Wurzeln entfernen von verbliebenen Wurzelresten

Wurzeln entfernen - Die Wurzelrestentfernung beim Zahnarzt

Entfernung WurzelrestWurzelreste nicht mehr vorhandener Zähne können schwere lokale Infektionen oder andere Erkrankungen im Körper auslösen. Um Schädigungen des Körpers zu verhindern, müssen vorhandene Wurzelreste in der Kieferchirurgie operativ entfernt werden.

Inhaltsübersicht

Wie entstehen Wurzelreste?

Wurzelrest unter Zahnkrone mit Karies

Für die Entstehung von Wurzelresten gibt es verschiedene Ursachen. Wird ein Zahn durch die Karies komplett zerstört, bleibt nur mehr der Wurzelrest im Kiefer. Vor allem bei Patienten mit massiver Angst vor dem Zahnarzt ist diese Situation häufig vorzufinden. Im Rahmen der Entfernung eines Weisheitszahnes besteht das Risiko einer Fraktur der Wurzelspitze.

Sind die Wurzeln eines Zahnes entsprechend abgewinkelt, können diese im Rahmen der Zahnextraktion brechen und im Kiefer verbleibt ein Wurzelrest. Unfälle mit massiver Krafteinwirkung können ebenfalls der Grund für Wurzelbrüche sein.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Warum sollten Wurzelreste entfernt werden?

Abszeß und Fistel an Zahnwurzel

Befindet sich ein Wurzelrest im Kiefer, sollte dieser grundsätzlich entfernt werden. Vor allem dann, wenn sich an der Wurzelspitze bereits ein entzündlicher Herd befindet. Aber auch ohne akut vorhandene Entzündung ist dieser Rest des gesamten Zahnes eine kontinuierliche Bedrohung für den Organismus.

Denn im Verlauf der Zeit können sich ohne engmaschige Kontrollen zu spät entdeckte Entzündungsherde bilden. Diese führen unter ungünstigen Umständen zu schweren Entzündungen des Kieferknochens und Abszessen.

Entzündung in Form von einer ZysteWeitere Risiken sind chronische Entzündungen, die sich in Form von Zysten präsentieren und oft ohne größere Schmerzen verlaufen, da das angestaute Sekret über die Zyste abfließt. Bildet sich eine Entzündung am Wurzelrest, können Bakterien über den Blutkreislauf in den Organismus ausgeschwemmt werden. In diesem Fall sind Entzündungen am Herzmuskel eine häufige Folgeerkrankung. Da Wurzelreste unter Umständen wandern, sind sie dadurch in der Lage, Wundheilungsstörungen im betroffenen Bereich auszulösen.


Hier weiterlesen zu den Themen:

Ist eine Entfernung immer notwendig?

Operative Entfernung Wurzelrest

Ist der Wurzelrest entzündet, ist eine kurzfristige Entfernung nach Abheilung der Entzündung auf jeden Fall unumgänglich, um schwere Folgeerkrankungen zu vermeiden. Eine Ausnahme stellen nicht entzündete Reste der Zahnwurzel dar, deren Entfernung im Rahmen der Operation nicht zuverlässig einschätzbare Verletzungen des Kieferknochens nach sich ziehen würde.

War der Zahn noch vital und ist der Wurzelrest sehr klein, kann über dessen Verbleiben ebenfalls nachgedacht werden. Ihr Zahnarzt wird immer genauestens überprüfen, ob die Wurzelrestentfernung sofort durchgeführt werden muss oder eventuell hinausgezögert werden kann.

Gründe, die unbedingt für die Entfernung sprechen, ist die Planung von Zahnersatz. Dies gilt ebenfalls im Fall von Radio- oder Chemotherapien im Rahmen der Krebsbehandlung.

Hier weiterlesen zu den Themen:  

Wie erfolgt die Wurzelrestentfernung beim Zahnarzt?

Entfernung_des_Wurzelrestes_mit_dem_hebelDie Vorgehensweise bei der Entfernung von Resten der Zahnwurzel ist abhängig von der Lage und ihrer Größe. Üblicherweise handelt es sich bei der Wurzelrestentfernung um einen minimalinvasiven Eingriff. Ein kleiner Schnitt vom Zahnfleischsaum nach unten ermöglicht den Zugang und die unkomplizierte Entnahme des Wurzelrestes.

