Digitales Röntgen

Digitales Röntgen - Grundvorraussetzung bei einer umfangreichen Zahnsanierung?

Digitales Röntgen ersetzt zunehmend die herkömmlichen Aufnahmen in der Zahnheilkunde. In unserer Zahnarztpraxis werden ausschließlich digitale Röntgenbilder erstellt. Schnellere Diagnosen, weniger Wiederholungen, eine bessere Kommunikation mit dem überweisenden Kollegen und vor allem die Reduktion der Strahlenbelastung durch niedrigere Strahlendosis für den Patienten um bis zu 90 % sind die entscheidenden Vorteile bei dieser Röntgensysteme.

3D-Röntgen

In unserer Zahnarztpraxis werden ausschließlich Röntgenbilder durch digitales Röntgensysteme erstellt. Digitales Röntgensysteme ermöglichen schnellere Diagnosen, bessere Kommunikation mit dem überweisenden Kollegen und vor allem die Reduktion der Strahlenbelastung um bis zu 90% für den Patienten, sind die entscheidenden Vorteile beim digitalen Röntgen mit modernsten Röntgensystemen. 

Inhaltsübersicht zur digitalen Radiographie


Was ist digitales Röntgen (Radiographie)?

Röntgenbild mit Fissurenversieglung

Digitalisiertes Röntgen (Radiographie) ist ein bildgebendes Verfahren, bei dem nicht ein herkömmlicher Röntgenfilm belichtet wird, sondern eine spezielle Folie.

Anstelle der bisher verwendeten Chemikalien und Röntgenfilme wird bei diesem Verfahren das von einem Spezial-Lesegerät erfasste Röntgenbild in einem Computer gespeichert.

Digitale Röntgensysteme bei Zahnärzten

Digitalisiertes Röntgen wird in der Zahnmedizin überwiegend zur Diagnose und Kontrolle des Krankheitsverlaufes vorgenommen. Vor Behandlung einer Parodontose, bei einer Wurzelspitzenresektion, beim Einsetzen von Zahnersatz  oder der operativen Entfernung eines Weisheitszahns ist das Anfertigen von digitalen Röntgenaufnahmen notwendig.



 

Wie funktionieren digitale Röntgensysteme (digitale Radiographie)?

Digitales Röntegen - Garant für minimale StrahlenbelastungHierbei werden Röntgenstrahlen eingesetzt, die Gewebe, Knochen und Zähne durchdringen und - je nach Technik - auf Speicherfolien oder spezielle Sensoren auftreffen. Die Speicherfolie konserviert den Abdruck für bis zu acht Stunden und wird dann in einem speziellen Gerät "entwickelt". Hieran sind allerdings - im Gegensatz zu den gewohnten Speicherplatten - keine Chemikalien beteiligt.
Bei der Variante mit Sensoren wird die Aufnahme durch die Röntgengeräte direkt in ein Programm eingelesen und ist sofort auf dem Computer abrufbar. Das computergestützte Verfahren für Zahnersatz Cerec arbeitet ebenfalls mit einem digitalen Aufnhamegerät. Dank der CEREC-Technik lassen sich Zähne schnell und kosteneffektiv restaurieren.

Wissenswertes zu Röntgenbildern von digitalen Röntgensystemen

Die Strahlung wird beim digitalen ebenso wie beim herkömmlichen Röntgen durch verschiedene Gewebe in unterschiedlichem Maße "gebremst". Dadurch gelangt auf den Sensoren oder Speicherfolien je nach Feld eine entsprechende Strahlenintensität. Die geringe Strahlenmenge beim digitalen Röntgen erklärt sich durch die kürzere notwendige Belichtungszeit bei zugleich hoher Auflösung. Der anschließende Transport ist durch die digitale Form in Sekundenschnelle online möglich.
Die moderne Technik bietet zudem auch den Vorteil der Bearbeitung. So lassen sich die Aufnahmen vergrößern, der Kontrast oder die Helligkeit ändern. Details sind dadurch einfacher erkennbar. Das wiederum kann wiederholte Aufnahmen vermeiden und damit die Strahlenbelastung für den Patienten reduzieren.

