Zahnarztangst überwinden - so gelingt es

Wie Sie Ihre Ängste erfolgreich überwinden

Jeder Mensch weiß, wie schwierig es sein kann eine tief sitzende Zahnarztangst zu überwinden. Ängste werden in vielen Situationen hervorgerufen und gehören oft einfach zum Leben dazu. Dennoch kommt es vor, dass diese Gefühle irrational in Situationen auftauchen, die objektiv gar keine Bedrohung darstellen. Dann bestimmt die Angst den Alltag und stört die normalen Lebensabläufe - wie den Gang zum Zahnarzt. Dafür gibt es viele Ursachen. Aber die Zahnarztphobie lässt sich mit professioneller Hilfe und ein paar Tipps erfolgreich überwinden.

 
Inhaltsübersicht:

Welche Behandlungsmöglichkeiten bei Angststörung gibt es bei uns in der Praxis?

In erster Linie sollen Patienten ihrem Zahnarzt vertrauen  In unserer Praxis gehen wir daher auf unsere Patienten ein und erklären jeden Schritt ausführlich. Zudem bieten wir Behandlungen an, die für Patienten mit Angstzuständen geeignet sind. Zu diesen gehört die Behandlung im Tiefschlaf in Sedierung oder Narkose. Die Zahnbehandlung unter Sedierung im Dämmerschlaf infolge einer intravenösen Sedierung ermöglicht Ihnen eine schmerz- und angstfreie Behandlung in unserer Zahnarztpraxis. Somit sorgen wir dafür, dass die Behandlung beim Betroffenen keine Panik hervorruft und ohne Probleme stattfinden kann. Auch Behandlungen unter Vollnarkose sind möglich. So wacht der Patient nach Abschluss der Behandlung auf, ohne Furcht während der Behandlung haben zu müssen. Um langfristig entspannter zum Zahnarzt zu gehen, empfiehlt es sich aber, zusätzlich auch den Ursachen der Zahnarztangst auf den Grund zu gehen und durch passende Therapien zu überwinden.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Was sind die Ursachen der Panikstörung?

Häufig sind die Ursachen der Panikattacken in der Kindheit zu suchen. Traumatische Erlebnisse mit Schmerzen können dazu führen, dass die Ängste sich tief im Unterbewusstsein verwurzeln. Um die Angst zu überwinden, müssen diese Erlebnisse erst einmal verarbeitet werden - das kann auch zu einem späteren Zeitpunkt passieren. Wichtig ist nur, dass die Bewältigung der Angstgefühle als Vorhaben in die Tat umgesetzt wird.

Die Angst erfolgreich zu überwinden ist für viele Patienten oft nich einfach

Mit einer guten ärztlichen Begleitung ist das durchaus möglich. So überwinden Sie nicht nur die Angst vorm Zahnarzt, ganz nebenbei wird auch das Selbstbewusstsein gestärkt. Die vielen Hürden des Lebens lassen sich im Anschluss ohne Furcht viel leichter überwinden. Wenn die Angst überhaupt nicht mehr unter Kontrolle zu bringen ist, dann spricht man von einer generalisierten Angststörung. Diese kann immer und überall auftreten und damit die Lebensqualität deutlich mindern.

Auch die Agoraphobie gehört zu den bekanntesten Ängsten. Insbesondere große Menschenmengen werden hier gemieden, da sich sofort ein Gefühl der Enge einstellt. Dies führt im schlimmsten Fall dazu, dass die Menschen ihre eigenen Räumlichkeiten nicht mehr verlassen. Selbst in Begleitung anderer Personen kann dieser Schritt in vielen Fällen nicht vollzogen werden. Die Ängste zeigen sich dabei auf viele verschiedene Weisen und können zum Beispiel zu Atemnot oder Schüttelfrost führen. 

Hier weiterlesen zum Thema:

Gefährdung gesunder Zähne bei anhaltender Panikstörung

Laut Umfragen kennen rund 70 Prozent aller Bürger die Sorge vor dem Besuch beim Zahnarzt. Etwa 5% der Befragten gaben an, dass ihre Angst derart stark ist, dass sie jegliche Untersuchungen oder Behandlungen der Zähne unmöglich werden lässt. Einige der Betroffenen begeben sich selbst bei stärksten Zahnschmerzen nicht in die Hände eines Zahnmediziners. Ein Verhalten, das mit zahlreichen Gefahren für die Zahngesundheit des Patienten verbunden sein kann. 

