Kann man eine Kieferfehlstellung im Gebiss korrigieren?

Eine unbehandelte Kieferfehlstellung kann langfristig zu Problemen in der Körperhaltung und Körperstatik führen

Eine gesunde Kieferstellung ist Voraussetzung für beschwerdefreies Kauen und Sprechen. Kieferfehlstellungen sind jedoch sehr verbreitet und werden von den Betroffenen nicht nur als ästhetischer Makel empfunden, sondern können zu weitreichenden gesundheitlichen Folgeproblemen führen. Lesen Sie hier, wie es zu Kieferfehlstellungen kommt, wie man sie diagnostiziert und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt.

Inhaltsübersicht

Was ist eine Kieferfehlstellung?

In einem gesunden Gebiss sind die Zähne symmetrisch angeordnet, stehen gerade nebeneinander und überlappen sich nicht, Ober- und Unterkiefer passen in Größe und Form optimal zueinander. Von einer Kieferfehlstellung spricht man dagegen, wenn die Strukturen im Mundraum zueinander in keinem optimalen Verhältnis stehen. In der Folge kommt es zu Beschwerden beim Kauen und Sprechen und zu einer ungünstigen Belastung der Zähne, was weitere Zahnerkrankungen fördern kann.

Kieferfehlstellungen im Vergleich zum Regelbiss

Ursachen einer Kieferfehlstellung

Kieferfehlstellungen haben verschiedene Ursachen und können grundsätzlich angeboren oder erworben sein, in vielen Fällen sind sie auf eine Kombination beider Faktoren zurückzuführen. Da die Größe und Lage der beiden Kieferhälften genetisch disponiert ist, kann bei einer entsprechenden Anlage bereits von Geburt an eine Fehlstellung auftreten. Dazu gehört etwa die Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte oder die Progenie, bei der der Unterkiefer zu weit hervorsteht.Daumenlutschen

Andere Fehlstellungen gehen auf eine Über- oder Unterentwicklung einer der beiden Kieferhälften zurück. Handelt es sich um erworbene Fehlstellungen, sind diese häufig auf ungünstige Verhaltensweisen im Säuglings- und Kleinkindalter zurückzuführen: Die exzessive Verwendung von Schnuller oder Trinkfläschchen gilt als Risikofaktor und sollte daher nach Möglichkeit vermieden werden. Ein weiterer Risikofaktor ist der vorzeitige Verlust der Milchzähne, oft in Folge von Karies, was zu Verschiebungen in der Zahnstellung führt.

Die Diagnose von Kieferfehlstellungen

Eine Kieferfehlstellung kann sich durch folgende Symptome äußern:

  • Schiefe oder "aus der Reihe tanzende" Zähne
  • Zahnfehlstand, wie etwa vorstehende Schneidezähne
  • Probleme beim Lippenschluss
  • Sprachfehler, wie etwa Lispeln
  • Kieferschmerzen
  • Kopfschmerzen und Nackenverspannungen

Kiefermodell ZahnabdruckDoch nicht immer ist eine Kieferfehlstellung für den Laien mit bloßem Auge erkennbar. Der Zahnarzt oder Kieferorthopäde kann eine Fehlstellung der Kieferknochen oft bereits durch einen Blick in die Mundhöhle feststellen, bei der er Zahngröße und -anzahl, Zahn- und Bissposition, das Kieferverhältnis sowie Lippen- und Profilverlauf kontrolliert. Zur genaueren Diagnostik kommen Methoden, wie Gipsabdrücke oder Röntgenbilder zum Einsatz.

