Sie haben panische Angst vorm Zahnarzt?


  • Vollnarkose beim Zahnarzt: Wonach berechnen sich die Kosten?

    >>

  • Sie leiden als Angstpatient an Angst vor dem Zahnarzt?

    >>

  • Angsttherapie gegen die Angst vor dem Zahnarzt

    >>

  • Betäubung beim Zahnarzt - diese Möglichkeiten gibt es

    >>

  • Zahnarztangst bekämpfen, heißt mehr als nur die Symptome behandeln

    >>

  • Durch Sedierung - Keine Angst vor dem Zahnarzt dank einer stressfreien Zahnbehandlung

    >>

  • Mit diesen Strategien bewältigen Sie Ihre Angst vorm Zahnarzt

    >>

  • Ketanest und Tiefschlaf beim Zahnarzt als Alternative zur Vollnarkose

    >>

  • Keine Angst vorm Zahnarzt durch Kindernarkose

    >>

Keine Angst vorm Zahnarzt - Vorsprung durch Vollnarkose oder entspannten Tiefschlaf

Angst vorm Zahnarzt (Zahnarztphobie) - Ein weit verbreitetes Phänomen

Experten schätzen, dass es in Deutschland fünf Millionen Personen gibt, die unter einer panischen Angst vorm Zahnarzt (Dentalphobie) leiden. Sicherlich wird nahezu jedermann ein mulmiges Gefühl vor dem Zahnarztbesuch aus eigener Erfahrung kennen. Verschiedenen Studien zufolge, hat 60 bis 80 Prozent der Bevölkerung Angst vor einer geplanten Zahnbehandlung bzw. dem Besuch beim Zahnarzt.

Inhaltsübersicht

 

Wann genau ist die Angst vorm Zahnarzt eine Phobie?

Sobald es diese Zahnarztangst den Betroffenen nahezu unmöglich macht, einen Zahnarzt aufzusuchen, ist von einer regelrechten Zahnarztphobie bzw. Zahnbehandlungsphobie zu sprechen. Hierunter ist eine extrem gesteigerte Angst vor dem Zahnarzt und einer möglichen Zahnbehandlung zu verstehen. Angst Zahnarzt: ein immer größer werdendes Problem

 

Diese panischen Zustände gehen mit Schweißausbrüchen und Zittern einher. Patienten leiden Tage vor dem anberaumten Termin unter extremer Ängstlichkeit. Angst vor dem Zahnarzt kann entweder ganz grundlos sein oder seine Ursache in einem langfristig bestehenden psychologischen Trauma haben. Dieses können durch schmerzhafte Zahnbehandlungen oder wenig einfühlsame Zahnärzte in der Vergangenheit entstanden sein. Ebenso können viele absolvierte Zahnbehandlungen, die unter Umständen mit Schmerzen während oder nach der Behandlung verbunden waren, zu einem solchen Trauma führen.

Schon die typischen Geräusche einer Zahnarztpraxis können die Phobie hervorrufen, weil mögliche negative Erlebnisse in der Vergangenheit auf einem Zahnarztstuhl damit assoziiert werden. Das Phänomen ist nicht selten; rund 15 Prozent aller Deutschen sind von der Dentalphobie betroffen.

Panische Angst vorm Zahnarzt kann dazu führen, dass regelmäßige Besuche beim Zahnarzt nicht mehr wahrgenommen werden. In der Folge leidet die Zahngesundheit mehr und ernsthaften Zahnerkrankungen sind Tür und Tor geöffnet.



Hier weiterlesen zum Thema:

Typischen Symptome bei einer Angst vor der Zahnbehandlung

  • Von Zahnbehandlungsangst betroffene Patienten fühlen sich beim extrem hilflos und ausgeliefert.
  • Während der Angstphase leiden Patienten mit Dentalphobie unter einem extrem schlechten Allgemeinzustand.
  • Angstpatienten sind auch bei der Kommunikation mit dem Zahnarzt verunsichert und schämen sich aufgrund ihrer Zahnarztphobie.
  • Durch schmerzhafte Behandlungen oder Unverständnis des Arztes hat das Vertrauen gegenüber Zahnärzten im Allgemeinen in der Vergangenheit stark gelitten.
  • Bereits umfangreiche Schäden am Zahnapparat bedingt durch seltene oder gar keine Besuche beim Zahnarzt in den letzten Jahren.Narkose Überwachung mittels Pulsmessung

Hier weiterlesen zum Thema:

Woher kann die Angst vor dem Zahnarzt kommen?