Zur Angsttherapie in der Zahnarztpraxis lassen sich verschiedenen Methoden nutzen.

Geht der Angstpatient doch zur Behandlung, ist für den Zahnarzt die Panikstörung des Patienten bereits erkennbar, wenn der Betroffene den Warteraum betritt. Denn schon das Vereinbaren eines Termins kann sich schwierig gestalten. Die Furcht vor weiteren Unannehmlichkeiten im Rahmen der Untersuchung sowie der Behandlung steht den heilsamen Eingriffen oft im Wege. In solchen Fällen bietet sich zum Erhalt gesunder und schöner Zähne Maßnahmen an, die dabei helfen die Zahnarztangst zu überwinden. Dazu gehört einerseits die optimale Betreuung des Patienten, zielt andererseits aber auch darauf ab, seine Ängste nachhaltig zu lindern.

Mit welchen Symptomen geht die Angststörung einher?

Die Zahnarztangst zeigt sich anhand verschiedener Symptome, die in Kombination und in unterschiedlichem Ausmaß auftreten können:

  • Ansteigen des Blutdrucks, Beschleunigung von Atem- und Herzfrequenz
  • Schwindelgefühl, Übelkeit, Harndrang oder Durchfall
  • Nervosität, Angespanntheit
  • Vermeintliche Ablenkung durch Tabletten, Drogen oder Alkohol

Sobald durch diese Symptome der Zahnarztbesuch für die Betroffenen unmöglich erscheint, erweist sich eine Angsttherapie als Möglichkeit, die Angststörung zu bewältigen.

Wie können Sie die Zahnarztangst allgemein überwinden?

Manchmal reichen schon einfache Selbsthilfetipps, um die Panik in den Griff zu kriegen. Der wichtigste Schritt besteht darin sich dieser zu stellen. Leider neigen Betroffene dazu, gegen aufsteigende Panikgefühle anzukämpfen, doch das macht die Furcht nur noch intensiver.

Erfolgreiche Angstbewältigung durch Zahnbehandlung im Tiefschlaf

Zur eigentlichen Angst gesellt sich dann womöglich noch die Angst vor der Angst. Die gezielte Auseinandersetzung mit diesen Gefühlen hilft dabei,  sie als unrealistisch zu enttarnen und die Angst schließlich zu überwinden. Das kann beispielsweise durch das Anhören von Audio-Dateien mit unangenehmen Geräuschen (z. B. Bohrgeräusch) erfolgen. Ebenso wichtig ist es, während des Praxisbesuchs nicht zu verkrampfen, denn im angespannten Zustand werden Furcht und Schmerz noch stärker empfunden. Wer regelmäßig Entspannungsübungen macht, erlebt den Zahnarztbesuch als weniger schlimm und lernt mit der Zeit, die Zahnarztangst zu überwinden.

Bei der Angstbewältigung geht es hier vor allem darum, eine gehörige Portion an Selbstsicherheit zu entwickeln, um Angstauslöser zu erkennen, sich seinen Ängsten zu stellen und Techniken zur wirkungsvollen Bewältigung der Zahnarztangst zu erlernen. Gerade in einer Gesellschaft, die von Stress und Hektik geprägt ist, erweist sich ein mentales Entspannungsverfahren als ausgesprochen vorteilhaft um Angstsymptome in den Griff zu bekommen. Diese in Verbindung mit speziellen Übungen, die der Angst ihren Schrecken nehmen und die Selbstsicherheit steigern, sind unverzichtbar, um das Problem an seinen Wurzeln zu fassen. Bei besonders starken Ängsten kann dem Patienten eine Verhaltenstherapie gegen die Angst helfen.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Welche Übungen können Sie selbst umsetzen, um Ihre Zahnarztangst zu überwinden?

Die Bewältigung von Ängsten gehört in erster Linie in die Hand eines darauf spezialisierten Arztes. Trotzdem können Sie die Behandlung mit zusätzlichen Übungen unterstützen. Spezielle Atemübungen wie Meditation und Autogenes Training oder aber Mischformen wie Yoga und Taichi können wahre Wunder wirken und langfristig nicht nur der Entstehung von z.B. einer Zahnarztphobie oder Spritzenphobie vorbeugen, sondern auch die Lebensqualität erheblich steigern.

