Prothesenreinigung für gesunden Zahnersatz

Die Prothesenreinigung - auch künstliche Zähne benötigen regelmäßige Pflege

Prothesenreinigung

Genau wie das natürliche Gebiss, bedarf auch eine Prothese einer regelmäßigen Reinigung. Die Zwischenräume sind besonders anfällig für eine vermehrte Bildung von Bakterien und anderen Krankheitserregern. Mit den richtigen Mitteln und der korrekten Vorgehensweise lassen sich die Risiken jedoch effektiv minimieren.

Inhaltsübersicht

 

Was ist die Prothesenreinigung?

weisse-zaehne-bei-seniorenSchöne, gepflegte Zähne sind ein wichtiges ästhetisches Merkmal. Das gilt für die echten Zähne genauso, wie für die "Dritten". Doch auch um Erkrankungen im Mundraum und der Beschädigung der Teil- oder Vollprothese vorzubeugen, ist die gewissenhafte Reinigung unerlässlich.

Diese kann und muss in erster Linie vom Prothesenträger selbst durchgeführt werden, wofür diverse Reinigungsmittel erhältlich sind, die speziell für diese Art des Zahnersatzes entwickelt wurden. Wer hier gewissenhaft vorgeht, beugt damit auch Karies und anderen Erkrankungen an eventuell noch vorhandenen, gesunden Zähnen vor.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Wann ist sie sinnvoll?

ProthesenreinigungFür Menschen, die eine Prothese tragen, ist die Pflege des Zahnersatzes von grundlegender Bedeutung. Die gründliche Reinigung der Zahnprothese sollte in der Regel mehrmals täglich vorgenommen werden. Immer dann, wenn Verunreinigungen auftreten, wie etwa nach dem Essen, sollte man sich die Zeit dafür nehmen.

Eine noch gründlichere Säuberung findet mindestens alle zwei Tage bei der turnusmäßigen Reinigung statt, für die die Prothese herausgenommen werden muss. Die gründlichste Reinigung wird im Dentallabor ermöglicht. Für eine perfekte Zahnprothese sollte eine professionelle Reinigung deshalb etwa ein- bis zweimal pro Jahr durchgeführt werden.

Hier weiterlesen zum Thema:

Wie erfolgt die korrekte Reinigung im privaten Rahmen?

Wer seine Prothese nicht regelmäßig reinigt, läuft Gefahr, unangenehme Erkrankungen des Mundraumes in Kauf nehmen zu müssen. Eine ungewöhnlich hohe Mundtrockenheit oder Mundpilz sind typische Krankheitsbilder, die durch eine mangelhafte Pflege auftreten und sogar einen chronischen Verlauf nehmen können. Besonders die Prothesenhaftmittel bilden hier einen Risikofaktor. Ist die Haftcreme verunreinigt oder wird nicht gründlich genug entfernt, sammeln sich dort besonders viele Bakterien an. Das führt oft unweigerlich zu schmerzhaften Entzündungen des Zahnfleisches.

Da sich bei jedem Essen unweigerlich kleine Reste in den Zwischenräumen und teilweise sogar unterhalb der Prothese festsetzen können, sollte am besten stets eine kleine Reisezahnbürste mit sich geführt werden. Damit kann direkt nach dem Essen bereits eine wirkungsvolle Reinigung vorgenommen werden. Zusätzlich muss die Prothese regelmäßig zu Hause herausgenommen und mit entsprechenden Mitteln gereinigt und desinfiziert werden, um die Keimbildung so gering wie möglich zu halten.

Hier weiterlesen zu den Themen:

 

Nach dem Essen spülen und putzen

Spülung einer ProtheseZur Entfernung gröberer Essensreste, nimmt man seine Prothese nach dem Essen heraus und spült sie zunächst unter klarem Wasser ab. Danach wird sie mit einer Zahnbürste noch gründlicher behandelt. Wer gerade nicht zu Hause ist, nimmt am besten eine kompakte Reisezahnbürste und eine kleine Tube Zahnpasta mit. Damit kann auch bei Freunden, im Hotel oder Restaurant eine gründliche Reinigung vorgenommen werden.

Ideal ist hier eine spezielle Prothesenzahnbürste, die in ihrer Form genau an die Prothese angepasst ist. Auch eine herkömmliche Handzahnbürste kann den Zweck erfüllen, wobei auf weiche Borsten verzichtet werden sollte. Die Zahnprothese ist robust und kann problemlos mit einer harten Zahnbürste behandelt werden. Sollte einmal keine Zahncreme zur Hand sein, genügt auch warmes Wasser und evtl. etwas Seife, die jedoch wieder gründlich abgespült werden sollte.

Plaque an einer Prothese

Auf aggressivere Reinigungsmittel sollte man auf jeden Fall verzichten, um Schäden an der Prothese zu vermeiden und seine eigene Gesundheit nicht zu gefährden. Die Reinigung mit einer Zahnbürste sollte mindestens zweimal am Tag durchgeführt werden. Genau wie bei den natürlichen Zähnen setzt sich auch an einer Prothese Plaque ab, was nicht nur zu unschönen Verfärbungen führt, sondern auch einen idealen Nährboden für Krankheitserreger bietet. Parodontale Zahnfleischerkrankungen sind hier eine häufige Folge von unzureichender Gebisspflege.


Hier weiterlesen zu den Themen:

Turnusmäßige Pflege

Für die turnusmäßige Pflege wird die Prothese mindestens alle zwei Tage herausgenommen und in einen Behälter gelegt, der mit einem speziellen Reinigungsmittel gefüllt ist. Meist handelt es sich dabei um Reinigungstabletten, die in Wasser aufgelöst werden. Je nach Art des Pflegemittels können schon 10 Minuten ausreichen, bei anderen wird die Prothese über Nacht gereinigt. Die Keime und Bakterien, die sich unweigerlich mit der Zeit bilden, werden dabei entfernt.

turnusmäßige Reinigung

Wie wird eine professionelle Prothesenreinigung durchgeführt?

Insbesondere für Patienten, die ihre Prothese schon seit längerer Zeit in Gebrauch haben, empfiehlt sich von Zeit zu Zeit eine professionelle Prothesenreinigung. Oft lässt sich eine Verfärbung der Dritten langfristig nicht völlig vermeiden. Das speziell auf die Gebissreinigung ausgelegte Gerät führt dabei alle Arbeitsschritte selbstständig und vollautomatisch durch. Plaque und Zahnstein, sowie sonstige Verunreinigungen werden dabei innerhalb von nur ca. 30 Minuten effektiv entfernt.

Hier weiterlesen zu den Themen:
Das könnte Sie auch interessieren:

Möchten Sie mehr zum Thema professionelle Prothesenreinigung in Berlin erfahren? Dann rufen Sie uns jetzt an und vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch:

Dr.med.dent. Frank Seidel, Zahnarzt für Oralchirurgie, TSP Implantologie 
Tel.: 033203 - 85200, 14532 Kleinmachnow bei Berlin (Potsdam Mittelmark)


Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 09.09.2016

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008