Zahnsanierung

Wie weit geht eine optimale Zahnsanierung beim Zahnarzt?

Die Zahnsanierung oder Gebisssanierung stellt eine umfassende und vor allem bei Angstpatienten oftmals notwendige Behandlung dar. Zahnarztphobiker haben sich oftmals viele Jahre lang nicht zum Zahnarzt getraut, sodass nun umfassende Eingriffe an den Zähnen notwendig werden. Das Ziel der Zahnsanierung liegt entsprechend im Erhalt und der Wiederherstellung der natürlichen Funktionen und des natürlichen Aussehens der Zähne. Dafür wird die Behandlung in eine Reihe einzelner Maßnahmen unterteilt, die notwendig sind, je nach Ausgangslage bzw. Zustand der Zähne.

Gesteigerte Attraktivität und Wohlbefinden mit schönen Zähnen

Dabei ist es wichtig, dass die Wünsche des Patienten einbezogen werden. Während dem Zahnarzt ein ästhetisch perfektes Ergebnis vorschwebt, hat der Patient unter Umständen vor allem den Wunsch nach einer schnellen Wiederherstellung der Kaufunktion zu halbwegs niedrigen Kosten. Entsprechend feinfühlig muss der Zahnarzt hier kommunizieren.

Inhaltsübersicht Zahnsanierung und Vollnarkose:
  1. Was versteht man unter einer Zahnsanierung?
  2. Wie wichtig ist das Beratungsgespräch vor der Behandlung?
  3. Wie geht der Zahnarzt im Beratungsgespräch mit Angstpatienten vor?
  4. Welche Behandlungen können Teil der Zahnsanierung sein?
  5. Wie läuft sie ab?
  6. Welcher Zahnersatz eignet sich bei der kompletten Gebisssanierung?
  7. Wer übernimmt die Zahnsanierungskosten?

Was versteht man unter einer Zahnsanierung?

Unter einer Zahnsanierung versteht man alle notwendigen Maßnahmen, um die Funktion und Ästhetik von Zähnen wieder herzustellen.Die Zahnsanierung oder Gebisssanierung umfasst alle Maßnahmen, die zum Erhalt oder der Wiederherstellung der Funktion der Zähne dienen, wobei auch ästhetische Gesichtspunkte eine wichtige Rolle spielen. Sobald mindestens die Hälfte der Zähne erhebliche Zahnschäden aufweisen und somit sanierungsbedürftig ist, spricht der Zahnarzt auch von einer Komplettsanierung.

Die Notwendigkeit ergibt sich meist aus der langjährigen Vernachlässigung der Zähne, sei es durch mangelnde Hygiene oder das Auslassen von Zahnarztbesuchen über mehrere Jahre hinweg.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Wie wichtig ist das Beratungsgespräch vor der Behandlung?

Die Zahnsanierung beginnt idealerweise mit einem umfassenden Beratungsgespräch. Ziel dieses Gesprächs ist es, den optimalen Behandlungsweg für den Patienten zu finden. Dafür ist es wichtig zu wissen, wo genau die Präferenzen des Patienten liegen.

Im Beratungsgespräch kann der Zahnarzt Ängste nehmen und behutsam die notwendigen Behandlungen ansprechen.

Der Wunsch des Patienten kann allein die Schmerzfreiheit sein oder auch optische bzw. kosmetische Ziele beinhalten. Dazu ist es wichtig, dass dem Patienten die Möglichkeit gegeben wird, seine Vorstellung in Bezug auf die Zahnsanierung genau mitzuteilen. Nur so kann der behandelnde Arzt herausfinden, worauf bei der anstehenden Zahnbehandlung überhaupt abzuzielen ist.

Hier weiterlesen zum Thema:

Wie geht der Zahnarzt im Beratungsgespräch mit Angstpatienten vor?

Gerade bei Patienten, die Angst vor Zahnarztbesuchen haben, ist ein sensibles Vorgehen von großer Relevanz. Wird der Patient gleich mit den harten Fakten zu einer möglicherweise desolaten Lage im Gebiss überrannt bzw. beschämt, könnte dies schon sein letzter Zahnarztbesuch für lange Zeit gewesen sein. Zahnärzte sollten sich also bestens darauf verstehen, sich in den Patienten hineinzuversetzen und ohne Vorwürfe mit ihm umzugehen. Dazu gehört auch, dem Patienten genau zuzuhören und so seine Vorstellungen und Wünsche bei der Zahnsanierung zu berücksichtigen.

Sollte der Patient nach dem Beratungsgespräch dennoch verunsichert sein, empfiehlt sich das Einholen einer Zweitmeinung, die Sie als Patientenrecht in Anspruch nehmen können. Dies kann bei einem anderen Zahnarzt oder bei einem Fachzahnarzt geschehen. Insbesondere bei sehr umfangreichen und kostenintensiven Zahnsanierungen bzw. Gebisssanierung ist dieses Vorgehen ratsam. Voraussetzung dafür ist letztendlich der explizite Behandlungsauftrag durch den Patienten.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Welche Behandlungen können Teil der Zahnsanierung sein?

Die Zahnsanierung ist ein komplexer Vorgang, der mehrere Arten von Behandlungen beinhaltet. Dazu gehören die professionelle Zahnreinigung, Parodontosebehandlung und die umfassende Rehabilitation mittels ZahnkronenZahnbrücken oder Zahnimplantaten.

Bei der Zahnsanierung können, je nach Zustand des Gebisses, eine Reihe von Behandlungen anfallen. Von der professionellen Zahnreinigung bis hin zur Versorgung mit Implantaten.