Hier weiterlesen zum Thema:

Die Therapie einer Kieferfehlstellung

Kieferfehlstellung wird durch eine Zahnspange erfolgreich korrigiertDie Behandlungsmöglichkeiten einer Kieferfehlstellung sind sehr vielfältig und immer von der konkreten Diagnose abhängig. Je früher mit der Korrektur einer Fehlstellung begonnen wird, desto günstiger wirkt sich dies auf die weitere Entwicklung des Kiefers aus. Insbesondere bei Kindern und Jugendlichen, deren Knochenwachstum noch nicht abgeschlossen ist, ist eine rasche Behandlung sehr aussichtsreich und mit herausnehmbaren oder festen Zahnspangen können in der Regel gute Ergebnisse erzielt werden.Zahnspange

Bei geringeren Fehlbildungen reicht häufig bereits eine herausnehmbare Zahnspange, die aber regelmäßig getragen werden muss. Ist eine massivere Krafteinwirkung auf die Zähne nötig, kommen festsitzende Zahnspangen zum Einsatz, die aus mit dünnem Draht verbundenen Brackets bestehen, um die Kieferfehlstellung zu beheben. Zur Korrektur von schwerwiegenden Kieferfehlstellungen kann auch ein chirurgischer Eingriff nötig sein, bei dem der Kieferknochen in seiner Position verlagert wird oder Teile entfernt werden.Zahnspange

Kieferfehlstellungen im Kleinkindalter

Werden Kieferfehlstellungen frühzeitig erkannt und korrigiert, solange das Knochenwachstum noch nicht vollendet ist, dann können spätere aufwändige Korrekturen häufig vermieden werden - mit dem ersten Besuch beim Zahnarzt sollte daher nicht zu lange gewartet werden. Bei Kleinkindern kommen in der Regel noch keine Zahnspangen zum Einsatz, denn oft sind schon sanfte Behandlungsmethoden erfolgversprechend, wie etwa Mundeinlagen oder spielerische Muskelübungen, um sich abzeichnende Kieferfehlstellungen beheben zu können.Daumenlutschen fördert eine Kieferfehlstellung

Andere Methoden zielen darauf, ungünstige Gewohnheiten, wie etwa Daumenlutschen oder Nuckeln abzutrainieren. Da die Milchzähne eine wesentliche Rolle für die Entwicklung des bleibenden Gebiss spielen, ist zahnfreundliche Ernährung und eine ausreichende Mundhygiene von Beginn an wichtig, um einen frühzeitigen Zahnausfall zu vermeiden. Sollten doch Zahnlücken bestehen, kann durch Einsetzen eines Platzhalters (Zahnersatz) der Raum für den bleibenden Zahn freigehalten werden.

Hier weiterlesen zum Thema:

Folgeprobleme einer unbehandelten Kieferfehlstellung

Eine Kieferfehlstellung ist nicht nur ein ästhetisches Problem: Sie wirkt sich langfristig sowohl auf die Zahngesundheit als auch auf Körperhaltung und Körperstatik aus. Viele Patienten bringen Symptome, wie knackende Kiefer, einen offenen Biss, Schmerzen im Kiefergelenk oder nächtliches Zähneknirschen zunächst nicht mit einer Kieferfehlstellung in Verbindung.Offener Biss durch Daumenlutschen

Noch weniger werden unspezifische Beschwerden, wie Kopfschmerzen, Verspannungen im Bereich der Halswirbelsäule, Probleme mit der Atmung oder bestimmte Sprachstörungen auf ein zahnmedizinisches Problem zurückgeführt. Kieferfehlstellungen sollten daher in jedem Fall behandelt werden - auch im Erwachsenenalter sind meist noch gute Ergebnisse zu erzielen oder können Folgeprobleme zumindest begrenzt werden.

Hier weiterlesen zum Thema:

 

Möchten Sie mehr über die Therapiemöglichkeiten einer Kieferfehlstellung in unseren Praxen in Berlin und Kleinmachnow erfahren? Dann rufen Sie uns jetzt an und vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch:

Dr.med.dent. Frank Seidel, Zahnarzt für Oralchirurgie, TSP Implantologie
Tel.: 033203 - 85200, 14532 Kleinmachnow bei Berlin (Potsdam Mittelmark)


Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 11.11.2016

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008