Zahnverfärbung

Zahnverfärbungen - Ursachen und Therapie

Strahlend weiße Zähne stehen für Attraktivität und sorgen für ein sicheres und selbstbewusstes Auftreten. Aber nicht immer hält sich die natürliche Zahnfarbe ein Leben lang. Wir zeigen Ihnen die Ursachen für Zahnverfärbungen und was man dagegen unternehmen kann.
Schöne Zähne lassen Sie selbstbewusst wirken. Aber dieses Ideal ist oft von Natur aus nicht zu erreichen. Wir zeigen, woher Verfärbungen kommen und was man dagegen tun kann.

Inhaltsübersicht:


Was versteht man unter Zahnverfärbung?

Die natürliche Zahnfarbe von Menschen kann variieren. Ist der Zahnschmelz mit den Jahren dünner, schimmert das gelbliche Dentin durch.Jeder Mensch verfügt über eine individuelle Zahnfarbe. Jegliche Veränderungen dieser natürlichen Tönung werden als Zahnverfärbungen bezeichnet, die in der Regel harmlos sind. Der Zahnschmelz ist die harte äußere Schutzschicht im Zahnkronenbereich, der von leichtem Belag (Plaque) überzogen wird und  das Zahnbein (Dentin) umhüllt.

Die Zahnfarbe wird hauptsächlich durch das Zahnbein geprägt. Der farblose Zahnschmelz beeinflusst das Aussehen der Zähne entscheidend mit. Da das Dentin unter dem Zahnschmelz immer dunkler ist, bekommen die Zähne vermehrt eine gelbliche Färbung. Je dünner der Zahnschmelz ist, desto gelblicher erscheinen die Zähne.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Welche Arten von Zahnverfärbungen gibt es?

Eine Zahnverfärbung wird in innerliche (intrinsische) und äußerliche (extrinsische) Verfärbungen unterteilt. Von einer äußeren Zahnverfärbung spricht man, wenn sich die Zahnoberfläche durch Auflagerungen verfärbt hat. Die Ursachen für Zahnverfärbungen können unterschiedlich sein, man unterscheidet inneren von äußeren Verfärbungen.Eine innere Zahnverfärbung liegt vor, wenn die Zahnhartsubstanz durch Einlagerungen während der Zahnentwicklung gestört wurde.

Hier weiterlesen zum Thema:

Was verursacht Zahnverfärbungen?

Äußerliche Zahnverfärbungen entstehen durch den Konsum bestimmter Lebensmittel wie Kaffee, Tee, Gewürzen, Fruchtsäften und Früchten. Auch Tabak wirkt sich negativ auf die Zahnfarbe aus. Auch die in manchen Mundspülungen enthaltenen Stoffe Zinnfluorid oder Chlorhexidin können Grund für Zahnverfärbung sein.

Intrinsische Verfärbungen der Zähne kommen beispielsweise durch ein Absterben des Zahns zustande.Innere Zahnverfärbungen werden im Zahnbein oder im Zahnschmelz verursacht. Sie können die Folge von Alterungsprozessen oder einem Absterben des Zahns sein (durch Karies, Zahnunfall, Zähnenirschen). Bei Kindern sind Verfärbungen häufig in der Zahnentwicklungsphase zu beobachten, so genannte Schmelzmissbildungen. Diese sind dann in einigen Fällen die Folge negativer Einflüsse vor bzw. nach der Geburt oder können auch erblich bedingt sein. Wenn die Bildung des Zahnschmelzes gestört ist, kann dies ebenfalls zu einer veränderten Zahnstruktur führen.

Viele Zähne, die eine Wurzelbehandlung vom Zahnarzt bekommen haben, werden mit der Zeit grau und verfärben sich. Aber auch eine zu hohe Gabe an Flouriden bei der Zahnentwicklung (Hyperfluorose) kann zu gelblichen und weißen Flecken auf der Zahnoberfläche führen.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Was kann man selbst gegen Zahnverfärbung tun?

Äußerliche Zahnverfärbungen können selbständig entfernt werden. Eine angemessene, regelmäßige Mundhygiene ist dafür unerlässlich. Oft reicht eine gründliche Zahnreinigung mit Zahncreme und Zahnbürste, Zahnseide und Mundwasser für die Entfernung von Plaque aus und auch die Entwicklung von Zahnstein kann auf Minimum reduziert werden.Durch angemessene Mundhygiene und den Verzicht auf verfärbende Lebensmittel können äußere Verfärbungen der Zähne vermieden werden.

Auch mit einer entsprechenden Ernährung und Lebensweise können Zähne strahlend weiß gehalten werden. Raucher sollten besonders auf eine gute Mundhygiene achten, da Tabak gelblich verfärbte Zähne fördert. Wer nicht auf den Genuss von Kaffee, Tee und anderer Lebensmittel verzichten möchte, sollte seine Mundhygiene entsprechend anpassen. Das Kauen von Zahnreinigungskaugummis ist für zwischendurch eine gute Lösung. Auch spezielle Zahncremes für Raucher hellen die Zähne auf. Sie haben aber den Nachteil, dass die darin enthaltenen Schmirgelstoffe den Zahnschmelz bei zu häufiger Anwendung abtragen. Das gleiche gilt für Hausmitteln wie Salz, Backpulver oder Zitronensaft, die zahnschmelzzerstörende Säuren enthalten.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Wie kann der Zahnarzt bei Zahnverfärbung helfen?