Nur bei stark im Kieferknochen verankerten Zahnwurzeln ist ein größerer Eingriff unter Miteinbeziehung der Knochensubstanz nötig. Befinden sich am Knochen scharfkantige Grate, werden diese leicht beschliffen, um dadurch ausgelöste Schmerzen zu verhindern. Abschließend wird die Wunde sorgfältig gereinigt und vernäht.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Welche Alternativen gibt es zur Entfernung?

Die Alternative zur Entfernung ist, die vorhandene Wurzel im Zahnbett zu belassen und engmaschige Kontrollen auf eventuell auftretende Infektionen durchzuführen. In diesem Fall müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Im Idealfall war der Zahn und damit auch die Wurzel vor dem Verlust des Zahnes noch aktiv. Verbleibt der Rest der Zahnwurzel im Kiefer, darf er keine Entzündungsherde aufweisen. Vor allem noch aktive Wurzeln mit ausreichend Substanz eignen sich für den Stiftaufbau und festsitzenden Zahnersatz.

Hier weiterlesen zum Thema:

Kann ein entzündungsfreier Wurzelrest wieder aufgebaut werden?

Wurzelaufbau für Zahnkrone

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, die entzündungsfreie Wurzel eines ehemaligen Zahnes wieder aufzubauen und damit die vorhandene Zahnlücke zu schließen. Vorausgesetzt, die Zahnwurzel ist stabil verankert und weist keine Karies auf. Ein weiteres Kriterium ist ausreichend Substanz, die in der Lage ist, einen Stift aufzunehmen.

In diesem Fall wird im ersten Schritt eine Wurzelbehandlung mit gründlicher Reinigung der noch vorhandenen Wurzelkanäle durchgeführt. Im Anschluss daran ist der Stiftaufbau eines Zahnes möglich. Alternativ dient der auf diese Art vorbereitete Wurzelrest als Anker für festsitzenden Zahnersatz wie Zahnbrücken oder spezielle Zahnprothesen.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Möchten Sie mehr über die Möglichkeiten der Wurzelrestentfernung in der Zahnarztpraxis erfahren? Dann rufen Sie uns jetzt an und vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch:

Dr.med.dent. Frank Seidel, Zahnarzt für Oralchirurgie, TSP Implantologie
Tel.: 033203 - 85200, 14532 Kleinmachnow bei Berlin (Potsdam Mittelmark)

Wurzelreste nicht mehr vorhandener Zähne können schwere lokale Infektionen oder andere Erkrankungen im Körper auslösen. Um Schädigungen des Körpers zu verhindern, müssen vorhandene Wurzelreste entfernt werden.

Inhaltsverzeichnis
Wie entstehen Wurzelreste?
Warum sollten Wurzelreste entfernt werden?
Ist eine Entfernung immer notwendig?
Wie erfolgt die Wurzelrestentfernung beim Zahnarzt?
Welche Alternativen gibt es zur Entfernung?
Kann ein entzündungsfreier Wurzelrest wieder aufgebaut werden?

Wie entstehen Wurzelreste?

Für die Entstehung von Wurzelresten gibt es verschiedene Ursachen. Wird ein Zahn durch die Karies komplett zerstört, bleibt nur mehr der Wurzelrest im Kiefer. Vor allem bei Patienten mit massiver Angst vor dem Zahnarzt ist diese Situation häufig vorzufinden. Im Rahmen der Entfernung eines Weisheitszahnes besteht das Risiko einer Fraktur der Wurzelspitze. Sind die Wurzeln eines Zahnes entsprechend abgewinkelt, kann diese im Rahmen der Zahnextraktion brechen und im Kiefer verbleibt ein Wurzelrest. Unfälle mit massiver Krafteinwirkung können ebenfalls der Grund für Wurzelbrüche sein.

Warum sollten Wurzelreste entfernt werden?

