CAD/CAM

Computergestützte Herstellung (CAD/CAM) von hochpräzisem Zahnersatz in kürzester Zeit

CAD/CAM bezeichnet die computergestützte Herstellung von hochpräzisem Zahnersatz in kürzester Zeit.

Als computergestütztes Verfahren ist CAD/CAM in der Zahnmedizin einstweilen unverzichtbar. Welche Restaurationsmethode auch angewandt wird: Das Verfahren gewährleistet für jeden festsitzenden Zahnersatz oder Spezialfüllungen höchste Passgenauigkeit. Die hierbei verwendete Technik wird bereits seit Jahren in der Autoindustrie und Raumfahrt angewandt. Durch immer weitere Verfeinerung ist diese nun auch in der modernen Zahnmedizin vorzufinden.


Inhaltsverzeichnis


Was ist CAD/CAM?

CAD/CAM ist die Anfertigung festsitzenden Zahnersatzes mittels computergestützter Verfahren.CAD/CAM ist die Anfertigung festsitzenden Zahnersatzes mittels computergestützter Verfahren.

Es wird zwischen der computergestützte Konstruktion (CAD - Computer Aided Design) und der computergestützten Fräsung (CAM - Computer Aided Manufacturing) unterschieden. Ersteres bezeichnet hierbei die exakte Erfassung der benötigten Implantete durch spezielle Software und den dabei entstehenden Entwurf für den späteren Zahnersatz. Hierbei werden eine Vielzahl von Faktoren miteinberechnet wie beispielweise Lageziehung zu Nachbarzähnen und Bisssituation um einen optimal angepassten Zahnersatz zu garantieren. CAM ist der Folgeschritt zu der Erfassung und die letztendliche Erstellung des gewünschten Zahnersatzes. Auf Basis des CAD wird vollautomatisiert das gewünschte Werkstück hergestellt.

Wie funktioniert CAD/CAM?

Bei der rechnergestützten Herstellung von Zahnersatz erfolgt bereits die Aufnahme der aktuellen Situation digital. Das herkömmliche Verfahren des Zahnabdrucks wird durch die Verwendung einer digitalen Kamera ersetzt.Bei der rechnergestützten Herstellung von Zahnersatz erfolgen alle Arbeitsstufen digital: Von der Bestandsaufnahme, der Informationsverwertung bis hin zur Anfertigung des Zahnersatzes an einer speziellen und wiederum computergesteuerten Arbeitsstation.

In die Mundhöhle eingeführt, erstellt die Kamera detaillierte Aufnahmen und leitet die erhaltenen Informationen an den Rechner weiter. Anhand dieses Scans erfolgt die Anfertigung des Zahnersatzes an einer speziellen und wiederum computergesteuerten Arbeitsstation. Für diesen Zweck wird ein Rohling eingespannt und über computergesteuerte Schleifkörper in die vorgegebene Form gebracht.

Welche Materialien werden beim CAD/CAM-Verfahren verwendet?Bei CAD/CAM Zahnersatz finden sowohl Keramik (Zirkoniumdioxid), Gold, Titan als auch Kunststoff Verwendung.

Bevorzugt kommt Keramik (Zirkoniumdioxid) zum Einsatz, wenn zahnfarbener Zahnersatz erforderlich ist. Grundsätzlich können jedoch auch Metalle wie Gold oder Titan bearbeitet werden. Für provisorischen Zahnersatz wird hochwertiger Kunststoff verwendet.

Welche Vorteile bieten CAD/CAM Langzeitprovisorien?

Die CAD/CAM-Methode zeichnet sich durch zahlreiche Vorteile aus. Ein wichtiges Argument für die Herstellung von Zahnersatz mittels CAD/CAM ist die hohe Passgenauigkeit, die durch dieses Verfahren erzielt wird. Die erzielte hohe Qualität ist jederzeit reproduzierbar.

Das CAD/CAM Verfahren eignet sich durch die kostengünstige und schnelle Anfertigung für die provisorische Versorgung mit verschiedenen Varianten festsitzenden Zahnersatzes genauso wie für die Dauerversorgung.Das Verfahren eignet sich durch die kostengünstige und schnelle Anfertigung für die provisorische Versorgung mit verschiedenen Varianten festsitzenden Zahnersatzes genauso wie für die Dauerversorgung.

Der Patient erhält innerhalb kürzester Zeit eine vorübergehende Versorgung, die problemlos über einen längeren Zeitraum getragen werden kann. Vor allem im Rahmen einer komplexen Versorgungssituation, wie sie bei Implantaten oft gegeben ist, präsentiert sich das CAD/CAM Langzeitprovisorium als Mittel der ersten Wahl.

Hier weiterlesen zu dem Thema:

Welche CAD/CAM Konzepte gibt es?

Bei der Herstellung eines CAD/CAM Zahnersatzes stehen unterschiedliche Konzepte zur Auswahl.