Auch die Therapie von Zahnverfärbungen hängt davon ab, ob diese ihren Ursprung außerhalb oder innerhalb der Zähne haben. Es bedarf zunächst einer eingehenden Diagnose durch den Zahnarzt, um erfolgversprechende Therapiemöglichkeiten für den jeweiligen Patienten zu finden.

Professionelle Zahnreinigung

Wenn sich trotz guter Zahnpflege Verfärbungen einstellen, kann eine professionelle Zahnreinigung dagegen helfen.Sollte ein Patient trotz gründlicher Zahn- und Mundhygiene dennoch Zahnverfärbungen haben, können durch eine professionelle Zahnreinigung (PZR) durch den Zahnarzt oder eine geschulte Fachrkraft für Prophylaxe hartnäckige Ablagerungen entfernt werden.

Mit besonderem Werkzeug werden die Zähne gründlich gereinigt. Durch eine anschließende Politur entsteht eine glatte Oberfläche, die dafür sorgt, dass sich Beläge und Verfärbungen nicht mehr so einfach festsetzen können.

Hier weiterlesen zum Thema:

Bleichen der Zähne

Bei festsitzender Farbsubstanz innerhalb des Zahnschmelzes oder tieferen Bereichen der Zähne kann der Zahnarzt durch das Zähne bleichen die Zahnoberfläche aufhellen. Dies ist besonders von Vorteil bei abgestorbenen und dunkel verfärbten Zähnen. Auch bei altersbedingt dunkleren Zähnen ist das Bleichen eine gute Wahl. Im Idealfall führt der Zahnarzt das Bleaching durch. Angelagerte Farbpigmente oxidieren durch die Zugabe von Sauerstoff, wobei die Zähne von dunklen Verfärbungen befreit werden.

Carbamidperoxid dringt in das Innere des Zahnes ein und spaltet Sauerstoffradikale ab, verändert chemisch die Farbstoffe im Zahn und macht Verfärbungen so unsichtbar. Der Patient hat darüber hinaus die Möglichkeit, nach Anleitung des Arztes die Zähne zu Hause selbständig zu bleichen. Dafür gibt der Zahnarzt eine genau auf den jeweiligen Patienten angepasste Kunststoff-Zahnschiene mit, die mit dem Bleichmittel gefüllt und mehrere Stunden täglich getragen werden muss.Sind die Verfärbungen im Zahnschmelz begründet, kann ein Bleichen der Zähne beim Zahnarzt helfen. Es ist in jedem Fall ratsam, dass der Zahnarzt Zahnfleisch und Gebiss des Patienten sorgfältig überprüft. Gegebenenfalls sollte vor dem Bleaching eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden, damit festsitzende Beläge das Bleaching-Ergebnis nicht abschwächen.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Power Bleaching schont die Zähne

Durch das beschleunigende UV-Licht, kann die Prozedur des Zahnbleachings beschleunigt werden, was die Zähne schont.Mit dem Power Bleaching werden verfärbte Zähne schonend aufgehellt. Bei dieser Methode gegen Zahnverfärbung wird das Zahnfleisch mit einem gummiartigen Überzug (Kofferdam) oder einem Fiess versehen. Das Bleaching-Mittel wird direkt auf die zu behandelnden Zähne aufgebracht. Kurzwelliges UV-Licht aktiviert und intensiviert die chemische Wirkung.

Nach der Einwirkzeit wird das Bleaching-Gel entfernt. Sollte das Ergebnis noch nicht optimal sein, muss die Behandlung wiederholt werden. Damit die Zähne mindestens ein Jahr weiß bleiben, sind mindestens zwei Aufhellungen notwendig.

Lumineers, Veneers oder Kronen

Mit Lumineers und Veneers kann durch Zahnersatz optisch eine schön, weiße Zahnfarbe hergestellt werden.

Keramik-Kronen stellen eine dauerhafte Lösung durch Zahnersatz dar, um aus verfärbten wieder gesunde, weiße und schöne Zähne werden zu lassen. Jedoch müssen die Zähne zunächst angeschliffen werden, was den Verlust von Zahnhartsubstanz zur Folge hat.

Veneers sind keramische Verblendschalen, die auf die bestehenden Zähne im Sichtbereich aufgeklebt werden und ein sehr ästhetisches, natürliches  Aussehen ermöglichen. Unansehnliche und verfärbte Zähne oder abgebrochene Zahnkanten nach Unfällen werden mit Veneers perfekt kaschiert. Sie sind von echten weißen Zähnen kaum zu unterscheiden.  Bei der Versorgung mit Veneers müssen die Zähne vorher bearbeitet und angeschliffen werden, wobei etwas Zahnhartsubstanz verloren geht. Allerdings ist diese Variante im Gegensatz zu Zahnkronen schonender.

Lumineers sind extra dünne Verblendschalen aus Keramik, die auf die Zähne im sichtbaren Bereich aufgeklebt werden. Sie passen sich den echten Zähnen perfekt an und sind eine dauerhafte Lösung, um Schönheitsfehler wie Zahnverfärbungen oder Zahnfehlstellungen abzudecken. Beim Einsatz von Lumineers geht keine Zahnhartsubstanz verloren.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Möchten Sie mehr über die Behandlungsmöglichkeiten von Zahnverfärbungen beim Zahnarzt in Kleinmachnow bei Berlin erfahren? Dann rufen Sie uns jetzt an und vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch:

Dr.med.dent. Frank Seidel, Zahnarzt für Oralchirurgie, TSP Implantologie
Tel.: 033203 - 85200, 14532 Kleinmachnow bei Berlin (Potsdam Mittelmark)


Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 28.11.2016

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008