Prophylaxe beim Zahnarzt

Prophylaxe & Dentalhygiene - für den optimalen Schutz Ihrer Zähne und als Basis für Schöne Zähne

Prophylaxebehandlungen helfen dabei, Karies, Parodontose und viele weitere Erkrankungen zu verhindern.Schöne Zähne sind ein Statussymbol. Möglichst lange sollen die eigenen Kauwerkzeuge gesund und attraktiv bleiben. Prophylaxe trägt zum Erhalt der Zähne bei, indem sie vor Karies, Parodontose und anderen Erkrankungen im Mundbereich schützt. Was es bei der lebenslangen Aufgabe zu beachten gibt, erfahren Sie hier.

Inhaltsübersicht


Was versteht man unter Prophylaxe?

Es gibt verschiedene Arten der Prophylaxe. Die primäre soll im Vorfeld Krankheiten verhindern. Dazu gehören z.B. Impfungen.Als Prophylaxe werden vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung oder Bekämpfung von Krankheit bezeichnet. Prophylaktische Maßnahmen im Bereich der Zahnmedizin werden auch Dentalhygiene genannt. Mediziner unterscheiden drei Arten der Prophylaxe: Die primäre, sekundäre und tertiäre Prophylaxe.

Im Fokus der primären Prophylaxe steht die Aufrechterhaltung des gesunden Zustands, beispielsweise mithilfe von Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt. Die sekundäre behandelt Erkrankungen im Anfangsstadium, die zum Beispiel durch Früherkennung entdeckt wurden. Auftrag der tertiären Prophylaxe ist es, Krankheitsrückfälle zu verhindern. Im zahnmedizinischen Bereich betrifft das vor allem chronische Krankheiten wie Parodontitis (Parodontose).

Hier weiterlesen zu den Themen:

Warum ist die Behandlung so wichtig?

Eine qualifizierte Dentalhygienikerin kümmert sich in der Praxis um Prophylaxebehandlungen und übt mit dem Patienten die richtige Reinigungstechnik für die Prophylaxe zu Hause ein.Die Grundvoraussetzung für schöne Zähne ist deren Gesundheit. Dafür reicht das heimische Zähneputzen nicht aus. Die Zahnbürste erreicht höchstens zwei Drittel der Zahnoberflächen. Zur Prophylaxe gehören deshalb auch Zahnseide, Interdentalbürsten und die professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt.

So werden Rückstände, Zahnstein und Verfärbungen gründlich von und zwischen den Zähnen entfernt und das Zahnfleisch gesund gehalten.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Was bedeutet Solo-Prophylaxe?

Die Solo-Prophylaxe ist eine Alternative zur herkömmlichen Prophylaxe. Im Rahmen der Solo-Reinigung kommen spezielle Bürsten zum Einsatz, die die anatomische Form der Zähne berücksichtigen und jeden Zahn einzeln reinigen. Daher auch der Name Solo. Weiterer Vorteil der Solo-Prophylaxe ist, dass typische Zahnschmelzdefekte, die beim Putzen mit einer herkömmlichen Zahnbürste auftreten, nicht vorkommen. Die Solo-Prophylaxe wird in der Zahnarztpraxis angewendet und kann nach dem Erlernen der Technik ebenfalls Zuhause zur Mundhygiene praktiziert werden. Patienten sind besonders erfreut, wenn sie erfahren, dass die Solo-Prophylaxe Bakterien so effizient entfernt, dass die Zähne nur einmal täglich geputzt werden müssen.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Wie wird die Prophylaxe beim Zahnarzt durchgeführt?

Die Zahnmedizin verfolgt verschiedene Ansätze zur Prophylaxe, so können in der Praxis zahlreiche Prophylaxebehandlungen vorgenommen werden. Am bekanntesten ist wohl die professionelle Zahnreinigung, bei der Beläge und Zahnstein gründlich entfernt werden. Somit schützt die regelmäßige professionelle Zahnreinigung vor Entzündungen am Zahnfleisch, Karies und Parodontitis.

Die professionelle Zahnreinigung schützt vor Entzündungen am Zahnfleisch.

