Plaque

Plaque - Leitschiene für Gingivitis und Parodontose - Sichere Entfernung durch professionielle Zahnreinigung

Plaque entfernen wir in unserer Zahnarztpraxis mit Ultraschall

Die Plaque oder auch Zahnbelag ist ein Biofilm, der sich im Alltag aufbaut. Er besteht aus mehreren komplex aufgebauten Schichten und kann im Verlauf zu Karies und Parodontose führen. Daher ist es wichtig, Plaque mit einer regelmäßigen und gründlichen Mundhygiene regelmäßig zu entfernen.

 

Inhaltsübersicht:

Was passiert, wenn sich Plaque bildet?

Die Entferung von Plaque und Zahnstein ist mit herkömmlichen Zähneputzen nicht zu beseitigen.

Die Bestandteile der weißlichen Plaque setzen sich aus Speichelbestandteilen, Nahrungsresten, Bakterien und Eiweissen zusammen. Plaque entsteht besonders schnell an schwer zugänglichen Bereichen, wie in den Zahnzwischenräumen oder auch den Rändern der Zahnoberflächen.

Aber auch an Zahnfüllungen, Zahnkronen oder Zahnbrücken und freiliegenden Implantatoberflächen kann dieser Zahnbelag innerhalb von 24 Stunden nach der letzten gründlichen Reinigung entstehen.

Plaque bildet mit dieser Zeit eine so feste Haftung am Zahnschmelz, dass er mit normalem Zähneputzen nicht mehr entfernt werden kann. Wird dieser harte Zahnbelag nicht gründlich entfernt, schieben sich diese Ablagerungen wie ein Keil zwischen die Zahnoberfläche und den Zahnfleischrand. Durch diese Verdrängung des Zahnfleischs bilden sich Zahnfleischtaschen, in welchen sich neue Plaque und Zahnstein bilden, bei dem sich Kalk aus dem Speichel festsetzt. Bei der Behandlung einer Parodontose (med. Parodontitis) gehört die Entfernung von eben diesen Konkrementen innerhalb der Zahnfleischtasche durch subgingivales Scaling zu den Hauptaufgaben.

Wird die persönliche Mundpflege nicht gründlich und konsequent umgesetzt, kann eine Gingivitis (Zahnfleischentzündung) die Folge sein. Große Plaqueanlagerungen und Zahnstein können zudem zu unangenehmen Mundgeruch führen.

Hier weiterlesen zum Thema:

Warum kann Zahnstein zu Karies führen?

Plaque führt zu Zahnstein und bei Nicht-Behandlung auch zu Karies.

Die Streptokokken-Bakterien der Plaque wandeln Zucker aus der Nahrung in Säuren um, die die Zahnoberfläche entkalken und später zu einer Karies führen, da sich die Zahnsubstanz langsam zersetzt. Auf der sich zunächst bildenden Eiweißschicht binden sich bei der Entstehung von Zahnbelag Bakterien, die zur normalen Mundflora gehören.

Spezielle Kontaktmoleküle sorgen für eine Stabilisierung dieser Bakteriengemeinschaft. Zwischen diesen Bakterien der Plaque bildet sich eine Matrix aus Eiweiß und Kohlenhydraten, welche als Nahrungsreservoir der Baktzerien dient und diese Matrix zusätzlich mechanisch verstärkt.

Sichtbarmachen des Zahnbelags

Wenn der Zahnarzt den Zahnbelag einfärbt, wird einem das erste Mal so richtig bewusst, was da noch nach dem Putzen so übrig bleibt.

Um den Zahnbelag auf den Zahnoberflächen sichtbar zu machen, nutzt der Zahnarzt spezielle Färbetabletten oder Lösungen. Diese sogenannten Plaqueindikatoren sind gerade beim Kinderzahnarzt zur Motivation der Kleinen und zur Anleitung der richtigen Zahnpflege innerhalb der Dental Prophylaxe sehr gut geeignet.