Das Gefühl des Kontrollverlusts bereitet fast allen Menschen Unbehagen. Zumindest bei einem Teil der durch Angst vom Zahnarzt Betroffenen lässt sich die Phobie damit erklären, dass auch ihre Angst vor dieser Situation des Ausgeliefertseins besonders ausgeprägt ist. Etwa 70 bis 80 Prozent der Angstpatienten geben zudem an, dass sie während ihrer Kindheit eine besonders schmerzhafte Erfahrung beim Zahnarzt gemacht haben. Dieses Erlebnis prägt sich nicht nur tief in das Gedächtnis ein, sondern wird im Abstand einiger Jahre sogar noch überhöht. Nicht selten geschieht dies unbewusst, um die aktuelle Angst vorm Zahnarzt vor sich selbst zu rechtfertigen. Um Kinder entsprechend zu sensibilisieren empfiehlt sich daher ein spezialisierter Kinderzahnarzt.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Angstfreie Zahnarztbesuche sind möglich

Durch spezielle, sanfte Methoden im Bereich der Oralchirurgie können Ängste vor dem Zahnarzt dauerhaft im Tiefschlaf abgebaut werden. Denkbar ist während der Zahnbehandlung beispielsweise eine leichte Sedierung, bei der der Patient für die Dauer der Behandlung in eine Art Dämmerschlaf versetzt wird. Der Patient wird von dem jeweiligen Eingriff somit nichts mitbekommen und erst nach erfolgreicher Behandlung wieder aufwachen. Bei längerfristigen Eingriffen kann auch eine Vollnarkose verabreicht werden.

Durch geschultes Personal und professionelles Monitoring des Patienten können in modernen Zahnarztpraxen Tiefschlafbehandlungen und Sedierungen routiniert durchgeführt werden. Bereits nach einer kurzen Überwachungszeit kann der Patient die Praxis in Begleitung wieder verlassen.

Durch eine solche garantierte Schmerzvermeidung wird eine Angst vorm nächsten Besuch auf ein absolutes Minimum reduziert.Um bei der Narkose die Patienten und deren Vitalfunktionen optimal zu überwachen nutzen wir die modernste Technik, die auf dem Markt ist.

Schwerpunkt auf Zahnbehandlung von Patienten mit Zahnarztphobie 

Bei der Behandlung von Patienten mit Angst vor der Zahnarztbehandlung ist es sehr wichtig, sich voll und ganz auf den Patienten einzulassen und auf sie einzustellen. Unser gesamtes Praxisteam hat bereits viel Erfahrung im Umgang mit Angstpatienten. Unsere Mitarbeiter werden auf Patienten mit Angst vorm Zahnarzt geschult, das die Patienten mit viel Einfühlungsvermögen und Empathie empfängt und behandelt. Jeder Patient wird bei uns so behandelt, wie er es verdient und sich wünscht. Unser Team steht Ihnen mit Zuverlässigkeit, Gelassenheit und Kompetenz für Patienten mit Dentalphobie zur Verfügung.

Hier weiterlesen zum Thema:


Zahnsanierung trotz Angst - Zahnarzt Dr. Seidel sorgt für eine stressfreie Behandlung

Eine notwendige Zahnsanierung sollte nicht aufgeschoben werden: Je länger die fällige Behandlung aussteht, desto umfangreicher muss der Eingriff in der Zahnarztpraxis von Dr. Seidel ausfallen. Häufig ist es dann nicht mehr möglich, einzelne Zähne zu retten. Bei Patienten mit Angst vorm Zahnarzt gilt dies insbesondere, weil der letzte Praxisbesuch oft lange zurückliegt. Dabei ist eine Zahnsanierung nur dann möglich: Durch eine Vollnarkose nimmt der Patient die Behandlung durch Zahnarzt Dr. Seidel nicht war, was vor allem bei längeren Eingriffen von Vorteil ist. Alternativ genügt es häufig, den Betroffenen durch eine leichte Sedierung in eine Art Dämmerschlaf zu versetzen, welcher die Zahnsanierung erträglich macht.  

