KIPP Implantat

Sofort Kauen mit schrägem Zahnimplantat?

KIPP Implantate sind eine gute Wahl, wenn die Ausgangssitiuation beim Patienten für Zahnimplantate schwierig ist und er sich eine Lösung mit Sofortbelastung wünscht.Wenn trotz schwierig erscheinender Ausgangssituation der Wunsch nach Implantaten besteht oder Patienten die Möglichkeit der Sofortbelastung wünschen, müssen innovative Lösungen gefunden werden. Besonders schmale Implantate, wie das KIPP Implantat, können der Schlüssel zu einem hochwertigen Zahnersatz sein. Was das KIPP Implantat ausmacht und wann es eingesetzt wird, können Sie hier nachlesen.

Inhaltsübersicht:



Was versteht man unter einem KIPP Implantat?

Das KIPP Implantat ist ein dünneres, abgeschrägtes Hochleistungsimplantat, das auch bei kleinerem Knochenangebot ausreichend Halt findet. Knochenaufbau, d.h. die Augmentation oder ein Sinuslift können so umgangen werden. Das SmartFix System des Herstellers DENTSPLY bietet ein solches KIPP Implantat. Gelegentlich wird es auch als Schmal Implantat bezeichnet.

Worin liegen die Vorteile?

Der große Vorteil der KIPP Implantate liegt darin, dass sie auch in engen Bereichen des Kiefers eingesetzt werden können.

Die Behandlung mit schmalen Implantaten und vor allem dem abgeschrägten KIPP Implantat bietet einige Vorteile. Der wohl größte Vorzug bei der Wahl eines größenreduzierten Implantats ist die Vermeidung von Knochenaufbau, selbst in Kieferregionen mit geringem Knochenvolumen. Die Zahnimplantate können bei einigen Patienten sogar eine Sofortbelastung (Sofort Kauen) innerhalb eines Tages ermöglichen, da sie eine extrem hohe Primärstabilität unmittelbar nach dem operativen Eingriff bieten.

Durch die abgeschrägte Form ist es möglich, diese Implantate auch dort zu setzen, wo normale Implantate zu lang wären. Die Neigung beträgt je nach Implantat 15 bis 30 Prozent und hilft Augmentationen und Verlagerungen von Nerven zu vermeiden. Dadurch ergibt sich für Patienten eine weniger invasive und vor allem zeitsparende Versorgung mit Zahnersatz. Auch die Heilung verläuft bei KIPP Implantaten in der Regel schneller, sodass eine es kein Traum bleiben muss, sofort die neuen Zähne belasten zu können.

Hier weiterlesen zu den Themen:

 

KIPP Implantate - Vorteile auf einen Blick:

  • geringer Behandlungsaufwand
  • schnelle Heilung
  • Eingriff weniger invasiv und zeitsparend
  • Sofortbelastung (Sofort Kauen) möglich
  • knochenschonendes Verfahren, maximale Erhaltung der Knochen
  • anpassbare Implantatausrichtung dank abgeschrägtem Winkel von 15 bis 30 Grad
  • kein Knochenaufbau notwendig
  • keine weiteren Augmentationen (Sinuslift, Nervenverlagerung) nötig
  • auch für die dünnere Frontzahnregion geeignet
  • auch zur Stabilisierung von vorhandenen Vollprothesen geeignet


Wann werden KIPP Implantate eingesetzt?

Besonders im Frontzahnbereich ist nur wenig Knochenvolumen vorhanden, weshalb sich die KIPP Implantate hier sehr gut machen.Ein beliebtes Einsatzgebiet für KIPP Implantate ist die Frontzahnregion, die nur wenig Platz und Knochenvolumen bietet. Etwa nach Zahnverlust der Frontzähne durch Unfälle oder chronische Erkrankungen kommen KIPP Implantate in Betracht.

Besondere Aufmerksamkeit erfahren durchmesserreduzierte Implantate auch von Patienten, die sich eine schnelle und unkomplizierte Versorgung mit Implantaten erhoffen. Die Implantate werden im Zusammenhang mit der Sofortbelastung und dem sofortigen Kauen deshalb immer wieder erwähnt. Eine weitere Zielgruppe sind Menschen, die bereits eine Vollprothese tragen und sich besseren Halt wünschen. Ein KIPP Implantat kann ohne großen Behandlungsaufwand und ohne Knochenaufbau bei Prothesenträgern für besseren Halt sorgen.

Implantatbrücken  auf KIPP Implantaten können auch im hohen Lebensalter mit wenig Knochenangebot vorgenommen werden.Auch in hohem Lebensalter und bei eingeschränkter Belastbarkeit aufgrund eines angeschlagenen Allgemeinzustandes können Implantate mit geringerem Durchmesser für verschraubte Implantatbrücken und Stege im Unter- und Oberkiefer eingesetzt werden.

