenden, um die Zahnpflege optimal zu ergänzen und Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch aufrecht zu erhalten.

So gehen Sie vor:

  1. ein 45 bis 50 cm langes Stück entnehmen
  2. Enden um die Mittelfinger beider Hände wickeln
  3. ungefähr zwei bis drei cm langes Stück zwischen den Daumen spannen
  4. Im Unterkiefer Zahnseide mit den Zeigefingern nach unten spannen
  5. gespanntes Stück Zahnseide mit leichten Ab- und Aufwärtsbewegungen um die Zahnkontur herumführen
  6. Zahnseide auch sanft unter das Zahnfleisch seitlich am Zahn schieben, um dort haftende Beläge zuverlässig zu entfernen.
  7. Vorgang bei jedem Zahn im Ober- und Unterkiefer wiederholen


Die Technik ist unabhängig von der verwendeten Zahnseide. Eine Ausnahme bilden Träger von Zahnspangen, anderen kieferorthopädischen Apparaturen oder Implantaten. Wer Zahnersatz oder eine Spange trägt, braucht unter Umständen besondere Zahnseide zur Reinigung. Die Technik erklärt der Zahnarzt.Eine spezielle Zahnseide mit verstärkten Enden kann beispielsweise dabei helfen, unter den Zahnersatz oder die Apparatur zu gelangen. In diesen Fällen ist es in jedem Fall empfehlenswert, die richtige Technik zunächst mit dem Zahnarzt zu besprechen.

Hier weiterlesen zu dem Thema:

Alternativen zur Zahnseide

Bei großen Zahnzwischenräumen eignen sich Interdentalbürsten sehr gut zur Reinigung.

Vor allem für große Zahnzwischenräume sind Interdentalbürsten in verschiedenen Größen ideal. Sie sind in der Anwendung unkompliziert, müssen jedoch der Größe des Zwischenraums entsprechen. Als Alternativen zur Zahnseide stehen Zahnseidenhalter zur Verfügung. Dabei handelt es sich um spezielle Zahnseide Sticks mit bereits eingespannter Zahnseide für den Einmalgebrauch.

Der Reinigungseffekt dieser Fertig-Zahnseide ist durch die geringere Spannung geringer als bei Benutzung von normaler Zahnseide.

Möchten Sie mehr über die richtige Anwendung von Zahnseide erfahren? Dann rufen Sie uns jetzt an und vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch:

Dr.med.dent. Frank Seidel, Zahnarzt für Oralchirurgie, TSP Implantologie
Tel.: 033203 - 85200, 14532 Kleinmachnow bei Berlin (Potsdam Mittelmark)


Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 21.09.2016

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008