Atemübungen zur Angstbewältigung

  • Atmen Sie die Angst weg, indem Sie in einer entspannten Position langsam und bewusst durch die Nase einatmen und doppelt so lange durch die leicht geschlossenen Lippen ausatmen.
  • Legen Sie eine sogenannte Atemstille ein, bis Ihr Körper das Einatmen verlangt. Stellen Sie sich vor, dass Sie beim Einatmen Energie tanken und beim Ausatmen Verbrauchtes über die Atmung entlassen.
  •  Atmen Sie mit einem tiefen Seufzen alle Ängste und Belastungen aus dem Körper aus.


Entspannungstechniken unterstützen die Angstbewältigung

  • Erlernen Sie zum Beispiel Autogenes Training, um die richtige Entspannung zu finden.
  • Hatha-Yoga ist eine alte indische Methode mit ganzheitlichem Ansatz. Sie kombiniert die Elemente Körperübungen zur Entspannung und Dehnung der Muskulatur, Atemübungen zur Beruhigung der Seele und Meditation. 
  • Qi Gong und Tai Chi sind traditionelle Methoden zur ganzheitlichen Gesundheitsförderung. Die fließenden und langsamen Bewegungen im Rahmen der einzelnen Übungen entschleunigen und führen zur inneren Ruhe und Überwindung der Zahnarztangst.
  • Die progressive Muskelentspannung nach Jacobson ist ideal für Menschen, denen es schwerfällt, sich richtig zu entspannen.

Die Angstbewältigung vorm Zahnarzt kann durch verschiedene Methoden, von Yoga über Tai Chi bis hin zu Atemübungen unterstützt werden.
Alle vorgestellten Entspannungstechniken sollten unter fachkundiger Anleitung erlernt werden. Angstpatienten bieten wir als Lösung auch die Behandlung in Vollnarkose und Sedierung zur Angstbewältigung an. Damit ermöglichen wir Patienten mit Zahnarztangst, Ihre Zahnbehandlung ohne Angstgedanken zu verschlafen.

Wie funktioniert die Angstbewältigung durch Hypnose?

Eine kompetent durchgeführte Hypnose, wie sie auch Dr. Seidel in Berlin anbietet, hilft dabei die Angst zu überwinden oder zumindest maßgeblich zur reduzieren. Ihr Zahnarzt nutzt die Kraft der Suggestion während der Hypnose zur Angstbewältigung. Während Sie sich in einem tief entspannten Zustand befinden, ist Ihr Unterbewusstsein äußerst aufmerksam und erinnert sich an die unterschiedlichsten Situationen.

Wird in der Zahnarztpraxis Hypnose durchgeführt, nehmen Sie als Patient die Behandlung kaum wahr und bleiben entspannt.

Auch an die angstauslösenden Momente im Zusammenhang mit Zahnbehandlungen. Diese Erinnerung ersetzt Ihr Zahnarzt durch eine positive Erfahrung, indem er Ihnen einen angenehmen Zustand suggeriert. Diese positive Suggestion verankert sich im Unterbewusstsein und löscht die negativen Informationen - für eine nachhaltige Bewältigung Ihrer Angst.

Hier weiterlesen zum Thema:

 

Was versteht man unter Verhaltenstherapie und wie hilft sie Ihnen weiter?

Die Verhaltenstherapie ist eine Unterform der Psychotherapie, die oft dazu dient Ängste zu überwinden. Ziel ist es,  Patienten Methoden zu vermitteln, mit denen sich seelische Belastungen besser bewältigen lassen. Dabei geht es in der Verhaltenstherapie weniger um die Wurzeln der Leiden oder die psychische Entwicklung, sondern vielmehr um die Bewältigung in der Gegenwart. Dazu bedient sich die Verhaltenstherapie vieler unterschiedlicher Methoden, beispielsweise Rollenspielen, Verhaltensübungen, Strategien zur Angstbewältigung, Vorstellungsübungen und Entspannungsverfahren.

