Kieferorthopädie Berlin | Für schöne und gerade Zähne

Kieferorthopädie Berlin – Für schöne und gerade Zähne

Das Thema Kieferorthopädie verbinden viele vorrangig mit Zahnspangen tragenden Teenagern. Doch eine kieferorthopädische Behandlung in unserer Berliner Praxis kann auch Erwachsenen zu einem makellosen Lächeln verhelfen.

Inhaltsübersicht

Was versteht man unter Kieferorthopädie?

Hierbei handelt es sich um ein Teilgebiet der Zahnmedizin. Im Mittelpunkt steht das Erkennen, Vorbeugen und Behandeln von Zahn- und Kieferfehlstellungen. Die Korrektur solcher Fehlstellungen wird in der Regel mittels kieferorthopädischen Apparaturen erreicht, die festsitzende Zahnspange ist das bekannteste Beispiel. Doch diese langwierige Therapie ist nicht für jeden Patienten geeignet. In Kombination mit chirurgischen Eingriffen kann die Kieferorthopädie schnellere und oftmals bessere Ergebnisse erreichen. In unserer Berliner Praxis setzen wir deshalb einen Schwerpunkt auf dieses interdisziplinäre Feld zwischen Kieferorthopädie und Oralchirurgie.

Welche Aufgaben übernehmen wir?

Weil Implantate als Verankerungshilfe eine große Unterstützung in der Kieferorthopädie darstellen können, widmen wir uns genau diesem Aufgabengebiet. Zum Einsatz kommen sogenannte Miniimplantate, sie sind kleiner als gewöhnliche Implantate. Während der kieferorthopädischen Therapie helfen sie dabei, einzelne Zähne zu bewegen und andere an ihrer Position zu belassen. Zudem verleihen Implantate der kieferorthopädischen Apparatur sicheren Halt und verkürzen die Behandlungsdauer. Nach Abschluss der Behandlung entfernen wir die Miniimplantate wieder problemlos.Zahnbewegung mit Spange und Miniimplantat

Was ist das Ziel einer kieferorthopädischen Behandlung?

In unserer Berliner Praxis korrigieren wir die individuell vorliegenden Zahn- und gegebenenfalls Kieferfehlstellungen des Patienten. Durch die Korrektur wird einerseits die ästhetische Erscheinung optimiert, andererseits geht es auch um eine funktionale Verbesserung.

Was sind die Vorteile einer kieferorthopädischen Behandlung in unserer Berliner Praxis?

Für viele Patienten, die sich für eine kieferorthopädische Behandlung in der Berliner Praxis von Dr. Seidel  entscheiden, spielt die Ästhetik eine zentrale Rolle. Sie wünschen sich schöne und gerade Zähne. Doch neben einem attraktiveren Aussehen, das unweigerlich die Lebensqualität steigern kann, bringt eine kieferorthopädische Therapie weitere Vorteile. Durch schief- und engstehende Zähne gestaltet sich die Reinigung des Mundraumes schwierig, das Karies- und Parodontoserisiko steigt. Dank der Zahnregulierung wird die Zahnpflege erleichtert und so Karies und Zahnfleischerkrankungen langfristig vorgebeugt. Zahnkorrekturen können inzwischen in jedem Lebensalter durchgeführt werden. Neue Methoden und Hilfsmittel machen das jahrelange Tragen einer festsitzenden Zahnspange überflüssig. Fragen Sie in der Berliner Praxis von Zahnarzt Dr. Seidel nach: Je nach Ihrer beruflichen oder privaten Lebenssituation finden wir die passende Therapie für Sie.

Implantate im Kontext der Kieferorthopädie

Traditionell richtete sich die Kieferorthopädie an junge Patienten, denn in der Wachstumsphase können Kiefer- und Zahnfehlstellungen leichter korrigiert werden. Im Erwachsenenalter lassen sich Zahnbewegungen durch eine Spange allein nicht immer im optimalen Umfang erreichen. Besonders wenn Zähne über längere Distanzen bewegt werden sollen, erweisen sich Implantate als sinnvolle Hilfsmittel. Eine Behandlung mit Miniimplantaten in der Berliner Praxis von Dr. Seidel dient  in erster Linie zur Verankerung kieferorthopädischer Apparaturen (Zahnspange), verkürzt die Behandlungsdauer und wird nach Beendigung der Therapie wieder entfernt. Bei größeren Lücken in der Zahnreihe kann das Implantat während der  Behandlung als Anker dienen und nach Beendigung der Therapie mit implantatgetragenem Zahnersatz versehen und in die prothetische Restauration einbezogen werden. Durch beide Varianten gewinnen Implantate zunehmend an Bedeutung in der Kieferorthopädie.

Die kieferorthopädische Behandlung von Kindern

Ein rechtzeitiger Behandlungsbeginn eröffnet alle kieferorthopädischen Möglichkeiten, deshalb ist eine frühzeitige Erstuntersuchung in unserer Berliner Zahnarztpraxis für Kinder wichtig. Etwa um das neunte Lebensjahr herum, wenn die bleibenden Seitenzähne durchbrechen, liegt der ideale Zeitpunkt, um mit der Korrektur von Zahnfehlstellungen zu beginnen. Nur schwere Fehlstellungen rechtfertigen eine frühere kieferorthopädische Therapie (Frühbehandlung). Während der Wachstumsphase sind Kiefer und Zähne von Kindern und Jugendlichen noch relativ elastisch und Korrekturen können in unserer Berliner Praxis mittels kieferorthopädischen Behandlungsgeräten (wie z. B. Zahnspange oder Bionator) effektiv durchgeführt werden. Bis zum Erreichen der perfekten Zahnstellung vergehen in der Regel bis zu zwei Jahre. Implantate (Miniimplantate) können die Behandlungsdauer verkürzen, kommen für Kinder und Jugendliche aber in der Regel nur bei relativ komplizierten Fehlstellungen in Frage (etwa als Alternative zum Headgear, einer Außenzahnspange).

Was übernimmt die Krankenkasse?

Die Kosten für zahnmedizinisch notwendige kieferorthopädische Behandlungen in unserer Berliner Praxis werden von den gesetzlichen Krankenkassen für Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr übernommen. Voraussetzung ist, dass der Zahnarzt die medizinische Indikation feststellt (sog. KIG Indikationsgruppe). Diese Einstufung erfolgt im Alter von ca. 9 Jahren, noch vor Beginn der zweiten Wechselgebissphase. Die Kosten für kieferorthopädische Behandlungen an jüngeren Kindern (sogenannte Frühbehandlungen) werden nur in gewissen Fällen von der Krankenkasse übernommen (schwerwiegende Fehlstellungen wie Kreuzbiss).
Bei Erwachsenen ab dem 18. Lebensjahr werden die Kosten von der gesetzlichen Krankenkasse nur bei einer schwerwiegenden Kieferanomalie übernommen. Dies ist der Fall, wenn außer der kieferorthopädischen Zahnkorrektur auch eine kieferchirurgische Lagekorrektur der Kiefer erforderlich ist. In anderen Fällen ist eine Kostenübernahme für kieferorthopädische Behandlungen durch die gesetzliche Krankenkasse ausgeschlossen. Die Kosten müssen vom Patienten getragen werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Möchten Sie mehr über die Möglichkeiten der Kieferorthopädie erfahren? Dann rufen Sie uns jetzt an und vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch:

Dr.med.dent. Frank Seidel, Zahnarzt für Kieferchirurgie, TSP Implantologie
Tel.: 033203 - 85200, 14532 Kleinmachnow bei Berlin (Potsdam Mittelmark)


Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 23.09.2016

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008