Bei der Herstellung eines CAD/CAM Zahnersatzes stehen unterschiedliche Konzepte zur Auswahl, weshalb für jede Versorgungsmaßnahme die optimal geeignete Fertigungsmethode gewählt werden kann.Dies bietet den Vorteil, dass für jede Versorgungsmaßnahme die optimal geeignete Fertigungsmethode gewählt werden kann. Jedes dieser Konzepte stellt hochwertigen und ästhetisch ansprechenden Zahnersatz her. Wie jeder Zahnersatz erfüllt CAD/CAM gefertigter Zahnersatz alle gestellten Anforderungen:

  • Interne Passgenauigkeit zwischen präpariertem Stumpf und Innenfläche der Krone. Der Spalt zwischen den Auflageflächen muss unter 100 µm liegen.
  • Okklusale und approximale Passgenauigkeit: Ein Zahnersatz muss adäquate Kontakte zu den benachbarten und den gegenüberliegenden Zähnen aufweisen. Der normale Zusammenbiss und die Bewegung des Kiefers müssen bei der Okklusion berücksichtigt werden.
  • Weitere Anforderungen, die zu erfüllen sind, sind die Ästhetik, die klinische Erfolgssicherheit, die Biokompatibilität und die standardisierte Qualität.

Konzept 1: Chair-side

Das Chair-side-System ermöglicht die Durchführung aller Restaurationsarbeiten direkt in der Zahnarztpraxis. Jeder Arbeitsschritt, vom Einscannen über Digitalkamera bis zum Einsetzen der Zahnkrone oder des Zahninlays, erfolgt in der Zahnarztpraxis. Die Vorteile für den Patienten liegen vor allem darin, dass der gesamte Vorgang innerhalb einer Sitzung durchgeführt wird. Die Anfertigung von Provisorien entfällt und der Patient spart zusätzlich Zeit.Das Chair-side-System ermöglicht die Durchführung aller Restaurationsarbeiten direkt in der Zahnarztpraxis. Jeder Arbeitsschritt, vom Einscannen über Digitalkamera bis zum Einsetzen der Zahnkrone oder des Zahninlays, erfolgt in der Zahnarztpraxis.

Um die Problematik der perfekten Okklusion (Zahnkontakte) zu lösen, wird der nicht beschliffene Zahn gescannt. Ist die Kaufläche des Zahns nicht intakt, wird die Kaufläche des Gegenzahns verwendet. Dies ermöglicht auch bei der Chair-side-Methode eine optimierte Anpassung der ansonsten sehr schwierig zu gestaltenden Kauflächen.

Konzept 2: Lab-Side
Die Gestaltung der Kaufläche erfolgt beim Lab-Side System durch die manuelle Arbeit eines Zahntechnikers.Bei dieser Methode wird der übliche Zahnabdruck durch den Zahnarzt erstellt. Dieser Abdruck wird an ein Dental-Labor zur weiteren Bearbeitung gegeben. Im Dental-Labor wird über die CAM-Methode aus einem Rohling der benötigte Zahnersatz erstellt. Die Gestaltung der Kaufläche erfolgt bei diesem System durch die manuelle Arbeit eines Zahntechnikers.

Konzept 3: Fräszentren
Wie bei der Lab-Side-Methode wird beim Konzept Fräszentren ein Dental-Labor mit eingebunden. Anstelle des Zahnabdrucks wird ein digitaler Abdruck angefertigt und an das Fräszentrum übermittelt. Anhand der vorgegebenen Daten wird dort der benötigte Zahnersatz hergestellt.

Wie bei der Lab-Side-Methode wird beim Konzept Fräszentren ein Dental-Labor mit eingebunden.

Was kosten CAD/CAM Systeme?

Die Kosten für CAD/CAM Systeme sind nicht unbeträchtlich.Die Kosten für diese CAD/CAM Systeme sind nicht unbeträchtlich. Für eine Zahnarztpraxis lohnt sich die Investition in ein Side-Chair-System (CEREC), da diese Dienstleistung für den Patienten zahlreiche Vorteile bietet. Bei einer Gesamtinvestitionssumme von ungefähr 80.000,00 Euro bietet der Zahnarzt eine kostengünstige und qualitativ hochwertige Zahnersatzlösung sowie eine Sofortversorgung über Langzeitprovisorien, wenn diese benötigt werden.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Möchten Sie mehr über die Möglichkeiten von CAD/CAM Zahnersatz und dessen Möglichkeiten der Erstattung duch Krankenkassen oder Zahnzusatzversicherungen beim Zahnarzt in Kleinmachnow bei Berlin erfahren? 

Dann rufen Sie uns jetzt an und vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch:

Dr.med.dent. Frank Seidel, Zahnarzt für Kieferchirurgie, TSP Implantologie
Tel.: 033203 - 85200, 14532 Kleinmachnow bei Berlin (Potsdam Mittelmark)


Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 30.06.2016

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008