Befindet sich ein Wurzelrest im Kiefer, sollte dieser grundsätzlich entfernt werden. Vor allem dann, wenn sich an der Wurzelspitze bereits ein entzündlicher Herd befindet. Aber auch ohne akut vorhandene Entzündung ist dieser Rest des gesamten Zahnes eine kontinuierliche Bedrohung für den Organismus. Denn im Verlauf der Zeit können sich ohne engmaschige Kontrollen zu spät entdeckte Entzündungsherde bilden. Diese führen unter ungünstigen Umständen zu schweren Entzündungen des Kieferknochens und Abszessen. Weitere Risiken sind chronische Entzündungen, die sich in Form von Zysten präsentieren und oft ohne größere Schmerzen verlaufen, da das angestaute Sekret über die Zyste abfließt. Bildet sich eine Entzündung am Wurzelrest, können Bakterien über den Blutkreislauf in den Organismus ausgeschwemmt werden. In diesem Fall sind Entzündungen am Herzmuskel eine häufige Folgeerkrankung. Da Wurzelreste unter Umständen wandern, sind sie dadurch in der Lage, Wundheilungsstörungen im betroffenen Bereich auszulösen.

Ist eine Entfernung immer notwendig?

Ist der Wurzelrest entzündet, ist eine kurzfristige Entfernung nach Abheilung der Entzündung auf jeden Fall unumgänglich, um schwere Folgeerkrankungen zu vermeiden. Eine Ausnahme stellen nicht entzündete Reste der Zahnwurzel dar, deren Entfernung im Rahmen der Operation nicht zuverlässig einschätzbare Verletzungen des Kieferknochens nach sich ziehen würden. War der Zahn noch vital und ist der Wurzelrest sehr klein, kann über dessen Verbleiben ebenfalls nachgedacht werden. Ihr Zahnarzt wird immer genauestens überprüfen, ob die Wurzelrestentfernung sofort durchgeführt werden muss oder eventuell hinausgezögert werden kann.

Gründe, die unbedingt für die Entfernung sprechen, ist die Planung von Zahnersatz. Dies gilt ebenfalls im Fall von Radio- oder Chemotherapien im Rahmen der Krebsbehandlung.

Wie erfolgt die Wurzelrestentfernung beim Zahnarzt?

Die Vorgehensweise bei der Entfernung von Resten der Zahnwurzel ist abhängig von der Lage und ihrer Größe. Üblicherweise handelt es sich bei der Wurzelrestentfernung um einen minimalinvasiven Eingriff. Ein kleiner Schnitt vom Zahnfleischsaum nach unten ermöglicht den Zugang und die unkomplizierte Entnahme des Wurzelrestes. Nur bei stark im Kieferknochen verankerten Zahnwurzeln ist ein größerer Eingriff unter Miteinbeziehung der Knochensubstanz nötig. Befinden sich am Knochen scharfkantige Grate, werden diese leicht beschliffen, um dadurch ausgelöste Schmerzen zu verhindern. Abschließend wird die Wunde sorgfältig gereinigt und vernäht.

Welche Alternativen gibt es zur Entfernung?

Die Alternative zur Entfernung ist, die vorhandene Wurzel im Zahnbett zu belassen und engmaschige Kontrollen auf eventuell auftretende Infektionen durchzuführen. In diesem Fall müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Im Idealfall war der Zahn und damit auch die Wurzel vor dem Verlust des Zahnes noch aktiv. Verbleibt der Rest der Zahnwurzel im Kiefer, darf er keine Entzündungsherde aufweisen. Vor allem noch aktive Wurzeln mit ausreichend Substanz eignen sich für den Stiftaufbau und festsitzenden Zahnersatz.

Kann ein entzündungsfreier Wurzelrest wieder aufgebaut werden?

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, die entzündungsfreie Wurzel eines ehemaligen Zahnes wieder aufzubauen und damit die vorhandene Zahnlücke zu schließen. Vorausgesetzt, die Zahnwurzel ist stabil verankert und weist keine Karies auf. Ein weiteres Kriterium ist ausreichend Substanz, die in der Lage ist, einen Stift aufzunehmen. In diesem Fall wird im ersten Schritt eine Wurzelbehandlung mit gründlicher Reinigung der noch vorhandenen Wurzelkanäle durchgeführt. Im Anschluss daran ist der Stiftaufbau eines Zahnes möglich. Alternativ dient der auf diese Art vorbereitete Wurzelrest als Anker für festsitzenden Zahnersatz wie Zahnbrücken oder spezielle Prothesen.


Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 12.08.2016

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008