RöntgenbildEin weiterer Vorzug ist die vereinfachte Konstanzprüfung, also die Qualitätsprüfung der Messparameter. Bei dieser werden alle beteiligten Geräte getestet und entsprechend eingestellt, um Ablesefehler und sonstige Probleme zu vermeiden. Da die Entwicklung der Aufnahmen durch Chemikalien entfällt, wird auch die Anzahl möglicher Fehlerquellen und Testbereiche vermindert. Die Konstanzprüfung kann vom geschulten Praxispersonal problemlos und mit wenig Aufwand selbst durchgeführt werden.

Was sind die Vorteile digitaler Röntgensysteme gegenüber dem herkömmlichen Röntgen?

Digitales Röntgen ist eine zukunftsweisende Methode, die entscheidende Vorteile gegenüber dem konventionellen Röntgen aufweist:

  • eine reduzierte Strahlenbelastung um bis zu 90%
  • eine schärfere Bildqualität der Röntgenbilder, Nachbearbeitungsmöglichkeiten
  • Verzicht auf Benutzung von Röntgenfilmen
  • Digitale Archivierung (Kosten- und Zeitersparnis, Umweltentlastung)
  • Verbesserung der direkten Kommunikation zwischen interdisziplinär behandelnden Kollegen, da Röntgenbilder via Mail verschickt werden können

Was sind die Risiken bildgebender Röntgensysteme?

Karies auf einem RöntegnbildStrahlung wirkt im Alltag auf jeden menschlichen Körper ein, beim Fliegen und Röntgen ist die Dosis noch einmal erhöht. Die tatsächlich einwirkende Belastung unterscheidet sich allerdings von der körperlichen Beschaffenheit, der Lokalisation der Strahlen und der Intensität.

Durch die Strahlung kann die Entartung von Zellen und damit die Entstehung von Krebs begünstigt werden. Risiko und Nutzen sollten daher in jedem Fall individuell abgewogen werden. Zu bemerken ist allerdings, dass modernes Röntgen - sofern digital - lediglich 10 Prozent der Strahlungsbelastung des gewöhnlichen Röntgens ausmacht. Vergleichbar ist eine digital erstellte Panorama-Aufnahme der Zähne mit etwa einem halbstündigen Flug.

In der Zahnheilkunde, der Implantologie und vor einer komplexen Behandlung kann das Röntgen zudem zahlreiche Risiken verhindern.

Moderne Röntgensysteme in der Schwangerschaft?

Auch wenn die Strahlenbelastung gegenüber dem herkömmlichen Röntgen geringer ist, sollte während der Schwangerschaft auf nicht zwingend notwendige Röntgenuntersuchungen  verzichtet werden. Vor allem in den ersten 3 Schwangerschaftsmonaten ist die Gefahr für das Ungeborene durch eine erhöhte Zellteilung besonders hoch. Vor jedem Röntgen klären wir daher mit unseren Patientinnen ab, ob eine Schwangerschaft besteht, so dass wir entsprechende Vorkehrungen zum Schutz treffen können. 

Weitere Bildgebende Verfahren

Die digitale Volumentomographie (DVT) ist ein dreidimensionales, bildgebendes Tomographie-Verfahren unter Nutzung von Röntgenstrahlen. Die MRT (Magnetresonanztomographie), auch als Kernspintomographie bezeichnet, gehört zu den bildgebenden Verfahren. Der Begriff Tomographie (auch oft Tomografie genannt) stammt aus dem Griechischen und bedeutet Schnittbild.

Kosten

Kosten für eine RöntgenaufnahmeAuf die Kosten bezogen, ergibt sich für Patienten kein Unterschied zwischen dem herkömmlichen und dem digitalen Röntgen. Gesetzlich oder privat - die Kassen tragen die für die Untersuchungen entstehenden Kosten in vollem Maße. Aufnahmen durch digitales Röntgen, wie beispielsweise in unserer Praxis in Berlin angeboten werden, schonen jedoch Umwelt und Gesundheit.

Möchten Sie mehr erfahren? Dann rufen Sie uns jetzt an und vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch:

Dr.med.dent. Frank Seidel, Zahnarzt für Oralchirurgie, TSP Implantologie
Tel.: 033203 - 85200, 14532 Kleinmachnow bei Berlin (Potsdam Mittelmark)


Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 13.06.2016

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008