Angst wird zu Mut

Sie sollen dadurch möglichst viele Techniken erlernen, die Sie in die Lage versetzen mit Belastungen umzugehen. Somit ist die Verhaltenstherapie eine Art Hilfe zur Selbsthilfe, um Ängste zu überwinden. Hilfe kann die  Verhaltenstherapie bieten, wenn durch Ängste das Fühlen, Denken, Erleben und Handeln gestört sind. Diese Form der Therapie eignet sich für Patienten jeden Alters, für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.Verhaltenstherapie

Ablauf der Verhaltenstherapie in der Zahnmedizin

Durch eine Angsttherapie in Form eines Konfrontationstrainings können Sie einen routinierten Umgang mit dem Besuch beim Zahnarzt erlernen. Ein Aufwand, der sich für den Erhalt gesunder und schöner Zähne lohnt. Patienten erlernen Techniken und Methoden im Rahmen der Verhaltenstherapie, die dabei helfen, die Zahnarztangst zu überwinden. Dazu gehört es sich langsam verschiedenen angstauslösenden Situationen auszusetzen. Die Therapieform wird individuell an den Patienten angepasst und basiert auf einer persönlichen Angsthierarchie.

Zu der schrittweisen Annäherung an die Behandlung bei Zahnarzt kann das Betrachten und Berühren des Zahnarztbesteckes, der Besuch als Zuschauer in der Praxis oder das Gespräch mit einem "Kittelträger" gehören. Patienten üben so langsam ein, die aufsteigende Angst zu tolerieren und schließlich zu kontrollieren.

Visualisierung nimmt den Schrecken

Ein Beispiel ist die Arbeit mit Visualisierungen im Rahmen einer Verhaltenstherapie, in welchen man sich die jeweilige Panik auslösende Situation im Detail vorstellt und sie sich auf diese Weise ohne Ängste vertraut macht.

So wird dem Angstauslöser nach und nach der Schrecken genommen. Da ein Großteil der Angst mit der Furcht vor dem Unbekannten verbunden ist, erweist sich diese Methode der Angstbewältigung als ausgesprochen effektiv. Wer beispielsweise den Aufenthalt beim Zahnarzt immer wieder gedanklich durchspielt und dabei auch nicht das Schlimmste, was passieren könnte, auslässt, wird bei dem tatsächlichen Ereignis wesentlich gelassener sein.

Studien beweisen, dass die Verhaltenstherapie bei Dentalphopie die wirksamste und nachhaltigste Therapieform ist: So wird die Zahnarztangst zwar nur stückweise, dafür aber langfristig überwunden, bis Patienten sie nicht mehr als lähmend empfinden und die Visite beim Zahnarzt erträglich wird.

Hier weiterlesen zu den Themen: 

Studie zur Verhaltenstherapie bei Zahnarztangst

Forscherteams dreier Universitäten in Witten/Hersdecke, Wupperthal und Bern haben die Auswirkungen der Verhaltenstherapie auf die Angst vor dem Zahnarzt überprüft. Im Rahmen der Studie erhielten 160 Angstpatienten drei verhaltenstherapeutische Behandlungen, die aus dem Erlernen von Stressbewältigungsmethoden und der Konfrontation mit angstauslösenden Reizen bestand. Den Erfolg maßen die Wissenschaftler um Hans-Peter Jöhren, Norbert Enkling und Gudrun Sartory daran, wie viele zahnärztliche Behandlungstermine eingehalten wurden.



Die eigene Angst erfolgreich überwindenDurchschnittlich hatten die Teilnehmer der Studie Zahnarztbesuche über sechs Jahre gemieden. Nach den drei verhaltenstherapeutischen Sitzungen nahmen 68% der Teilnehmer alle Termine beim Zahnarzt war - die Angst war überwunden. Somit messen die Wissenschaftler der Verhaltenstherapie bei Angst eine Erfolgsquote von 70% zu. Die Studie zeigt auch, dass Patienten mit einer stärkeren Phobie mehr verhaltenstherapeutische Behandlungstermine benötigen, um die Angst in den Griff zu kriegen.

Eine Alternative bietet eine Behandlung in Vollnarkose oder im Tiefschlaf (Sedierung). Sie verhelfen zu einer schmerzfreien Behandlung ohne den geringsten Zahnschmerz, ändern an den Angstgefühlen langfristig aber nichts

Welche Möglichkeiten hat der Zahnarzt bei sehr starker Panikstörung?

