Kosmetische Zahnheilkunde

Kosmetische Zahnheilkunde - für ein attraktives Lächeln

In der ästhetischen Zahnemdizin werden viele Behandlungen angeboten, die Ihre Zähne verschönern.Immer mehr Patienten wünschen sich nicht nur gesunde Zähne, sondern stellen auch hohe Ansprüche an die Zahnästhetik. Die kosmetische Zahnheilkunde bietet zahlreiche Möglichkeiten, um das Ziel von einem ästhetischen Lächeln durch schöne Zähne zu erreichen. Wir klären über das Behandlungsspektrum der ästhetischen Zahnmedizin auf.

Inhaltsübersicht:


Was versteht man unter Kosmetischer Zahnheilkunde?

Kosmetische Zahnheilkunde ist ein Teil der Zahnmedizin, bei der neben gesundheitlichen und funktionellen Aspekten vor allem die Ästhetik der Zähne im Mittelpunkt steht. Die Begriffe ästhetische Zahnmedizin, ästhetische und kosmetische Zahnheilkunde werden synonym verwendet. Sie umfassen zahlreiche Behandlungsmethoden, die das Aussehen von Zähnen und Zahnfleisch betreffen.

Hier weiterlesen zum Thema:

Was ist das Ziel kosmetischer Zahnheilkunde?

Bei der kosmentischen Zahnheilkunde geht es darum, eine optimale Zahnästhetik umzusetzen.Ästhetische, Schöne Zähne sind der beste Schmuck für ein gutes Aussehen. So wird die Schönheit eines Gesichtes nicht zuletzt auch durch unsere Zähne bestimmt. Ein weißes, strahlendes Lächeln steht seit Jahrhunderten für Vitalität, Durchsetzungsvermögen, Sympathie und auch Erotik.

Zahnschmuck ist z.B. keine Erfindung in der heutigen Zeit, sondern in allen Kulturen aller Zeiten zu finden. Oberste Prämisse der kosmetischen Zahnheilkunde ist entsprechend die Zahnästhetik. Also die möglichst natürliche und gepflegte Optik der Zähne, was sowohl festsitzenden Zahnersatz als auch das natürliche Gebiss umfasst. Unter dem Begriff  ästhetische Zahnmedizin bzw. kosmetische Zahnheilkunde ist daher hauptsächlich ein optimierter Zahnersatz nach dem Vorbild der Natur gemeint ist.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Welche Behandlungen fallen unter diesen Begriff?

Unter dem Schirm der kosmetischen Zahnheilkunde vereinen sich zahlreiche Behandlungsmethoden aus der sogenannten weißen Zahnästhetik und der roten Zahnästhetik. Die rote Zahnästhetik befasst sich mit der Berichtigung von Zahnfleischdefiziten, wie Parodontose, und konzentriert sich auf schonende operative Eingriffe zur Zahnfleischkorrektur, zumeist zum Zahnfleischaufbau. In den Bereich der weißen Zahnästhetik fallen alle Behandlungsmethoden, die die Optik der Zähne betreffen. Dazu gehören:

  • Austausch von Füllungen (Amalgamentfernung). Amalgam steht in der Kritik, die Gesundheit zu belasten, optisch ist die Farbe ein Makel. Dr. Seidel berät zum Thema Entfernen von Amalgam und Amalgamentfernung.
  • Bleaching. Unsere Ess- und Lebensgewohnheiten hinterlassen Spuren, die sich mittels Professioneller Zahnreinigung und  Zähne bleichen langfristig entfernen lassen.
  • Inlays. Weiße Inlays (Keramikinlays) erlauben eine natürlich wirkende Versorgung bei Schäden durch Karies.
  • Kieferorthopädische Korrekturen (Zahnspange). Auch Erwachsene können dank modernen Methoden schiefe Zähne mit unauffälligen Zahnspangen schonend begradigen.
  • Veneers und Lumineers. Die Keramikverblendschalen maskieren unästhetische Makel und sind von echten Zähnen nicht zu unterscheiden.
  • Vollkeramische Zahnkronen und Zahnbrücken (Cerec). Zahnersatz, der den eigenen Zähne zum Verwechseln ähnlich sieht.
  • Zahnimplantate. Optimale Ästhetik und Halt für Ihren Zahnersatz.