Eine letzte Zielgruppe sind Betroffene einer Nichtanlage der Frontzähne, diese Anomalie kommt allerdings nicht häufig vor. Insgesamt ist der Behandlungsaufwand bei KIPP Implantaten deutlich geringer, wodurch zahlreiche Zielgruppen Interesse an dieser Art von Implantaten zeigen.

Wie läuft die Behandlung ab?

Auch wenn das Einsetzen der KIPP Implantate und die Versorgung mit einem Provisorium innerhalb eines Zahnarztbesuches absolviert werden können, müssen vor dem eigentlichen Termin zur Implantation Abdrücke genommen, Gesichtsbogen gemessen und Röntgenaufnahmen gemacht werden. Teilweise kommen computergestützte Verfahren bei der Planung der genauen Implantationsstelle zum Einsatz. Eine exakte dreidimensionale Implantatplanung mit DVT und eine gut darauf basierende vorbereitete Schablone ermöglicht in schwierigsten Ausgangssituationen das milimetergenaue Einbringen der Implantatschrauben. Auch bei dem s.g. All on four*  Konzept wird die Logistik von KIPP-Implantaten umgesetzt.

Mit Hilfe der digitalen CAD/CAM Frästechnik werden passgenau die Suprastrukturen für das Implantat angefertigt.Am eigentlichen Tag der Zahnimplantation werden die KIPP Implantate unter Vollnarkose eingesetzt. Soll der festsitzende Zahnersatz sehr schnell zur Verfügung stehen, müssen nach dem Einpflanzen der Implantate erneut Abdrücke gemacht werden. Diese Abdrücke dienen als Modell für das Provisorium.

Heutige Methoden ermöglichen es, einen Zahnersatz, ob nun provisorisch oder nicht, binnen weniger Stunden zu erstellen. Die Nutzung von passgenauen CAD/CAM gefertigten Suprastrukturen ermöglicht bei der sofortigen Belastung ein spannungsfreies und schonendes Knochentraining.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Was passiert nach dem Einsetzen der Implantate?

Zunächst erhält der Patient provisorischen Zahnersatz und darf die Implantate einige Wochen lang nur leicht belasten, indem nur weiche Speisen verspeist werden. Nach einigen Monaten erhält der Patient den endgültigen Zahnersatz.Patienten sollten eine Begleitperson zum Termin mitbringen, da sie nach dem Eingriff noch benommen sein könnten. Auch Autofahren ist im Anschluss an den Eingriff nicht angeraten.

Darüber hinaus werden Patienten nach dem Einsetzen der KIPP Implantate gebeten, etwa sechs Wochen lang ausschließlich weiche Speisen zu sich zu nehmen, um die Chancen für ein optimales Einheilen im Kieferknochen zu erhöhen. Etwa zwei Wochen nach der Operation steht ein Kontrollbesuch in der Zahnarztpraxis an. In der Regel folgen in den kommenden Monaten weitere Kontrolluntersuchungen, bei denen schließlich auch das Provisorium gegen den endgültigen Zahnersatz (Einzelzahn, Brücke) ausgetauscht wird.

Was kosten KIPP Implantate?

Grundsätzlich zählt die Versorgung mit Implantaten nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung. Gesetzlich Versicherte müssen die gesamten Kosten für Implantate selber tragen. Nur bestimmte Kosten, beispielsweise für eine Zahnprothese, werden ganz oder anteilig von der Krankenkasse übernommen. KIPP Implantate sind aufgrund ihrer geringeren Größe im Vergleich zu konventionellen Implantaten günstiger. Die Versorgung mit den Schmal Implantaten liegt bei etwa 50 Prozent der Kosten großer Implantate. Bitte sprechen Sie uns an, wir klären Sie über die individuellen Zahnimplantat Kosten, die Operation und den zahntechnischen Teil auf.

Wie stabil sind sie?

Es stellt sich am Ende nur die Frage nach der Haltbarkeit der KIPP-Implantate bei diesem schrägen Einbringen. Bei den derzeit vorliegenden praktischen und klinischen Sudien in der wissenschaftlichen Auswertung konnte bislang kein Unterschied zwischen den geraden und gekippt eingesetzten Implantaten bei der Implantateinheilung (Osseointegration) beobachtet werden. Da die KIPP Implantate schräg über die Länge eingebracht werden und so die Last breiter auf den Knochen verteilt wird, ist eine Überlastung an der Verbindungsstelle von Implantat und Knochen kaum möglich.

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Möchten Sie mehr über KIPP Implantate erfahren? Dann rufen Sie uns jetzt an und vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch:

Dr.med.dent. Frank Seidel, Zahnarzt für Oralchirurgie, TSP Implantologie
Tel.: 033203 - 85200, 14532 Kleinmachnow bei Berlin (Potsdam Mittelmark)


Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 21.11.2016

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008