Zahnbeschwerden

Zahnschwerden - Was sind die Ursachen und wie sieht die Behandlung bei Zahnarzt Dr. Seidel aus?

ZahnbeschwerdenWer seinen Mundraum schützt, kann Zahnbeschwerden vorbeugen. Denn gesunde Zähne dienen nicht nur dem ästhetischen Zweck, sondern können Sie auch vor Rückenschmerzen, Migräne, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und diversen anderen Leiden bewahren. 

Inhaltsverzeichnis

 

Welche Ursachen können Zahnbeschwerden haben

Plötzliche Zahnschmerzen sind nicht selten auf Entzündungen des Zahnfleischs, Druckstellen von einem neu implantierten Zahnersatz oder  als Folge einer Wurzelbehandlung zurückzuführen. Auch unregelmäßig gewachsene Zähne oder eine Fehlstellung des Kiefers können sich negativ bemerkbar machen. Heiße Temperaturen, starker Stress, regelmäßiges Zähneknirschen, akuter Schlafmangel und zuckerreiche Ernährung erhöhen die Gefahr, auf kurz oder lang mit Zahnbeschwerden konfrontiert zu werden. Sogar überaus hochwertige und gesunde Lebensmittel, wie beispielsweise frisches Obst können durch einen erhöhten Säuregehalt den Zahnschmelz angreifen und die Zähne anfälliger machen.

Was sind die vielfältigen Symptome?

ParodontosebehandlungZahnbeschwerden in Form von Zahnschmerz sind einees der bekanntesten Syptome. Dieser kann sich stechend, pochend oder auch brennend äußern und sich vor allem beim Kauvorgang stark bemerkbar machen. Leiden die Zähne unter Karies und Zahnfleischentzündungen (Parodontose), so verlieren sie ihren Halt und können ausfallen. Weitere Symptome sind deutlich sichtbare Veränderungen am Zahn, wie in etwa Verfärbungen oder Vertiefungen, Zahnstein und freiliegende Zahnhälse.

 Die Reaktion auf Heißgetränke, kalte Speisen und Luftzug oder das Auftreten von übel riechendem Mundgeruch, welcher mit Entzündungen oder unzureichender Hygiene einhergehen kann, kann ebenfalls ein Symptom von Zahnbeschwerden sein. Vereinbaren Sie umgehend einen Termin beim Zahnarzt, wenn die Zahnumgebung geschwollen ist oder wenn Sie in einem Zahn oder gar einem ganzen Teil Ihres Gebisses immer häufiger dumpf pochende Schmerzen vernehmen. Dasselbe gilt, falls das Zahnfleisch beim Zähneputzen oder Essen regelmäßig blutet, stechende Schmerzen einschießen oder falls Zahnschmerzen mit Kopfweh, Abgeschlagenheit, Fieber, Übelkeit und Benommenheit einhergehen.

Welche Folgeerkrankungen und prophylaktischen Möglichkeiten gibt es?

Prophylaxe: Zahnbeschwerden Bei gleichzeitigen Beschwerden im Bereich der Brust oder des Bauchs, im Arm, sowie im Nacken sollte umgehend ein Notarzt gerufen werden. Generell gilt: Das Risiko für Zahnprobleme kann effektiv mithilfe guter Pflege und regelmäßiger Prophylaxe in deutlichem Umfang reduziert werden. Es wird empfohlen, zweimal täglich die Zähne und die Zunge mit einer Bürste zu reinigen. Dabei sollen unbedingt auch die Zahnzwischenräume berücksichtigt werden. Wer mindestens einmal im Jahr eine Kontrolluntersuchung wahrnimmt, kann eventuelle Probleme bereits in einem frühen Stadium erkennen und behandeln lassen. Dies kann Ihnen letztendlich sehr viel Zeit, Geld, Leid und eben Zahnschwerden ersparen.

Wie sieht die Behandlung bei Zahnbeschwerden aus?