Eine Parodontosebehandlung sorgt für gesundes Zahnfleisch und festsitzende Zähne

Zahnstein, Plaque, Entzündungen im Parodontium (Parodontitis) lassen unschöne, lange und vorallem lockere Zähne entstehen, die später zum Zahnverlust führen können. In der kosmetischen Zahnheilkunde  werden solche Zähne erfolgreich behandelt und können später als ästhetisch wichtige Pfeilerzähne für Zahnersatz in Frage kommen.

Durch die GBR (Guided Bone Regeneration) mit dem Einsatz von resorbierbaren Membranen und geeigneten Regenerationsmaterialien (Emdogain) kann bei entprechender Vorbehandlung (offene Kürretage) verlorengegangene Substanz am Zahn aufgebaut und regeneriert werden. Durch eine anschließende, optimale Mundhygiene und Prophylaxe lassen sich so chronische Krankheitsverläufe wie Zahnfleischentzündungen am Parodontium stoppen und erhalten langfristig die natürliche Schönheit Ihrer Zähne.

Hier weiterlesen zum Thema:

Zahnimplantate stellen die Zahnästhetik wieder her

Heute soll sowohl das Zahnfleisch als auch Zahnersatz mit Zahnimplantaten die natürliche Zahnästhetik wieder herstellen.

War man früher bei den Zahnimplantaten der Meinung, dass eine ausschließliche Osseointegration den Erfolg einer Implantatbehandlung beschreibt, ist man mehr denn je in der kosmetischen Zahnheilkunde bemüht ,Verhältnisse in der ursprünglichen Ausgangssituation (rote-weiße Ästhetik) wiederherzustellen.

Eine gute Implantatplanung mit späterer, navigierter Implantatsetzung durch Computertechnik ist heute in vielen implantologischen Zahnarztpraxen Standard. Nur mit diesen äußerst präzisen Navigationsverfahren können Zahnimplantate derart in den Knochen implantiert werden, dass später exakt passender und optisch einwandfreier Zahnersatz wie z.B. Implantatkronen und Implantatbrücken eingesetzt werden können.

Zunächst wird, wenn nötig, vor einer Zahnimplantation eine Augmentation vorgenommen, die den Knochen aufbaut und die Basis bildet für die kommenden Implantate.Wenn Zahnfleisch und Knochen bei diesem Verfahren nicht ausreichend vorhanden sind, wird dieses Defizit durch die Augmentation (Aufbau) von Knochen oder auch Weichgewebsaugmentation später ausgeglichen.

Sobald die Implantate gut eingeheilt sind, erfolgt möglichst schonend die Freilegung zum Einbringen des geplanten Zahnersatzes. Hier wird nach den Richtlinien des SOFT Implantology durch spezielle Verschiebeplastiken im Weichgewebsmanagement versucht, die optimale Ausgangsposition für eine ästhetische Zahnmedizin zu finden. Ein Zahnimplantat aus Keramik gibt bei sehr dünner Gingiva im Fronzahnbereich weitere Gestaltungsmöglichkeiten bei der implantat-prothetischen Rehabilitation. In diese Palette gehören auch Vollkeramik-Abutments, welche zusammen mit dem keramischen Zahnimplantat höchste ästhetische Ansprüche im Frontzahngebiet erfüllen.

Hier weiterlesen zum Thema:

Vollkeramik und Kunststoff für makelloses Zahnweiß

Durch die Weiterentwicklung bei der zahntechnischen Herstellung vollkeramischer Zahnkronen und Brücken können heute in der kosmetischen Zahnheilkunde alle Zahnfarben geschichtet und transparente Zonen kunstgerecht hergestellt werden. Zirkon hat sich als besonders stabiler, zahnfarbener Werkstoff für Keramikbrücken und Keramikimplantate durchgesetzt.


Auch im Chair-side Bereich ermöglichen mittlerweile CAD-CAM-Techniken beispielsweise Teilkronen durch computergesteurte, fotooptische Systeme (Cerec) sofort herzustellen. Bei kleineren Zahnfüllungen haben sich in der ästhetischen Zahnmedizin hochwertige, keramisch verstärkte, Komposit-Systeme durchgesetzt.