Das dargelegte Konzept hat sich in den vergangenen Jahren als sehr erfolgreich erwiesen. Jeder Zahnarzt kennt aber auch jene Patienten, die trotz vorheriger Angsttherapie und einer entspannenden Betreuung in der Zahnarztpraxis noch immer eine derart starke Panikstörung erkennen lassen, dass weder an die regelmäßige Kontrolluntersuchung noch an eine Zahnbehandlung zu denken ist. In solchen Situationen bietet wir die Sedierung als Möglichkeit der Beruhigung mit völliger Muskelentspannung an.

Angstherapie beim Spezialisten

Bei leichteren Eingriffen wird der Betroffene zumeist in einen Dämmerzustand versetzt, der ihm jegliche Sorgen und Gefühle der Beklommenheit nimmt. Bei umfangreichen Maßnahmen dürfte dagegen eher eine Vollnarkose zum Einsatz kommen – sie lässt den Patienten schlafen. Eine sinnvolle Option, um notwendige Maßnahmen für den Erhalt der Zahngesundheit vornehmen zu können, selbst wenn der Patient die Zahnarztangst noch nicht überwinden konnte.

Hier weiterlesen zu den Themen:

 

Wie kann Kindern die Zahnarztangst genommen werden?

Wenn Kinder Furcht vor dem Zahnarzt haben, bedarf es einer ausgeklügelten Strategie, um die Angst zu überwinden. Schon frühzeitig sollte über den Praxisbesuch gesprochen und Furchterregendes kindgerecht erklärt werden. Damit der Nachwuchs sorgenfrei zum Zahnarzt geht, müssen Eltern ein gutes Vorbild sein. Dazu gehört es nicht negativ über die Zahnarztpraxis zu sprechen und selbst ohne Angst zum Arzt zu gehen. Doch das reicht manchmal nicht aus, um den Kleinen die Furcht zu nehmen. Dann ist es sinnvoll diese Gefühle durch Ablenkung zu managen. Ein Kuscheltier oder ein MP3-Player sind bewährte Methoden.

Ursachen der Panikattacken liegen häufig in der Kindheit

 

Folgende Tipps verhindern, dass die Zahnarztangst überhaupt erst entsteht:

  • Gewöhnen Sie Ihr Kind so früh wie möglich an regelmäßige Zahnarztbesuche ohne Behandlung, um bei der Prophylaxe ein Vertrauensverhältnis aufzubauen.
  • Vermeiden Sie zu Hause angstbesetzte Worte und geben Sie ihnen einen neuen Namen. "Schlaffee für den Zahn" anstelle von Spritze könnte solch ein neuer Name sein. Oder für den Bohrer "Putzfee für saubere Zähne". Hier ist Ihre Kreativität gefragt.
  • Kommunizieren Sie positiv und sagen Sie anstelle "Das tut sicher nicht weh" bevorzugt "Mach dich einfach ganz leicht und locker und du spürst nur ein Kitzeln".

Wir gehen mit unseren kleinen Patienten bei den Behandlungen  zudem besonders einfühlsam um. Wenn eine Behandlung durch Stress, Furcht oder andere Faktoren unmöglich erscheint, kann eine Kindernarkose eine gute Lösung sein. Die Kleinen nehmen die Behandlung kaum wahr und die Zähne können schnell versorgt werden. Zu den möglicherweise entstehenden Kosten für die Vollnarkose geben wir Ihnen gerne Auskunft. Bei Panik helfen auch Bachblüten-Notfalltropfen aus der Apotheke. Schon zwei Tropfen Rescue Remedy beruhigen die größten Sorgen und helfen, die Angst langfristig zu überwinden.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Sie Ihre Zahnarztangst erfolgreich überwinden? Dann rufen Sie uns jetzt an und vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch:

Dr.med.dent. Frank Seidel, Zahnarzt für Oralchirurgie, TSP Implantologie und Kinderzahnarzt
Tel.: 033203 - 85200, 14532 Kleinmachnow bei Berlin (Potsdam Mittelmark)


Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 28.02.2017


Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
 

(Ø 3.0 basierend auf 2 Bewertungen)

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Allee 104
14532 Kleinmachnow-Berlin
Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008