Als Alternative kann auch eine Solo-Prophylaxe ausgeführt werden. Im Rahmen der zahnärztlichen Untersuchung führt der Zahnarzt häufig weitere Maßnahmen durch, die Patienten nicht immer genau bewusst sind. Dazu zählen neben der Inspektion des Mund- und Rachenraums im Hinblick auf Gewebeveränderungen auch die Fluoridierung und die Fissurenversieglung. Fissuren sind mit der Zahnbürste unerreichbare Grübchen der Backenzähne, in die sich Bakterien und Karies einnisten. Bei der Versiegelung werden die Grübchen mit flüssigem Kunststoff versiegelt, um die Anfälligkeit für Karies zu reduzieren.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Für wen eignet sich die Prophylaxe?

Prophylaxe beim Zahnarzt wird ab dem Kleindkindalter sinnvoll. Dort geht es vor allem darum, frühe Milchzahnkaries zu verhindern und erkennen.Um Prophylaxe kommt niemand herum, denn die regelmäßige Vorsorge garantiert gesunde Zähne. Aus Sicht von Zahnärzten kann Prophylaxe nicht früh genug ansetzen, deshalb widmet sich die Kinderzahnheilkunde den kleinsten Patienten ab einem Alter von 12 Monaten und nicht erst, wenn akutes Zahnweh entsteht.

Schon die Milchzähne können Mineralisationsstörungen und Erosionsschäden aufweisen, die ohne Behandlung lebenslang kranke Zähne nach sich ziehen würden. Und weil ein Zahnschmerz in jedem Alter unangenehm ist, ist die Prophylaxe eine lebenslange Aufgabe, bei der Sie der Zahnarzt begleitet.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Ab wann wird eine Prophylaxe gegen Munderkrankungen notwendig?

Es gibt verschiedene Prophylaxebehandlungen beim Zahnarzt. Im Rahmen der Fissurenversiegelung werden schwer zu erreichende Grübchen der Backenzähne versiegelt.Die zahnärztliche Prophylaxe verhindert im besten Fall das Auftreten einer Krankheit. Doch nicht immer reichen die jährlichen oder halbjährlichen Sitzungen dazu aus. Hat sich eine chronische Erkrankung einmal breitgemacht, muss die Prophylaxe intensiviert werden. In Deutschland leiden etwa 40 Prozent der Erwachsenen an der tückischen Parodontitis, die Zahnverlust zur Folge hat. Zum Behandlungsspektrum gegen die chronische Entzündung gehören die professionelle Zahnreinigung und die Parodontitis-Behandlung. Stellt der Zahnarzt eine Parodontitis fest, wird er Ihnen einen Therapieplan empfehlen. Sollten Sie vermuten, dass Sie unter einer Munderkrankung leiden, zögern Sie nicht den Zahnarzt zu kontaktieren. Je früher die Behandlung ansetzt, desto besser für die Zähne.


Welche Kosten entstehen bei der Behandlung?

Wie so oft hält die Kostenfrage einige Patienten vom Gang zum Zahnarzt ab. Dabei sind viele Maßnahmen zur Prophylaxe der Grundpfeiler unserer Gesundheitsversorgung. Einige Behandlungen beim Zahnarzt werden von den Krankenkassen bezahlt oder die Kosten zumindest anteilige übernommen. Sollte eine Behandlung zur Prophylaxe zu den individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) gehören, ist der Zahnarzt beim Festlegen der Kosten an die zahnärztliche Gebührenordnung (GOZ) gebunden.

Hier weiterlesen zum Thema:

Wie läuft die Prophylaxe bei Dr. Seidel ab?

Dr. Seidel nimmt die Dentalhygiene ernst und beschäftigt zur Durchführung prophylaktischer Maßnahmen (professionelle Zahnreinigung, Aufklärung über richtige Reinigungstechnik, Zahnreinigungs-Training) qualifizierte Dentalhygieniker in der Praxis. Die Dentalhygienikerin führt die Prophylaxe-Behandlung in der Praxis nicht nur kompetent und schonend durch, sondern gibt auch Tipps wie schwer zugängliche Zahnzwischenräume, Brücken und Implantate Daheim richtig gereinigt werden.

dr. Seidel und Anna Wojcik_Prophylaxe
Möchten Sie mehr über die Möglichkeiten der Dentalhygiene und Prophylaxe beim Zahnarzt in Kleinmachnow bei Berlin erfahren?
Dann rufen Sie uns jetzt an und vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch:


Dr.med.dent. Frank Seidel, Zahnarzt für Oralchirurgie, TSP Implantologie
Tel.: 033203 - 85200, 14532 Kleinmachnow bei Berlin (Potsdam-Mittelmark)


Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 21.10.2016

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008