Für den Laien ist die Kombination aus mehreren Behandlungen oftmals schwer nachzuvollziehen. Meist obliegt es allein dem Zahnarzt, einen patientenkonformen Behandlungsplan auszuarbeiten, da er fachliche Kenntnisse hat, die dem Patienten nicht oder nicht in dem Umfang zur Verfügung stehen. An dieser Stelle ist es jedoch von Bedeutung, dem Patienten die Notwendigkeiten und Möglichkeiten einer Zahnsanierung verständlich und nachvollziehbar zu erläutern. Der Wunsch nach schönen Zähnen soll dadurch beim Patienten geweckt werden, sodas er selbst die Entscheidung treffen kann und sich nicht vom Zahnarzt zu den Behandlungen gedrängt fühlt.


Wie läuft sie ab?

Zahnsanierungen bzw. Gebisssanierungen werden meist bei sogenannten Angstpatienten durchgeführt, die über mehrere Jahre hinweg nicht beim Zahnarzt waren. Statt diese nun zu einer an sich notwendigen langen Reihe von Terminen zu bitten, bieten viele Zahnärzte stattdessen die komplette Sanierung unter Vollnarkose, in einer Sitzung, an. So kann der Patient angst- und schmerzfrei behandelt werden und hat sofort ein positives Ergebnis.

Die Kosten für eine Zahnsanierung können sehr unterschiedlich ausfallen. Inwieweit der Patient sie tragen muss oder die Krankenkase sie trägt, hängt von der Versicherung ab, ob eine Zahnzusatzversicherung vorliegt und inwiefern der Patient sein Bonusheft gepflegt hat.

Bei zahnlosen Patienten sowie Patienten mit lockeren Zähnen oder Erkrankungen in der Mundhöhle oder dem Wurzelbett werden bei der Zahnsanierung zunächst alle übrigen Zähne bzw. Wurzelreste vollständig entfernt. Nachdem die Wunden verheilt sind, können sie mit passendem Zahnersatz versorgt werden.

Leiden Patienten hingegen unter kariösen Zähnen, müssen diejenigen entfernt werden, deren Wurzeln angegriffen bzw. durch eine Wurzelbehandlung nicht mehr zu retten sind. Danach werden die restlichen Zähne mit Zahnfüllungen versorgt. Fehlende Zähne werden ebenfalls mit Zahnersatz wie z. B. Brücken oder aber auf Implantatbasis versorgt.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Welcher Zahnersatz eignet sich bei der  kompletten Gebisssanierung?

Im Grunde hängt die Art des Zahnersatzes allein von den Wünschen und den finanziellen Möglichkeiten des Patienten ab. Beim zahnlosen Kiefer kann dies beispielsweise eine herausnehmbare Vollprothese sein, die sehr genau angepasst werden muss, um ausreichend Halt zu bieten. Existieren ausreichend gesunde Zähne, die sich als Pfeiler eignen, können Brückensuprakonstruktionen darauf eine gute Lösung sein. Immer mehr Patienten wünschen sich zudem die Versorgung mit Implantaten, die Stabilität und ein natürliche Optik bieten.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Wer übernimmt die Zahnsanierungskosten?

Pauschale Preisangaben sind für Zahnsanierungen kaum möglich, da der Preis vom Zustand der jeweiligen Zähne und der benötigten Behandlung abhängig ist. Die genauen Kosten ergeben sich aus den verschiedenen Optionen der Behandlung.

Der Preis der umfangreichen Zahnsanierung hängt davon ab, was dabei zu tun ist und welcher Zahnersatz gewählt wird.

Daher ist es zunächst wichtig, dass der Patient einen Überblick über die möglichen Kosten erhält, die mit den verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten einhergehen. So wird er in die Lage versetzt, das Preis- und Leistungsverhältnis für die Zahnbehandlung selbst einzuschätzen. Wichtig ist es zunächst, im Patienten auch eine gewisse Begeisterung für eine schmerzfreie Zukunft mit schönen Zähnen zu wecken. Für aufwendige Zahnsanierungen bis hin zur Rehabilitation durch Implantation können zu einem späteren Zeitpunkt noch Finanzierungs- oder Teilzahlungsmodelle vereinbart werden. Die Kosten sind auch damit verknüpft, inwiefern das Bonusheft geführt worden ist, ob eine Zahnzusatzversicherung vorliegt und welchen Anteil die Krankenkasse entsprechend übernimmt.

Einige Patienten wählen den Weg ins Ausland für eine komplette Zahnsanierung, da hier häufig geringere Zahnsanierungskosten anfallen. Allerdings ist die Gewährleistung in diesem Fall nicht gegeben, weshalb es bei Problemen mit dem Zahnersatz im Nachhinein doch teurer werden kann. Einen Kompromiss stellen hier Praxen dar, die den Zahnersatz bei einem Zahntechniker im Ausland herstellen lassen, sodass das Material günstiger für den Patienten wird.

Hier weiterlesen zu den Themen:
Das könnte Sie auch noch interessieren:

Möchten Sie mehr über die Möglichkeiten einer Zahnsanierung erfahren?
Dann rufen Sie uns jetzt an und vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch:

Dr.med.dent. Frank Seidel, Zahnarzt für Oralchirurgie, TSP Implantologie
Tel.: 033203 - 85200, 14532 Kleinmachnow bei Berlin (Potsdam Mittelmark)


Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 11.10.2016

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008