Zahnsanierung sind auch bei Patienten mit Dentalphobie möglich

Angst vorm Zahnarzt ist gleich Kontrollverlust?

Kennzeichnend für den Zahnarztbesuch ist das Gefühl des Kontrollverlusts. Stärker als bei anderen Behandlungen und Untersuchungen hat der Patient das Gefühl, keinen Einfluss nehmen zu können. Schlimmer noch: Es lässt sich für ihn nicht erblicken, was in seinem Mund geschieht. Mögliche Schmerzreize treten plötzlich und unvorhergesehen auf.  

Was macht einen Spezialisten für Zahnarztangst (Zahnarztphobie / Dentalphobie) aus?

Ein tiefes Vertrauen zum Personal der Praxis ist für Patienten einer der wichtigsten Aspekte. Zahnärzte, die auf die Behandlung von vorbelasteten Patienten spezialisiert sind, bringen viel Empathie und Erfahrung im Umgang mit Angstpatienten mit.Keine Angst! Zahnarzt Dr. Seidel ist spezialisiert auf die Therapie von Patienten mit Zahnarztphobie - Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich gern an unser Praxispersonal. Auch bei der Gestaltung der Praxis werden die Bedürfnisse von Patienten mit Angst vorm Zahnarzt berücksichtigt. So ist eine Gestaltung in eher untypischen, warmen Farben ebenso üblich wie die Ablage von Spritzen und Arbeitsgeräten außerhalb des Blickfelds der Patienten. Darüber hinaus bieten Spezialisten auch eine Behandlung mit leichter Sedierung, eines Art Dämmerschlaf, oder gar einer Vollnarkose zur Schmerzausschaltung an.

Über was sollte man mit seinem Zahnarzt bei einer erhöhten Angst vor der Behandlung sprechen?

Grundsätzlich sollte der Zahnarzt über die Phobie informiert werden. Beinahe jeder Zahnarzt hat mit Angstpatienten bereits Erfahrungen und ist entsprechend bemüht, ein Vertrauensverhältnis zu schaffen. Darüber hinaus hilft es vielen Patienten, wenn die notwendigen Behandlungsschritte im Vorfeld detailliert besprochen werden. Dadurch wird an der Behandlung selbst zwar nichts geändert, die Gewissheit schafft beim Patienten aber ein Gefühl der Sicherheit und Vorhersehbarkeit. Genau das Fehlen dieser Faktoren löst die Zahnarztangst häufig aus. Das wichtigste bei Angst vor dem Zahnarzt ist, dass ihr Zahnarzt Sie umfassend über Ihre Zahnbehandlung berät.

Wie erfolgt die Behandlung bei panischer Angst vorm Zahnarzt?

Ist die Angst vorm Zahnarzt sehr ausgeprägt, genügt einfühlsames Praxispersonal kaum, um eine Behandlung zu ermöglichen. Auf Angstpatienten spezialisierte Zahnärzte bieten dabei eine Sedierung an, bei der der Patient in einen schläfrigen Zustand versetzt wird. Anders als bei der Vollnarkose bleibt der Patient dabei ansprechbar und nimmt die Behandlung war. Dennoch kann das Schmerz- und Angstempfinden ausgeschaltet werden. Während der Sedierung lässt sich die Tiefe des Schlafs regulieren, sodass Angstattacken weitgehend ausgeschlossen werden können. Bei langen Behandlungen und extremer Zahnarztangst besteht aber auch die Möglichkeit der Vollnarkose.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Angst bei Zahnbehandlung bewältigen?