Problematisch ist hier allerdings nach wie vor, dass die Zähne mit dieser Zahnfüllung empfindlich werden auf äußere Reize wie Hitze, Kälte und Säure. Die Kauflächen werden daher noch besser mit keramischen Inlays versorgt. Sie sind sehr stabil und langlebig. Gerade nach der Entfernung von Amalgam ist die vollkeramische Inlayversorgung eine der häufigsten Behandlungen in der ästhetischen Zahnmedizin.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Zahnersatz mit der natürlichen Optik der eigenen Zähne

In Bezug auf Zahnersatz gab es im letzten Jahrzehnt der Zahnmedizin einen revolutionären Umbruch für ästhetische Zähne. Durch professionelle Zahnreinigung können Zähne in der kosmetischen Zahnheilkunde mit dunklen Verfärbungen zunächst gereinigt und später durch ein Bleaching aufgehellt werden. Danach kann die Zahnkorrektur der Zähne vorgenommen werden. Je nach Substanzverlust kann dies mit Verblendschalen (Veneers), hauchdünnen Keramikschalen (Lumineers) oder mit Vollkeramikkronen und Brücken geschehen. Durch regelmäßige Prophylaxe können Ihnen diese vollkeramischen Restaurationen sehr lange erhalten bleiben.

Hier weiterlesen zum Thema:

Wann eignen sich Veneers?

Mit Veneers können leicht schiefe Zähne oder Zahnverfärbungen ausgeglichen werden.Veneers sind dünne (etwa 0,8 bis 2,0 mm) vollkeramische Schalen (Keramikverblendschalen), die auf den präparierten Zahn aufgeklebt werden und zahlreiche ästhetische Unregelmäßigkeiten korrigieren können. Veneers bieten eine exzellente, natürliche Ästhetik in folgenden Situationen:

  • abgebrochener Zahn
  • Zahnlücke
  • Zahndefekte durch Karies
  • Verfärbungen, die sich nicht aufhellen lassen (beispielsweise an einer Zahnfüllung)
  • zu kurze Zähne 
  • Zahnfehlstellungen
  • unterschiedlich große Zähne

Hier weiterlesen zu den Themen:

Welche Vorteile haben Keramikinlays im Vergleich zu Füllungen?

Keramikinlays bieten im Vergleich zu Zahnfüllungen mehrere Vorteile. In erster Linie ist die große Ähnlichkeit des Materials Keramik zum natürlichen Zahnschmelz herauszustellen, die eine sehr ästhetische, natürlich wirkende Versorgung zulässt. Im Zusammenhang mit Keramikinlays ist auch immer wieder von einer minimal invasiven Behandlung die Rede, denn beim Einbringen von Inlays wird weniger gesunde Zahnsubstanz abgetragen, als bei Füllungen.

Zudem bietet der Werkstoff eine zahnähnliche Temperaturleitfähigkeit, eine hohe Biokompatibilität (Gewebeverträglichkeit) und Verschleißfestigkeit. Insgesamt beträgt die Haltbarkeit von Keramikinlays etwa dreimal so lang wie die von Füllungen. Nach Angaben der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) kann bei Keramikinlays mit einer Dauer von mindestens zehn Jahren gerechnet werden.

Hier weiterlesen zu den Themen:

Wann kommen Keramikkronen zum Einsatz?

Bei starken Schäden am Zahn werden Keramikkronen eingesetzt, die auf die angeschliffene Zahnsubstanz aufgebracht werden.Wenn Karies die Zahnsubstanz so massiv zerstört hat, dass eine Füllung nicht mehr reicht, kommt als letzte Rettung eine Krone in Betracht. Keramikkronen sind ein Zahnersatz, der feste Zähne ermöglicht. Bevor die Keramikkrone mit einem speziellen Zement befestigt werden kann, muss der Zahn vom Zahnarzt präpariert werden, dabei steht der Erhalt gesunder Zahnsubstanz im Vordergrund. Zahn und Krone verbinden sich, der dauerhafte Halt sorgt für feste Zähne. Die Vorteile von Keramikkronen:

  • natürliches Aussehen (optimale Ästhetik)
  • hohe Biokompatibilität ohne Allergierisiko
  • keine Wechselwirkungen mit anderen Werkstoffen
  • Kalt-/ Warmverhalten ähnlich natürlichem Zahn
  • lange Haltbarkeit

Hier weiterlesen zum Thema:


Was sind Vorteile und Risiken von Bleaching?