Durch den Test verfärbt sich der Zahnbelag und zeigt somit an, welche Zahnflächen noch nicht optimal gereinigt wurden. Hierbei kann bei der Anfärbung von Plaque zwischen der einfarbigen Anfärbung (Tabletten mit Erythrosin) und der zweifarbigen Anfärbung(verschiedene Farbstoffzusätze mit Brillantblau und Phloxin) unterschieden werden. Letztere Methode ermöglicht es zwischen älteren und neueren Zahnbelägen zu unterscheiden. Auch eine speziell für die Zahnarztpraxis entwickelte Spüllösung mit Fluorescein kann unter dem UV-Licht den fluoreszierenden Zahnbelag sichtbar werden lassen.

Hier weiterlesen zum Thema:

Plaque vermeiden und vorbeugen

Plaque - Die professionelle Entfernung durch den Zahnarzt durch eine professionelle ZahnreinigungEine gute und regelmässige Mundhygiene ist der beste Schutz vor Plaquebildung. Wir empfehlen in jedem Fall eine regelmäßige professionielle Zahnreinigung mit dem Airflow mit anschließender Politur der Zahnoberfläche, damit diese Matrix der Plaque erst gar nicht entstehen kann. Bei aufwendigen Arbeiten mit Zahnersatz, wie zirkuläre verblockte Brücken, Teleskopprothesen oder Stegprothesen auf Zahnimplantaten ist es sinnvoll, den Zahnersatz und die Zähne öfter professionell reinigen zu lassen von einer geschulten Prophylaxefachkraft oder dem Zahnarzt.

Sie können Ihnen auch Hinweise geben, wie Sie Ihre Mundhygiene im Alltag handhaben sollten.

Hier weiterlesen zum Thema:

Mundspülungen & Zahnseide bei Zahnbelag

Zahnseide für den Zahnzwischenraum ist für die Entfernung von Plaque elementar.

Antibakterielle Mundspüllösungen (Chlorhexamed*), sowie der Gebrauch von Zahnseide haben sich zur Prophylaxe gegen die Bildung von Zahnbelag gut bewährt. Gerade Patienten mit habituell eingeschränkter Mundhygiene, wie Menschen mit Behinderung oder Senioren sollten in jedem Fall als Ergänzung zur mechanischen Reinigung diese antibakteriellen Spülllösungen verwenden.

Auch für Menschen mit schwachen Abwehrkräften empfiehlt sich die zusätzliche Reinigung mit einer Mundspülung, um Entzündungen auszuschließen.

Elektrische Zahnbürsten gegen Zahnbelag

Elektrische Zahnbürsten zeigen bei der mechanischen Reinigung der Oberfläche auf den Zähnen den besten Schutz gegen die Baketerien-Matrix der Plaque. Dagegen ist die Munddusche bei der Entfernung von Zahnbelag weniger hilfreich. Sie ist ein zusätzliches Hilfsmittel und entfernt Speisereste oder abgelöste Plaque nach dem Zähneputzen und aus den Zahnzwischenräumen.

Hier weiterlesen zum Thema:

Flouride in Zahnpasta und Spülungen

Flourid ist mittlerweile in vielen Zahnpasta-Sorten zu finden und schütz die Zähne.Flouride bieten in Zahnpasten oder Mundspüllösungen einen zusätzlichen Schutz vor der Demineralisation der Zahnhartsubstanz durch die Plaque, da sie den Zahn gegenüber schubartigen Säureangriffen widerstandsfähiger machen.

Für die Pflege zu Hause können frei verkäufliche Mittel wie z.B. Elmex-Zahngel die Zähne stabilisieren. Sie remineralisieren bereits bestehende Schmelzdefekte und wirken zusätzlich karieshemmend.

Hier weiterlesen zum Thema:

Gesunde Ernährung gegen Zahnbelag

Auch eine zahngesunde Ernährung mit ballaststoffreicher Vollwertkost, Obst und Gemüse und eher zuckerarmen Lebensmitteln sind weitere Faktoren, die die Bildung von Zahnbelag verlangsamen.

Möchten Sie mehr über die nachhaltige Entfernung von Plaque und Zahnstein erfahren oder haben Sie Interesse an einer professionellen Zahnreinigung?

Dann rufen Sie uns jetzt an und vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch:

Dr.med.dent. Frank Seidel, Zahnarzt für Oralchirurgie, TSP Implantologie
Tel.: 033203 - 85200, 14532 Kleinmachnow bei Berlin (Potsdam Mittelmark)

Das könnte Sie zum Thema Plaque auch noch interessieren:


Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 08.07.2016

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008