Etwa 70 bis 80 Prozent aller Betroffenen machen ein für sie schlimmes Erlebnis beim Zahnarzt für die ausgeprägte Zahnarztangst verantwortlich. Weil danach meist konsequent weitere Zahnarztbesuche verhindert werden, konserviert sich das Unbehagen - positive Erfahrungen werden dadurch nicht gemacht. Aus diesem Grund kommt kaum eine Therapie ohne eine Form der Konfrontation aus.Zahnbehandlungen bei ausgeprägter Zahnarztphobie sind für den Patienten immer eine große Überwindung - Mit der richtigen Behandlungsmethode können wir Ihre Angst vorm Zahnarzt sogar nachhaltig minimieren. Wo die Ängste jeweils liegen, ist stark unterschiedlich, vielen Patienten bereitet schon die Terminvereinbarung Sorgen. Erfolgreiche Therapien sind zumeist darauf angelegt, diese Situationen so lange erneut durchzuspielen, bis das Angstempfinden nachlässt. Ebenso kann der Umgang mit der Zahnarztphobie erlernt werden. Die zumeist ohnehin unrealistischen, überhöhten Befürchtungen, nach denen große Schmerzen drohen, können durch positive Gedanken ("Die Behandlung geht schon vorbei") ersetzt werden. Einige Therapeuten zeigen Videos von Zahnarztbehandlungen und bitten die Patienten, sich selbst gedanklich in diese Situation zu versetzen. Durch eine dezidierte Auseinandersetzung mit der tatsächlichen Behandlung werden Phobien abgebaut. Die Patienten erkennen, dass ihre Ängste übertrieben sind.

Hier weiterlesen zum Thema:

Wie weit können homöopathische Mittel helfen?

Homöopathische Mittel können bei Angst vorm Zahnarzt eine Hilfe sein. Obwohl sie die Angstzustände nicht heilen, können sie diese reduzieren und für einen entspannteren Umgang mit Zahnarzt-Terminen sorgen.

Wählen Sie die homöopathischen Medikamente typbezogen aus und setzen Sie sich im ersten Schritt mit den Gründen Ihrer Angst auseinander.

  • Arsenicum album hilft bei Angst vor Schmerzen oder dem Unbekannten.
  • Calcarea carbonica reduziert die Ängste generell ängstlicher Menschen, die unangenehme Situationen meiden und für die eine ausführliche Beschreibung der Behandlung Erleichterung bringt.
  • Lycopodium ist das Mittel der ersten Wahl, wenn Sie ein sehr vorsichtiger Mensch sind und auf Angst mit Magenschmerzen reagieren, aber großen Wert auf Ihr Äußeres legen.
  • Medorrhinum hilft Ihnen bei Angst vor dem Unbekannten mit einer Neigung zur Hektik und zu Panikattacken.


Zusätzlich zu diesen vier homöopathischen Präparaten stehen noch weitere zur Auswahl bei Angst. Zahnärzte empfehlen, abhängig davon, welcher Typ Sie sind,  eines der genannten Präparate in der Niedrigpotenz D6-12.  Diese können sie drei bis fünf Tage vor dem Termin beim Zahnarzt einnehmen.

Vollnarkose bei extremer Angst vor einer Zahnbehandlung

Bei der Vollnarkose wird das Bewusstsein des Patienten wie auch sein Schmerzempfinden vollkommen außer Kraft gesetzt. Dabei wird ein schnell wirkendes Schlafmittel in die Vene gespritzt, um einen Tiefschlaf herbeizuführen. Danach sorgt die Zuführung von Lachgas und Sauerstoff dafür, dass die Narkose aufrechterhalten wird. Durch die Regulation der Gasanteile kann der Narkosearzt den Patienten nach der Behandlung zügig erwachen lassen. Weil Blutdruck, Herzfrequenz und Sauerstoffgehalt des Blutes während der Vollnarkose ständig überwacht werden, ist das gesundheitliche Risiko heute sehr gering. Patienten unter Vollnarkose spüren keine Schmerzen und somit kan die Angst vorm Zahnarzt eingedämmt werden.

Hier weiterlesen zu den Themen:

 

Möchten Sie mehr über die Möglichkeiten einer Behandlung bei Angst vorm Zahnarzt und unseren Leistungen erfahren? Dann rufen Sie uns jetzt an und vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch:

Dr.med.dent. Frank Seidel, Zahnarzt für Oralchirurgie, TSP Implantologie
Tel.: 033203 - 85200, 14532 Kleinmachnow bei Berlin (Potsdam Mittelmark)



Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 30.11.2016

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008