In der Zahnarztpraxis können professionelle Zahnreinigung und Bleaching als Teil der kosmetischen Zahnheilkunde Ihre Zähne von Anfärbungen befreien.

Das professionelle Bleaching ist eine weitere Behandlungsmöglichkeit in der kosmetischen Zahnheilkunde. In der Praxis kommen dabei nur schonende Verfahren zum Einsatz, die medizinisch anerkannt und unbedenklich sind. Daher birgt das Bleaching beim Zahnarzt kein Risiko für Zahnfleisch und Zahnschmelz. Auf Bleichkits für zu Hause sollten Sie hingegen besser verzichten, hier riskieren Sie Schädigungen des Zahnschmelzes.

Einziger Nachteil ist eine eventuelle Empfindlichkeitsreaktion der Zähne, die nur ein kleiner Teil der Patienten erfährt und die binnen kurzer Zeit nach der Bleaching Sitzung abklingt. Größter Vorteil beim professionellen Bleaching ist, dass die Zähne dauerhaft aufgehellt werden. Vielfach berichten Patienten von einer Dauer von bis zu drei Jahren (abhängig von den Ess- und Lebensgewohnheiten). Zudem wird die aufhellende Tinktur von erfahrenem Personal unter zahnärztlicher Betreuung durchgeführt, so ist garantiert, dass das Zahnfleisch keine Schäden davonträgt. Das Zähnebleichen dauert nicht lange und kann binnen einer Sitzung beim Zahnarzt absolviert werden.

Hier weiterlesen zum Thema:

Zahnspange als Basis der Kosmetischen Zahnheilkunde?

Auch bei Erwachsenen kann eine Zahnspange schon für eine verbesserte Zahnästhetik sorgen. Neue Modelle sind fast unsichtbar.Wenn Erwachsene sich für kieferorthopädische Korrekturen interessieren, steht oftmals die Zahnästhetik im Vordergrund. Einerseits geht es um die dauerhafte Verbesserung der optischen Erscheinung der Zähne, gleichzeitig spielt die Ästhetik im Zeitraum der Behandlung eine wichtige Rolle.

Nicht jeder Betroffene möchte, dass eine Spange im Berufs- und Privatleben sofort sichtbar ist. Um speziell diesen Wünschen gerecht zu werden, bietet die kosmetische Zahnheilkunde Lösungen des Kieferorthopäden an, die die Zahnspange im Alltag weniger auffällig wirken lassen. So können Menschen, die mitten im Berufsleben stehen, ohne Scham eine Zahnspange tragen.

Eine verbesserte Optik gegenüber der traditionellen Zahnspange, die vielen aus der Schulzeit geläufig ist, bieten zahnfarbene Keramikbrackets. Zwar ist bei dieser Variante ein dünner Draht im Mund sichtbar, die Zahnspange sieht jedoch viel ästhetischer aus und fällt weniger auf. Wer eine noch direktere Lösung bevorzugt, kann zu einer unsichtbaren Zahnspange greifen.

Die herausnehmbare, transparente Zahnspange Invisalign eignet sich für Behandlungen von kleinem bis mittlerem Umfang. Bei umfangreicheren Behandlungen bietet sich die sogenannte Lingualtechnik an, bei der eine feste Zahnspange auf der Innenseite der Zähne sitzt. Von außen ist die Spange unsichtbar und beeinträchtigt die Ästhetik nicht. Nicht nur gesunde Zähne sind Grundlage eines guten Lebensgefühls, auch das Aussehen spielt eine Rolle.

Stehen die Zähne krumm und schief, hat das Auswirkungen auf unser Wohlbefinden, deshalb ist die Zahnspange für Erwachsene Basis der kosmetischen Zahnheilkunde.

Hier weiterlesen zum Thema:

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Informieren Sie sich weiter über die Möglichkeiten der Kosmetischen Zahnheilkunde und lassen Sie sich beraten:

Dr.med.dent. Frank Seidel, Zahnarzt für Kieferchirurgie, TSP Implantologie
Tel.: 033203 - 85200, 14532 Kleinmachnow bei Berlin (Potsdam-Mittelmark)


Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 27.07.2016

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008