Karies als häufige ZahnbeschwerdenSchäden durch Karies können in vielen Fällen durch Füllungen behoben werden. Sind bereits Zähne ausgefallen, gibt es verschiedene Arten des Zahnersatzes. Neben den regulären und gewöhnlichen Ansätzen der Zahnmedizin haben sich vielseitige Methoden aus dem Bereich der Homöopathie bewährt, um zur Heilung von Zahnbeschwerden beizutragen. Kinder und auch zunehmend Erwachsene mit Fehlstellungen tragen eine Zahnspanne zur Korrektur, welche gleichzeitig Schäden am Kiefer und der Kaumuskulatur vorbeugen kann. Eine professionelle Zahnreinigung ein- bis zweimal pro Jahr ist eine gute Möglichkeit der Vorsorge.

Wie kann der Nachwuchs präventiv geschützt werden?

Vor allem für Schwangere ist der eigene Schutz vor Zahnbeschwerden von großer Bedeutung, da unter Einfluss der hormonellen Umstellung durch einen erhöhten Östrogenspiegel vermehrt Probleme wie Mundschleimhautentzündung und Karies auftreten können.

Zahnschmerztabletten gegen ZahnbeschwerdenWenn der Schmerz zur Qual wird, kann im Notfall durch die Einnahme von Antibiotika oder einem Schmerzmittel kurzfristige Linderung verschafft werden. Der häufigste Beweggrund für einen Besuch beim Arzt sind bereits vorhandene Schmerzen und akute Zahnempfindlichkeit.

Meistens ist der Auslöser direkt im Mundraum zu finden, doch die Ursache kann auch in den Nasennebenhöhlen, in den Ohren oder sogar in den Augen zu suchen sein. Bei ernsten Beschwerden können Krankheitserreger aus dem Mundraum in die Blutbahn und somit in andere Körperbereiche gelangen. In seltenen Fällen können Zahnbeschwerden sogar ein Vorzeichen eines Herzinfarkts sein. Warten Sie deshalb mit der Behandlung durch einen Arzt nicht bis zum Auftreten schwerwiegender Symptome - Ihrer Gesundheit zuliebe!

Zahnbeschwerden im Urlaub - Die spannende Aktion proDente

Meist kann durch eine kleine Hilfe durch die Einnahme von Schmerzmitteln oder Antibiotika nicht nur im zahnärztlichen Notdienst weitergeholfen werden. So geben bei den Samplingmaßnahmen in den Abflugbereichen der Charterflieger die proDente-Teams handliche Sprachführer an die schmerzgeplagten Fluggäste aus. Bei Auftreten von Zahnbeschwerden im gelobten Urlaubsland ist dann eine optimale Hilfestellung im Umgang mit dieser unangenehmen Situation gegeben. "Die Flugreisenden nehmen diese Hilfestellung dankend an", so Meike Lammers, Projektleiterin bei der mattproduktion.Das Risiko für Zahnbeschwerden im Urlaub mit Hilfe der Tipps zur Zahnpflege und Prophylaxe kann dadurch deutlich verringert werden.

Erstaunlich ist die Reichweite dieser Kampagne: ProDente-Teams konnten mit ihrer Aktion "Zahnbeschwerden im Urlaub" seit dem Jahre 2006 mehr als 250.000 Menschen auf dem Weg in den Urlaub ansprechen. Dieses Jahr sollen auf den Flughäfen Hannover, Leipzig, Hamburg, Düsseldorf, Köln, Stuttgart, München und Berlin mehr als 100000 Urlauber kontaktiert werden. In der Regel sind in größeren Flughäfen Deutschlands schon Schwerpunktpraxen eingerichtet, die nicht nur den Reisenden und Urlaubern, sondern auch dem Flughafenpersonal  mit Zahnbeschwerden kompetent helfen können.

Möchten Sie mehr über die Behandlung von Zahnbeschwerden in der Zahnarztpraxis erfahren? Dann rufen Sie uns jetzt an und vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch:

Dr.med.dent. Frank Seidel, Zahnarzt für Oralchirurgie, TSP Implantologie
Tel.: 033203 - 85200, 14532 Kleinmachnow bei Berlin (Potsdam Mittelmark)


Letzte Aktualisierung dieser Seite von Author : 17.10.2016

Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa:          08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Berlin Dr. Seidel
Förster-Funke-Alle 104
14532 Kleinmachnow-Berlin

Email:
info@zahn-implantate-berlin.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008